Beiträge von paraxax

    Wir sind ein 9 er Gremium. Von der 9 BR-Mitgliedern sind zur Zeit 2 Dauerkranke. Einer von diesen ist der BRV.

    Es existieren nur noch 2 Ersatzmitglieder. Die 2 Ersatzmitglieder wurden ordnungsgemäß zur BR-Sitzung eingeladen. Sie haben sich allerdings beide krankheitsbedingt für die BR- Sitzung abgemeldet.


    Nachdem der BRV erkrankt war und die Dauer des Ausfalls (mind. 1 Jahr) betragen würde, hatten wir uns entschieden,

    2 weitere BR-Mitglieder als Stellv. BR zu wählen. Die Wahlen wurden damals ordnungsgemäß durchgeführt in vorheriger Absprache.


    Zur Wahl am 16.03.2021

    Ein BR-Mitglied hat uns mit dem Vorschlag der geheimen Tendenzwahl überrascht und wir haben es alle letztendlich durchgeführt.

    Nachdem die Namen auf einer Flipchart notiert wurden mit der Anzahl der Stimmen und hatten die Zustimmung von 2 Vorschlägen, trat ich als Stellv. BRV und meine Kollegin als Stellv.Stellv. BRV zurück. Daraufhin übernham ich als Wahlleiter mit Zustimmung des BR. Meine zurückgetretene Kollegin liess sich auch wieder zur Wahl aufstellen.

    Bevor die Wahl durchgeführt wurde, stimmte der BR folgenden Wahlprozedere zu:

    Wahl des Stellv. BR nach Handzeichen gem. Reihenfolge der Einträge auf der Flipchart. Wenn Gleichstand: Münzwurf.

    Danach erneute Wahl des Stellv.Stellv. BR durch Handzeichen. Wenn Gleichstand: Münzwurf.


    Daher war meine Frage ob die BR-Wahl rechtens ist, da bereits ein BR-Mitglied die Wahlen anzweifelt, obwohl er diesem Prozedere zugestimmt hat.


    Ich persönlich ärgere mich im Nachhinein wegen der Tendenzwahl vorher, der Reihenfolge des Abstimmens anhand der Einträge auf dem Flipchart und vor allem über den Münzwurf.

    Hallo zusammen,


    folgende Situation:

    BR-Vorsitzender seit einem Jahr krankheitsbedingt abwesend.

    Vertreter: Gewählter Stellv. BR-Vorsitzender Vertreter: Gewählter Stellv.Stellv. BR-Vorsitzender


    BR-Sitzung am 16.:03.2021

    U.a. Tagesordnungspunkt: Abwahl / Entlastung / Neuwahl Stellv. BR-Vorsitzender mit Beschlussfassung


    9 er Gremium / Anwesend 7 Mitglieder


    Um einen geeigneten neuen Stellv. BR-Vorsitzender wählen zu können, wurde vor der Abwahl / Entlastung / Neuwahl Stellv. BR-Vorsitzender folgendes durchgeführt:

    4 Mitglieder hatten Interesse an dieser Position

    Es wurde in Geheimwahl eine Tendenz ermittelt. Daraufhin wurden die Interessenten gefragt, ob sie sich zur Wahl zur Verfügung stellen möchten.

    3 von den 4 Interessenten hatten Interesse.

    Der Stellv. BR-Vorsitzende und der Stellv. Stellv. BR-Vorsitzende sind dann von ihren Ämtern offiziell zurückgetreten.

    Daraufhin übernahm der ehemalige Stellv. BR-Vorsitzende die Leitung der Neuwahl.

    Es wurde per Handzeichen gewählt.

    Es gab ein Ergebnis von 3 Stimmen, 3 Stimmen und 1 Stimme.

    Daraufhin wurde per Münzwurf entschieden, wer neuer Stellv. BR-Vorsitzender wird.

    Im nächsten Step wurde per Handzeichen der neue Stellv. Stellv. BR-Vorsitzende gewählt. Hier gab es ein einstimmiges Ergebnis.


    Das Ergebnis war mit der im Vorfeld Geheimwahl der Interessanten nicht vergleichbar.



    Meine Frage: Ist die Wahl rechtens ???