Beiträge von Annie1907

    Hallo ihr Lieben,


    Vielen lieben Dank für eure zahlreichen Antworten! ☺️

    Ein paar Sachen könnten mir eventuell wirklich weiterhelfen, ich find z.B die Idee gut, ein Punkt in der BR Sitzung - die freigestellten berichten - echt mega. So bekommt man doch einiges mehr mit.

    Das mit dem Postfach habe ich angesprochen, mal sehen welche Antwort mich da erwartet.

    Und Seminar habe ich tatsächlich bald. Dann belästige ich euch hoffentlich ein bisschen weniger mit meinen Fragen😉


    Ihr seid die Besten💪

    Annie

    Hallo ihr Lieben🤗


    Drei Fragen an die Experten:

    1) macht es aus Datenschutzrechtlichen Gründen Sinn, dass alle BRM ihre eigene BR email haben? Also ich habe jetzt auf meiner Arbeit folgende: Name@firma.de. Ein Anwalt hat aber mal gesagt, dass es besser wäre, wenn ich auch diese hätte: name@betriebsrat.de hätte…ihr wisst was ich meine…wie seht ihr das und wie handhabt ihr das in eurer Firma?


    2) wir sind neu im BR und haben jetzt Zugang zu den BR E-Mails…allerdings sehe ich nur den Posteingang und Junk email…gesendet wird mir nicht angezeigt. Rechtens?


    3) muss der BRV und Stelli über alles berichten? Z.B. wer alles zu ihm kommt und sich beschwert? Oder wenn ein Gewerkschaftsvertreter von extern kommt? Mich würde das grundlegend mal interessieren, weil ich das Gefühl habe, dass das BR Gremium nur als „Stimmvieh“ agiert und nur die „freigestellten“ quasi die wahren Probleme behandeln. Und wenn dem so ist, dass das nur die freigestellten so machen, müsste man dann nicht alle freigestellten mit einbeziehen? Wir sind ja leider in der Minderheit und bekommen ganz viele Dinge gar nicht mit😕 und unser freigestelltes Mitglied sitzt auch nicht bei den Anderen Freigestellten. Deswegen ist das alles Ein wenig problematisch…


    Ich weiß viele Fragen…tut mir sehr leid!


    Lg an euch alle <3

    Annie

    @ Scheeks:

    Du hast völlig recht mit deiner Nachricht, es war auch keine Absicht dass die Infos so nach und nach reintröpfeln…meine erste Frage war wirklich dahingehend, ist es möglich, dass man über Dinge abstimmt, die in der Vergangenheit liegen. So das war’s vorerst…dann kamen aber nach und nach spezifischere Fragen, über die ich mir vorher ehrlich gesagt gar keine Gedanken gemacht habe, die aber doch relevant sind. Ja und so hat es sich ergeben, dass immer mehr Infos hinzukamen. Stimmt aber, macht es nicht einfacher eine spezifische Antwort zu bekommen.

    @ Moritz: deine Idee gefällt mir mal wieder richtig gut. Du hast Recht, wir ändern eh nix, aber es schon mal im Protokoll haben, macht definitiv Sinn. Danke für den Tipp


    Und ja Wir haben Seminare gebucht💪 und versuchen auch mit unserer Arbeit zu überzeugen. Ist nicht immer so leicht, wenn ständig irgendwas neues kommt. Aber egal.

    Danke für die zahlreichen Antworten!!!

    😘

    Es ist eine Tagung in Brüssel und so wie ich die Sache sehe, von der Gewerkschaft.

    Wisst ihr, mir geht es gar nicht darum, dass Person x und y nicht fahren sollen, mir ging es um den Punkt, dass Person z von den freigestellten Amtsinhabern das nicht wusste und da wir leider keinen Frieden im BR haben, finde ich so Dinge nicht toll.

    Und auch wenn es keiner hören mag, aber hier liegt kein Fauxpas vor. Das ist volle Absicht und mit voller Absicht Ausgrenzung der Minderheitenfraktion. Mal ganz davon abgesehen, dass es für mich rechtlich keinen Sinn macht, über was abzustimmen, was in der Vergangenheit liegt. Hier sollte Person z nicht mitfahren.

    Hallo meine Lieben🤗


    Ich hab mal wieder Beratungsbedarf.

    Folgendes hat sich zugetragen:

    Person x und y (freigestellte BR) fahren zu einer Tagung ins Ausland (Dauer 2 Tage). Prinzipiell finde ich das nicht schlimm, allerdings hätte ich es gut gefunden, wenn das komplette BR Gremium darüber informiert worden wäre.

    Jetzt kommt die Agenda für die nächste BR Sitzung, in der sie die „Zustimmung“ für die Tagung haben wollen (wohlgemerkt, die Tagung liegt jetzt schon in der Vergangenheit). Ist das rechtlich überhaupt erlaubt?

    Ich kann doch nichts im „Nachhinein“ beschließen.

    danke euch und lg,

    Annie

    Hallo ihr Lieben,


    Ich komme nicht mehr mit🤷🏻‍♀️

    Wir sind doch einige Betriebsräte, wieso haben wir denn nicht alle dasselbe Recht? Wieso sollten den freigestellte mehr Lesen dürfen, als wir, zumal unsere freigestellte doch auch keinen Zugriff hat.

    Und Btw, ich habe jetzt 3 mal nachgefragt…1 mal via email - keine Antwort erhalten, beim nächsten mal in der Betriebsratssitzung, da hieß es, wir kümmern uns drum, und heute wieder, und keiner gibt mir eine Antwort. Die Weichen als aus. Und dann habe ich angeboten alle Laufwerke selber zu beantragen, brauche nur die Namen, dann mache ich es für alle, daraufhin sagt mir die Sekretärin vom BRV, dass ich mich an den BRV wenden soll, der auch auf der email drauf stand. Wohlgemerkt hat der BRV in der letzten Sitzung noch gesagt, dass er davon keine Ahnung hat. Wo man hinsieht nur Blockaden. Und ja, normalerweise möchte ich einfach nur Frieden, ist aber nicht möglich, weil sie einfach noch nicht über den Punkt hinaus sind, dass sie die Listenwahl verkraften.

    So ich höre nicht mehr auf zu fragen🙈


    Die Wahl ist jetzt seit einem Monat um, und wir haben immer noch keinen Zugang zur betriebsratsemail, geschweige denn zu dem Laufwerk, auf dem alles abgelegt wird (Protokolle etc.)


    Dann ist mir aufgefallen, dass es Laufwerke gibt, wo nur die freigestellten Zugang zu haben, ist das ok?


    Um euch nochmal abzuholen, bei uns im BR ist keine gute Stimmung und ja, ich gebe zu, ich vermute hier schon wieder Intrigen. 🥺


    Denn eine email freischalten, dauert keinen Tag. Ein Laufwerk freischalten auch nicht.

    Und seit der konstituierenden Sitzung sind schon 2 Wochen vorbei.

    Ihr verwirrt mich jetzt alle völlig😂


    Es ging ja eigentlich nur darum, dass es eine Wahl für die Ersatzmitglieder in den BA gab. Diese Wahl hätte aber laut dem Fitting RN 36 und 37 zu § 27 BetrVG gar nicht stattfinden dürfen (weil wir doch eine Listenwahl für diesen Ausschuss hatten). Das habt ihr mir ja schon mehrfach bestätigt. Wir würden jetzt gerne an das Arbeitsgericht gehen, weil sie einfach nicht mit uns kommunizieren wollen und es auch nicht rechtlich prüfen lassen wollten.


    Und mal grundsätzlich dürfen oder haben alle BRM Zugriff auf die Protokolle des BA. Von daher sehe ich keine Straftat, wenn die „falschen“ BRM als Ersatzmitglieder in BA rücken. Aber es geht eben einfach um die Richtigkeit und auch darum, dass der nächste Nachrücker einer von unserer Liste wäre.


    Aber mal vorab, vielen Dank für eure ständige Hilfe! Ihr seid echt mega!

    Hallo ich bin’s nochmal, und wollte mal berichten wie das Thema mit der Wahl der EBRM im BA ausgegangen ist😂…


    Ich habe es angesprochen und wir sind uns über das Thema, dass die Wahl der Ersatzmitglieder im BA nicht zulässig ist nicht einig geworden. Daraufhin habe ich gesagt, dass wir es doch mal rechtens prüfen lassen können. Die geniale Antwort vom Vorsitzenden war: „stell doch einen Antrag!“…dann können wir in der nächsten Sitzung darüber abstimmen. Und da sie eh die Mehrheit haben und eine Abstimmung sowieso völliger Blödsinn wäre, wollte ich euch fragen, was ihr jetzt tun würdet? Ich denke über Anwalt nach, kennt sich hier jemand aus? Hat das schon mal jemand durchprozessiert?


    Ihr müsst auch wissen, dass es Listenwahl seit ca. 20 Jahren gab und die fühlen sich halt leider leider ziemlich auf den Schlips getreten und haben heute auch zu einem Freigestellten Mitglied von unserer Liste gesagt, dass sie mit uns nicht zusammenarbeiten wollen und dass es Fraktionsarbeit geben wird.


    Desweiteren ging es nochmal um das Thema Kündigungen…der BR hat dieses Thema nie dem BA schriftlich übergeben, das habe ich angesprochen, aber sie haben nur gemeint, dass ist deine Meinung und wir haben unsere und du kannst einen Antrag stellen. Also die Fronten sind klar auf nicht Zusammenarbeit eingestellt, was ziemlich traurig ist…

    Also es sind 19 BRM, allerdings ist nur einer davon in Teilzeit. Alle anderen sind Vollzeit eingestellt und kommen auch an 5 Tagen.

    Schicht gibt es zwar auch an unserem Standort, betrifft aber niemanden der BRM. Wenn man diese ganzen Hintergründe kennt, erkennt man sehr schnell, dass eine einfache Absprache doch möglich gewesen wäre.

    Aber egal…mal abwarten, erfordert eben doch Geduld…

    Hallo Suppenkasper🤗

    Die Konstituierende Sitzung war schon…es geht um die allgemeinen Sitzungen.


    albarracin: es gibt durchaus Verpflichtungen anderer Art, i.d.R. Ist man nicht umsonst 80% eingestellt.😉


    Und was schlechtes wollte ich nicht unterstellen, wie käme ich bei uns jemals dazu😈

    Habt eine schöne Woche und danke für euren Input!

    Annie

    Hallo ihr Lieben,

    Ich nerve mal wieder und hoffe auf eure Hilfe.


    Zu der ersten BR Sitzung wurde so eingeladen, dass ein BR-Mitglied, aufgrund seiner Teilzeit Einstellung (80%, ein Tag fest in der Woche frei), nicht daran teilnehmen kann. Ohne vorher mal eine Umfrage zu starten, wann wer kann, bzw. wurde auch nicht mal 1 woche Als Ladungsfrist gewährt.

    Was würdet ihr denn jetzt tun? Prinzipiell wird das BR Mitglied ja an seiner Tätigkeit gehindert. Und Ersatzmitglieder hin oder her…


    Danke für eure Antworten und ein schönes Wochenende für euch🤗

    🙈😂 na mich wundert es nicht wirklich…es sind viele neue Mitglieder dabei und ansonsten läuft immer alles über den 1ten und 2ten. 🤷🏻‍♀️ und alle anderen sind wie Schafe…


    Weil ihr ja so fassungslos seid, hau ich vielleicht direkt noch einen hinterher…ich habe nach dem Protokoll der letzten Sitzung gefragt, daraufhin die Antwort der Sekretärin, die in dem Fall auch Protokollführerin war, es wäre noch nicht ganz fertig, der Stellvertreter wolle noch drüber schauen.

    Aber in meiner Welt schaut eigentlich keiner mehr über ein Protokoll, ansonsten wäre es Ja irgendwo ein „anpassen“ des gesprochenen Wortes.

    Wie seht ihr das dann?

    Muss ich hierzu ein neues Thema öffnen? Bin noch nicht so lange hier drin und kenne leider noch nicht alle Regeln, bitte verzeiht.

    Annie1907 , hat der neue BR denn überhaupt eine entsprechende Aufgabenübertragung an den BA beschlossen? Anderenfalls wäre das illegal.

    Illegal? Das ist ja jetzt mal krass…wir haben den BA gewählt…und dann habe ich die Frage mit den Kündigungen besprochen, wo mir mitgeteilt wurde, dass alle Kündigungen im BA besprochen werden, weil wir mehr als 9 Mitglieder haben. Und danach hat der BA direkt getagt und über eine Kündigung diskutiert. Das ist ja dann auch unzulässig, weil das Gremium vorher die Kündigungen gar nicht an den BA übergeben hat, oder?

    Es ist eine Schwangerschaftsvertretung für 1 Jahr. Aber ich bin selber Mama und weiß eigentlich auch, dass es immer mal hier und dort zu unvorhersehbaren Momenten kommen kann (sprich: stillzeit dauert länger als erwartet, Kindergartenplatz nicht vorhanden…etc.)


    Oh man Moritz, das ist wirklich nicht die Antwort, die ich hören wollte😕

    Aber trotzdem vielen lieben Dank😘