Beiträge von Hammerwerfer

    Es standen jeweils 2 Bewerber pro Liste auf der Stimmzettel.

    Es sei erwähnt dass der Bewerber ein guter Freund von mir ist.

    Es sind alle wieder gewählt worden bis auf 2 und die waren vorher Vertreter von 2 BR Mitglieder,die wegen Rente natürlich nicht angetreten sind.

    Es sieht für mich so aus als wäre es Vorsatz,damit sie nicht ins BR gewählt werden und keinen außerhalb haben wollen

    der BR bewerber hat gleichen Familienname wie der Mitarbeiter mit niedrigen Tätigkeit Vorname

    zum bespiel:

    Ahmet Gültekin : BR Bewerber höhere Tätigkeit( Anlagenbediener+Liniengruppenleiter)

    Gültekin Mehmet : MA niedrige Tätigkeit ( Entsorger und schlechte Deutschkenntnisse)


    Das Problem ist das nicht alle Leute die Personen kennen,

    wegen Schichtsystem und Ausländischer Namen mit verwechslung gefahr

    Beim Wahlvorschlag Listen die ausgehangen wurden stehen bei allen nur Namen und keine Tätigkeit oder Position.

    Die stehen nur bei BR abgegebene Wahlvorschlag Liste.

    Der Fehler ist beim Stimmzettel (beim Wählen) und da es mir aufgefallen ist habe sofort den Bewerber informiert.

    Klar muss man einspruch einlegen, die frage ist ja ob man erfolgs chancen gibt.

    Vielleicht kennt sich ja jemand damit aus.

    BR meint es hätte dadurch keine nachteile ergeben, das sehe ich anders.

    Und die aussage man hätte vorher kontrollieren müssen sehe ich als eigene versagen.

    Wie gesagt in der Liste mit falscher Tätigkeit ist keiner im BR aber alle anderen, und nun ratet mal ob die jetzt im BR sind?

    Natürlich nicht, ihnen fehlten 6 Stimmen

    Ich war einer der ersten Wähler die gewählt haben

    Guten Morgen zusammen

    also beim Vorschlagliste war die richtige bezeichnung (Tätigkeit) angegeben.

    Und beim namen ist es so, das der besagte BR bewerber ( mit der höherer Tätigkeit) mit dem nachnamen, genauso heißt wie der andere mitarbeiter mit dem Vornamen.

    Wir hatten 6 Listen, alle anderen Listenführer und der Zweite waren oder sind im BR.

    Und sie wußten wie gesagt fast alle welche Tätigkeit der mitarbeiter hatte

    Hallo Leute

    gestern war BR Wahlen, beim wählen ist mir aufgefallen das bei einer Liste ein Mitarbeiter mit sehr niedrigen Tätigkeit ausgeführt wurde.(es gibt leider Leute die Personen auf ihre Tätigkeit reduzieren)

    Ich sprach die Wahlvorstand darauf an und sie meinten das würde kein Nachteile ergeben desweiteren meinten sie ,der Listenführer hätte vorher kommen und die Zettel prüfen müssen. Es sei erwähnt daß die Liste einzige Liste war der nicht im Betriebsrat drin ist. Wahlvorstand hat ja die Aufgabe solche Fehler zu vermeiden, vor allem sie wussten welche Position der Mitarbeiter hat, schon allein beim Vorschlagliste.

    Das sieht für mich so aus als würden sie die Liste benachteiligen. Ist jetzt die Wahl ungültig?

    Danke im voraus für eure Antwort