Beiträge von irmeline

    Hallo Therese
    in unserem Betrieb hat der BR eine BV zu diesem Thema abgeschlossen.

    Krankmeldung muß ab 1. Krankheitstag vorgelegt werden,
    das heißt der MA meldet sich auf der Dienststelle unmittelbar krank, geht sobald er kann zum Arzt und lässt sich den gelben Schein ab 1. Tag ausstellen, lässt ihn dann zum AG überstellen

    Bei uns hatte es überhand genommen am Montag krank zu sein.

    Wenn ein MA seinen Dienst antritt und krank nach Hause geht, bekommt er seine volle Stunden angerechnet wenn er für diesen Tag eine Krankmeldung bringt.

    Gruß, Irmeline

    Hallo Leute,
    bin seit 01.06.09 freigestellte BRV
    und z.Zt. dabei das BR-Büro einzurichten.
    Dabei habe ich etliche Ordner von meinen Vorgängern erhalten
    in denen alte Unterlagen - Sitzungsprotokolle, Korrespondenz mit der alten GL (seit 3 Jahren eine neue) etc......
    Wie lange muß ich solche Unterlagen aufbewahren??
    Gruß, Irmela

    Liebe Leute,
    besagte Kollegin -50% AV-
    arbeitete mit der jetzigen BRV in einem Job-Sharing-Modell seit ca. 1,5 Jahren. 2 Wo. arbeiten wie eine 100% Kraft, dabei wurden die Arbeitstage auch mit 7,9 Std. bewertet,
    dann 2 Wo. Frei als Ausgleich, ohne Tagessollarbeitszeit;
    Jetzt wurde die BRV freigestellt,:D
    die Kollegin will aber weiter so arbeiten,
    Dienststellenleitung sagt: NÖ - jetzt 1 Woche arbeiten, 1 Woche frei und tgl.Sollarbeitszeit 3,95 Std auch in der Freiwoche;:twisted:
    Tatsächlich wird bei uns 5 Std vormittags gearbeitet (amb. Pflegedienst)
    Welche Möglichkeit hat die Kollegin durchzusetzen, dass sie weiter in dem 2 Wo. Modell arbeiten kann (neue Partnerin wäre vorhanden):?
    Und: Muß der BR nicht darüber unterrichtet werden, dass die AZ der Kollegin verändert wird - womöglich MBR?:roll:
    Gruß, Irmela

    Eine Kollegin möchte von 50% auf 75% erhöhen, dies wurde abgelehnt, Begründung: kein Bedarf!
    In der Abteilung sind aber insgesamt mehr als 1800 Überstunden angelaufen und es wurde eine Stellenausschreibung ausgehängt und in der Presse veröffentlich
    Hat der BR rechtliche Mittel der Kollegin zu helfen?
    Gruß, Irmela