Beiträge von pillepalle

    Dieser Leitartikel kommt mir so ähnlch vor, wie bei uns. Seitdem es keine Personenwahl mehr gibt, wird es etwas "unseriös". Andere Listenvertreter sind auf einmal Gegner, mit denen man nichts zu tun haben soll... Wo sind wir denn hier? Sollen doch alle zusammenarbeiten in der Firma.

    Hallo! Eine Persönlichkeitswahl kann nicht beschlossen werden! Die gibt es nur, wenn keine weitere Liste auftaucht! Das ist bei uns genauso: Der BR war sich sooo sicher, dass keine 2. Liste gibt! Als dann tatsächlich eine 2., 3. und sogar 4. Liste auftauchte, wurden sogar eigene Kandidaten diffamiert (Judas, Maulwurf) weil die umgehend auch eine eigene Liste einreichten. Bei Listenplätzen ab 15 beim 9-er-Rat doch voll verständlich?!

    Zitat von pillepalle :


    Oh, Mann. Ich wollte zitieren. :? Hab`das Problem mit dem Einfügen hinbekommen. Gefällt das so??? :) :) :)

    Oh ja, super! Danke, heelium!!!!

    [QUOTE=jakob2010 :]
    Moin,


    auf den Stimmzetteln standen auf einer Liste zwei Kandidaten, während auf auf den anderen Listen nur jeweils ein Name stand.

    Das ist die Begründung für nur einen Namen auf dem Stimmzettel.

    Im Übrigen kann es doch sein, dass ein Listenvertreter nicht der erste auf der Liste ist. Ein x-beliebiger Wahlbewerber der selben Liste sollte es auch sein können. Allerdings nur ein Unterstützer? Weiß ich nicht wirklich- Außer, der Unterstützer ist gleichzeitig Wahlbewerber auf selbiger Liste.- So hätte ich das formuliert.

    Wie bereits an anderer Stelle geschrieben, haben wir diesmal seit "Menschengedenken" das erste Mal eine Listenwahl. Nun würde es mich interessieren, ob denn nun jede Liste im Betrieb Werbung in eigener Sache machen darf. Dazu hat unsere BR-Vorsitzende- im Übrigen auch meine Listenvertreterin- mitgeteilt, nur der BR darf die Firmenflächen dafür nutzen. Ist das so richtig?

    Auf der Suche nach BR-Wahl-Antworten bin ich hier gelandet. War schwer. Ist ein superinteressantes Forum!!!
    Bin einige Perioden im BR, habe auch schon oft den Wahlvorstand gemacht. Bin in diesen Jahr aber sehr enttäuscht- Seht meine "Anfragen". Gleich hinterher noch eine.

    Betrieb in Hamburg, über 350 Mitarbeiter.
    Ich hoffe, hier noch sehr Hilfreiches zu erfahren!

    Gruß an alle Mitglieder und Forumssurfer.
    pillepalle

    Hab`dazu nichts an Literatur gefunden: Was passiert eigentlich, wenn der Wahlvorstand, oder Teile davon- ohne, dass noch genügend Ersatzmitglieder vorhanden sind-, kurzfristig ihre Ämter niederlegen? Die Wahl aber schon fortgeschritten ist? Könnte dadurch theoretisch die Wahl abgebrochen werden? Da ja der BR den Wahlvorstand bestellt, und selbst dort im Gremium keine "Aushelfer" mehr zur Verfügung stehen.

    Gruß

    Hab`mich gerade angemeldet, und muss mal was loswerden. Auch wir sind gerade dabei, die nächste BR-Wahl vorzubereiten.
    Jahrzehntelang gab es eine Personenwahl. In diesem Jahr ist erstmalig eine Listenwahl eingetreten. Kurz vor Einreichungsfristende kam nun eine 2. Liste. Nun war es so, dass ein Kollege auf der BR-Liste "unter ferner liefen" einen Platz hatte. Wäre ja bei Personenwahl in Ordnung. Der Kollege ging zum Wahlvorstand, um sich Rat zu holen. Nun meine Frage: Ist es Aufgabe, bzw. darf der Wahlvorstand ihm Vorschlagslistenformulare besorgen? Es hat ja nicht jeder die Möglichkeit, spontan Formulare zu bekommen. Es muss erwähnt werden, das betr. Wahlvorstandsmitglied kandidiert auch. Nun gilt er als "Maulwurf". Die 2. Frage ist, darf ein Wahlvorstand überhaupt im Betrieb erwähnen, dass eine 2. Liste eingereicht wurde? Oder ist es "geheim"? Ich persönlich würde beide Fragen bejahen. Gibt es da irgendwelche Urteile oder schriftliche Verfahrensanweisungen über?

    Danke in Voraus


    Spontan würde ich sagen, alle Arbeitnehmer -außer natürlich die sog. Leitenden nach § 5 BetrVG - zählen bei der Betriebsgröße mit! Auch die Minderjährigen.
    Gruß