Beiträge von LK

    Hallo an Alle,

    jetzt ist man mal kurz ein paar Tage weg und schon kommen so viele Antworten:)

    Besten Dank an alle. Ich werde mich mal jetzt da durchkämpfen und schauen was alles geht und was nicht. Wir sind zur Zeit sowie so an dem Thema BV dran und da kommt das mit rein.

    Mal schauen was der AG so alles will und was nicht :D und was wir wollen.

    Gruß Olaf

    Guten Morgen,

    Danke an alle für die guten Ausführungen.
    Der Plan ist, hierfür eine enstprechende BRV mit dem AG zu erstellen.
    Mal schauen wie das wird.

    Wünsche noch allen ein schönes WE.

    Gruß Olaf

    Danke Euch allen für die Infos.
    Eine Frage habe ich da aber noch. Nach meinen Unterlagen muss der BR mit einer Frau besetzt werden. Jetzt ist es so das zwei Kolleginnen die gleichen Stimmenanzahl haben, wie geht man hiermit um?

    Danke!

    Einen schönen Guten Tag an alle,
    ich als BR Vorsitzender habe demnächst folgendes Problem. Ein normales Mitglied wird demnächst kündigen und somit seinen Posten als BR Mitglied niederlegen. Des Weiteren wird die stellvetrende Vorsitzende (weiblich) ebenfalls demnächst kündigen und auch Ihren Posten niederlegen. Klar das dann die nächsten nachrutschen müssen. Hier ist aber aus meiner Sicht auch die Frauenquote zu beachten.
    Wo kann ich das alles nachlesen und wie geh ich vor? Was ist alles zu beachten und wie muss ich den AG informieren?

    Besten Danke für Eure Unterstützung.

    Guten Morgen,
    heute sprach mit ein Kollgen an, dass ein Verkauf unserer Firma anstehen soll.
    Meine Fragen nun dazu:

    • Wann mus uns der Arbeitgeben darüber informieren?
    • Was müssen wir beachten?

    Besten dank für Eure antworten.

    Wünsche noch einen schönen Tag.

    Guten Morgen,

    ich denke Ihr könnt mir mal wieder aus der Klemme helfen.

    Folgendes Problem:
    Unsere GS hat uns letzte Woche eine Anhörung zur neugründung einer Abteilung sowie die Versetzung zweier Kollegen, welche in die Abteilung wechseln sollen, in die Hand gedrückt.

    Da in beiden nicht die Orte der Ausführung und wir auch für die Kollegen Probleme in der Versetzung sehen, haben wir beides abgelehnt.
    Die Abteilung nach §93 wegen keine interne Ausschreibung
    Die Versetzung nach §99 Abs. 3/5
    Da wir auch noch Fragen an die Kollegen hatten, haben wir diese hierzu befragt. Keiner der Kollegen wußte von einer Versetzung.

    Meine Fragen nun: Reicht eine Bgründung nach den § so aus und durften wir im Vorfeld mit den Kollegen über eine mögliche Versetzung sprechen?
    Mein Vorstand ist der Meinung das erstens die Bgründung nicht reicht und zweitens wir mit den Kollegen gar nicht sprechen dürfen. Ist das auch so richtig da ich anderer Meinung bin?
    Besten Dank für Eure Antworten.

    Gruß LK

    Schönen Guten Tag an alle,

    eine kleine Frage aus der Praxis.
    Eine Abteilung in unserem Unternehmen würde gerne eine Umfrage bezgl. des Vertrauen bzw. der Zufriedenheit dieser Abteilung im Unternehmen durchführen. Diese soll per Internet anonymisiert stattfinden. Muss dies durch den BR abgesegnet werden bzw. muss der BR eienn Beschluss hierfür fassen?

    Besten Dank für Eure Antworten.

    Gruß LK

    Hallo,

    eine Bekannte hat folgendes Problem:
    Ich bin für 30 Wochenstunden eingestellt und werde flxibel eingeteilt,jede Woche anders. Das gilt auch für die freien Tage. In April war ja Ostern aber die beiden Feiertage
    wurden mir nicht anteilig berechnt. Man sagte mir die Feietage würden erst nach einem halben Jahr bezahlt. In meinem Vertrag steht nichts davon und das wurde mir auch nicht gesagt.

    Wie sieht Ihr diesen Fall?

    Besten Danke für Eure Antworten.

    Gruß LK

    Hallo Winfried,

    erst einmal Danke für die schnelle Antwort.
    Was meinst Du mit der Frage, ob der §616 BGB bei uns in den AV oder TV drinne sein könnten?

    Gruß
    LK

    Guten Morgen an alle,

    ich wurde heute morgen von einem Kollegen angesprochen welcher für ein Jahr ein externes Projekt bei einem Partner macht. Dieser Kollege ist von Montag bis Freitag bei unserem Partner vor Ort im Hotel. Der Kollge hat nun zeitweise Termine bei einem Facharzt. Diese liegen natürlich nicht immer Montagsmorgen oder Freitagnachmittag. Die GS meinte nun, dass wenn er Termin in der Woche hat, müsse er sich dafür Urlaub nehmen.
    Ist das so richtig?

    Besten Dank für die Hilfe.

    MfG

    LK