Beiträge von Rabauke

    Hallo Tiger,

    wir haben 60% unserer BR-Mitglieder im Schichtsienst eingeteilt.
    Unsere BR-Mitglieder nehmen an den Ausschusssitzungen und BR-sitzungen teil, wie jedes andere Mitglied auch.
    Unser Schichtplan wird zum Jahresbeginn festgelegt.
    Hierbei gibt es keine Bevorzugung oder Benachteiligung der BR-Mitglieder, so das es vorkommen kann, das diese auf einer Freischicht kommen müssen, oder wenn Sie auf Früh, Spät oder Nachtschicht eingeteilt sind.

    Da neben der Teilnahme an den Sitzungen auch eine vernünftige Vor- und Nachbereitung erforderlich ist, stellen sich die BR-Mitglieder für die erforderliche Dauer der Vorbereitung, Nachbereitung und Sitzung von der Arbeit frei.

    Bei den BR-Sitzungen mit einer Dauer von 3,5-4 Stunden fallen somit 7-8 Stunden BR-Arbeitszeiten ausserhalb der AZ an, die dann im gegenzug frei genommen werden (folgende Nachtschicht, Spätschicht etc.).
    Einen Dienstplan, in dem die BR-Mitglieder immer auf einer "Freischicht" BR-Sitzungen hätten würden wir wiedersprechen, wegen Benachteiligung der BR-Mitglieder, gleichzeitig würden wir die BR-sitzungen auf einen Tag legen, wo die BR-Mitglieder Spätschicht hätten. Das heißt in der einen Woche dienstags, in der anderen Woche Mittwochs oder Donnerstags, bis der Arbeitgeber diesen Unsinn unterlassen würde.
    Hier hat der BRV die macht, denn er bestimmt den Zeitpunkt der BR-Sitzung, und dieses unterliegt nicht der Mitbestimmung des Arbeitgebers, sondern ganz allein in der Verantwortung und Erforderlichkeit des BRV.

    Uns wollte der AG vor Jahren auch ein Budget auferlegen.
    Wir haben auf die Gesetzliche Lage hingewiesen, und uns bereit erklärt, ein Budget mit ihm abzuklären, wenn er im Gegenzug für alle Indirekten und leitenden Angestellen ein Budget mit uns abstimmt, welches wir prüfen, und bei Überschreitung auch öffentlich Abmahnen dürfen.
    Thema war damit durch.
    Bei uns macht jedes BRMitglied das Seminar, welches er braucht, im Mittel 2,7 Seminar je Jahr je Mitglied, Kosten zwischen 900 und 2000 Euro je Seminar, unser Büro benötigt Sachmittel im Wert von ca. 10000 Euro im Jahr (Gesetzesbücher, Ordner, Stifte, Blöcke, Papier, Drucker, 4 Telefone, Scanner, Fax, 6 PC-Arbeitplätze incl. Internet, eigene Email für jeden einzelnen BR (159 € je Mitglied und Jahr) Br-Büroräume und Besprechungsräume 4 Stück, Größe gesamt ca. 140qm

    Größe BR: 15 Köpfe
    3 Freigestellte, 1 Sekrätärin, 1 SBV Vertreter

    Hallo Haig,

    wir sind ein Produktionsbetrieb mit laufenden drehenden Maschinen.

    Bei uns ist nach Arbeitsordnung und ArbeitssicherheitsBV das tragen und Nutzen von Schmuck (Ketten, Ringe etc) so wie das tragen von Wiedergabegeräten (Handys(knopf im Ohr, MP3Player, Walkmens etc) verboten.
    Weiterhin ist verpflichtend (BV ASI) Gehörschutz (angepasster) für alle zu tragen, da der Umgebungslärm größer gleich 80db(a) ist.

    Gruß
    Rabauke