Beiträge von TomBil

    Vielen Dank für die Hilfe,
    wir werden die Angelegenheit in die Richtung "Gemeinschaftsbetrieb" prüfen lassen, und ebenfalls die Rechtmäsßgkeit eines AN-Überlassungsvetrages.

    Werkvertrag scheidet bei uns auf Grund der Weisungsberechtigung der Abteilung Diposition aus.

    Ein AN-Überlassungsvertrag liegt meines Wissens nicht vor, aber die beste Fährte scheint der Hinweis auf "Gemeinschaftsbetrieb" zu sein.
    Wir werden diesen Fall ebenfalls vom DGB Rechtsschutz prüfen lassen.

    Kollegiale Grüsse
    Thomas

    Hallo liebe Kolleginnen und Kollegen,
    Wer kann mir event. helfen?
    Wir sind eine GmbH mit einem noch bis Ende Dezember gültigen Beschäftigungssicherungsvertrag, sowie gültigem Haustarifvertrag ausgehandelt von der IGM.
    Wir haben momentan (Gott sei Dank) einen enorm hohen Warendruck zu bewerkstelligen.
    Um diesem Lieferengpass entgegen zu wirken hat unser Inhaber 4 zusätzliche Monteure eingestellt. Allerdings sind die nicht in unserer GmbH angestellt sondern in seiner Immobiliengesellschaft (hat sonst keine Angestellten).
    Diese Immobiliengesellschaft ist natürlich nicht an den Tarifvertrag oder Beschäftigungssicherungsvertrag gebunden.
    So hat unser GL zwar den BR darüber informiert, aber gleichzeitig betont, so habe er in einem halben Jahr weniger Schwierigkeiten die zusätzlichen Arbeitskräfte, wenn sie nicht mehr gebraucht werden zu kündigen.
    Weniger Lohn bezahlt er natürlich auch.
    So..... nun meine eigentliche Frage hat unser BR hier irgendeinen Handlungsspielraum ? Eine angestrebte Betriebsvereinbarung zum Thema Leiharbeit/ Fremdarbeiter hat die Geschäftsleitung im Vorfeld (vor ca. 6 Monaten )abgelehnt.
    Für Eure Hilfe bedanke ich mich schon mal jetzt
    liebe Grüsse

    Thomas

    Hallo,

    Wer kann eventuell helfen ?
    Wie lange vorher muß ein Schicht-/Einsatzplan vorliegen. Gibt es hier vorgeschriebene Zeiträume ? 1 Woche oder 2 Wochen ?

    Für die Hilfe bedanke ich mich bereits im Voraus
    Grüße

    Thomas S.

    Hallo,
    Ich wurde von einem Kollegen gefragt, ob es denn richtig sei, daß er ein Recht auf 2 zusammenhängende Tage Freizeit hätte. Habe dazu weder im Manteltarif oder sonstwo etwas gefunden (Möbelhaus , Lager ).
    Gibt es dazu in irgendeinem Gesetz einen Text ?
    Vielen Dank für die Hilfe.

    Hallo,
    Vielen Dank für die Antwort. Uns ist durchaus klar, dass Daten bei Internettraffic anfallen, ob wir wollen oder nicht, ABER,
    die Frage die sich uns stellt, Daten welcher Art entstehen da und welche davon sind zu speichern, bzw. vor welchen müssen die Kollegen/innen geschützt werden.
    In einem eigens dafür bestimmten Paragraphen wird ein Regelwerk festgelegt, um den Zugriff auf diese Daten zu reglementieren.
    Mit freundlichen Grüßen

    Thomas

    Hallo ,
    wer kann mir event. weiterhelfen.
    Wir sind momentan damit beschäftigt eine Betriebsvereinbarung für Internet-Nutzung zu erarbeiten.
    Wir wollen darin auch die Art und Umfang der zu protokolierenden Daten festschreiben, welche durch die Benutzung des Internets entstehen.
    Wer hat zu diesem Thema bereits Erfahrungen gemacht ?
    Für Eure Hilfe vielen Dank im Voraus,

    schöne Grüße
    Thomas

    Hallo,
    vielen Dank für deine Antwort,
    das der Arbeitgeber dem Azubi nicht den Lohn kürzen kann, war mir fast klar, aber .....
    Konsequenz der Streichung wären 2 Minusstunden auf
    dem Arbeitszeitkonto des Azubis, die irgendwann nachgearbeitet werden müßten.
    Aber wenn ich Dich richtig verstanden habe, darf auch dies der Arbeitgeber nicht machen.

    Gruß
    Thomas

    Hallo zusammen,
    vielleicht kann mir jemand helfen.
    Wenn ein Azubi 2 Stunden vor Ende der Berufsschule wegen Übelkeit nach Hause geht, kann dann der Arbeitgeber diese 2 Fehlstunden dem Azubi von seinem Stundenkonto streichen ?
    Vielen Dank für Eure Hilfe bereits jetzt.
    Gruß Thomas