Beiträge von schwede12

    Hallo Renskea :)

    Als BRV solltest Du vielleicht erst mal das Gespräch mit dem Arbeitgeber suchen und ihm den Standpunkt von Euch klar machen.

    Wenn er sich ans Gesetz halten will ist ja super das ist mehr als die meisten AG machen ;)

    Sehr wichtig ist, dass ihr auf Schulung geht!

    Es gibt sehr viele verschiedene Möglichkeiten Eure Rechte einzufordern, diese müßt ihr kennen und anwenden lernen.

    Sollte Euer Arbeitgeber Euch die Grundschulungen verweigern wollen dürft Ihr aber nicht zurückschrecken diese notfalls gerichtlich durchzusetzen!!!!!!

    L.G.Schwede12

    Hallo Dodo 87 :D

    Nein wie schon Sigbert sagt steht Dir kein unbefristeter Vertrag zu!

    Das einzige was sein kann, wäre wenn Dein Vertrag nicht verlängert wird aber die der anderen frisch ausgelernten.

    Dann könnte man davon ausgehen, dass Du wegen Deiner JAV Tätigkeit benachteiligt werden würdest, in diesem Fall würde ich sofort mit dem Betriebsrat reden.

    L.G.Schwede12

    Hallo Logistik100 :)

    Habt Ihr denn mit dem Kollegen geredet?

    Wie hätte er denn an dem Freitag arbeiten sollen?

    Vielleicht fand die Fortbildung ja erst nach seiner Arbeitszeit statt?

    Beispiel: Er muss am Freitag bis um 12 Uhr arbeiten ist aber krank geschrieben schläft morgens aus und fühlt sich dann besser und kann um 1Uhr die Schulbank drücken.

    Oder er hat eine körperlich sehr anstrengende Arbeit die er nicht verrichten kann z.B. weil ers im Rücken hat . Trotzdem kann er ja die Meisterschule besuchen er war ja arbeitsunfähig aber nicht bettlägrig geschrieben.

    Vielleicht könnt Ihr ja sowas als Widerspruch benutzen?

    L.G.Schwede12

    Hallo Renskea!

    Bloß nicht ins Bockshorn jagen lassen wenn Dein Chef kein Geld für Grundlagenseminare mehr hat kann er sowieso gleich zu machen :D

    Unser Chef wollte auch so einen Kurs mit uns fahren, ist aber seltsamerweise ganz friedlich geworden seit er merkt das wir bereit sind sonst zum Arbeitsgericht zu gehen :roll:

    Jetzt hat sich die Lage entspannt und die Geschäftsleitung gewöhnt sich langsam an einen BR der nicht macht was sie da ,,oben'' wollen kostet halt Nerven!

    Wünsche Dir viel Kraft und ein dickes Fell !!!!!

    L.G.Schwede12

    Hallo Micky :D Auch wir hatten dieses Thema mal bei uns.

    Aber es gibt auch immer wieder Mitarbeiter die garnicht wollen, dass der Betriebsrat mitbekommt, dass sie abgemahnt worden sind.

    Statt dessen haben wir mehrmals in Betriebsversammlungen die rechttliche Bedeutung und die verschiedenen Reaktionsmöglichkeiten des abgemahnten Arbeitnehmers erläutert.

    Seit wir dieses Thema öfters angesprochen haben, kommen auch die meisten Mitarbeiter die abgemahnt werden / wurden zu uns und lassen sich beraten.

    L.G.Schwede12

    Hallo an Alle :)

    Möchte mein BR - Büro mal gründlich entrümpeln.

    Dort stapeln sich noch bündelweise alte Papiere von BR Versammlungen / Aktennotizen usw usw.

    Meine Frage: Kennt jemand die genauen Fristen wie lange solche Papiere aufbewahrt werden müssen?

    Schon mal Danke im Vorraus für Eure Hilfe!

    L.G.Schwede12

    Also ich bin eher dafür, dass dem bisherigen Betriebsrat untersagt wird wieder zu kanidieren :D

    Eine außerordentliche Kündigung, die auf Lügen basiert war......habt ihr eventuell sogar noch zugestimmt?????

    Ist da der Kollege wenigstens angehört worden?????

    Und dann noch ein Ausschussverfahren ohne dem Kollegen die Möglichkeit zur Stellungsnahme gebeben wurde..................

    Als Danke Schön wollt Ihr ihm jetzt verbieten bei der nächsten Wahl anzutreten???????

    Da kann einem ja schlecht werden! :!:

    L.G.Schwede 12

    :) na die ganzen tollen Betriebsräte hier!!!!

    Bei meinen bisherigen Seminaren habe ich die Erfahrung gemacht, dass die wenigsten die 4 BVs im Jahr einhalten.

    Nutzung von Intranet,Schwarzes Brett und weitere Kommunikationsmittel sind zwar gute Hilfsmittel aber kein Ersatz für Betriebsversammlungen.

    Gruss Schwede 12

    Und der nächste nimmt nen Schäferhund und der dritte nen Esel mit auf Arbeit!

    Ich schau mal nicht in Gesetzbuch und geb hiermit ganz spontan Eurem GF recht oder ist der Hund auch freigestelltes BR - Mitglied? :)

    Vielleicht ist die Kollegin ja auch der Ansicht ich bin nicht kündbar und kann hier machen was ich will?

    L.G.Schwede12

    Hei Silvi:D

    Also Ihr (der gesamte BR) lädt den AG zu einer Sitzung ein.

    Tagesordnungspunkt: Teilfreistellung von Frau sowieso.

    Hier bekommt der AG die Möglichkeit seine Bedenken zu äußern oder andere Vorschläge zu machen.

    Danach macht Ihr einen ordnungsgemäßen Beschluss über die Freistellung. Dieser geht dann an den AG.

    (Mit Eingangsstempel ;) jetzt beginnt die Frist für den AG zu laufen(2 Wochen) in dieser Zeit kann er die Einigungstelle (sehr teuer) anrufen. Macht er dies nicht nimmst Du ganz normal Deine wie im Beschluss beschrieben Freisstellung in Anspruch.

    Und wie gesagt Tendenzbetrieb hat nix mit Freisstellung für BR Tätigkeit zu tun sondern damit keinen Wirtschaftsausschuss zu bilden usw.

    L.GSchwede12

    Hei Silvi :D

    Die Sache mit dem Tendenzbetrieb, hat mit Freistellungen für Betriebsratstätigkeiten nix zu tun.

    Wenn Du als Vorsitzende, für Sprechstunden und Büroarbeit, 2 Arbeitstage in der Woche benötigst so ist dieses über den BetrVG geregelt.

    Eine regelmäßige Teilfreistellung ist im § 38 genau beschrieben.

    Ihr solltet hierzu einen Beschluss über die Erforderlichkeit der Arbeitbefreiung fassen und dies dem AG mitteilen.

    Wichtig ist, dass Ihr die geplante Freistellung (Volumen und Person) mit dem AG beratetet!!!!!

    Ansonsten ist es ein Verstoß nach §23!!!

    Der AG hat danach 2 Wochen Zeit die Einigungsstelle anzurufen.

    Der Spruch der Einungsstelle ersetzt die Einigung zwischen AG und BR.

    L.G.Schwede12

    Hallo Lilalama:D

    Was sagt denn Deine Betriebsratsvorsitzende dazu?

    Als Betriebsrätin hast du den besonderen Kündigungsschutz nach § 15 Kündigungsschutzgesetz dies gilt auch für Änderungskündigungen.

    Du brauchst auch keine Stundenreduzierung oder eine Gehaltsverschlechterung hinnehmen!!!!!!

    Solltest Du keine Rückendeckung von Eurem Betriebsrat bekommen, würde ich mal ein Schreiben von einem Anwalt aufsetzen lassen .

    Also nix auch nicht unter Vorbehalt unterschreiben.

    Nur wie Winfried sagte zurück lehnen und Ostern geniessen :lol:

    L.G.Schwede12