Beiträge von Anne Dymke

    Hallo zusammen,


    erstmal vielen Dank für die zahlreichen Antworten. Aber ich denke, dass ich von einigen nicht richtig verstanden wurde. Die Problematik die ich habe beruht nicht auf der Arbeitgeberseite, sondern auf die des Betriebsrates.

    Hier ein Beispiel;

    der Sprecher des Wirtschaftsausschusses ist ein BR- Mitglied. Die SBV erhält eine Einladung von ihm zur Hauptsitzung.

    Was auch nach der Rechtsprechung korrekt ist. Was die SBV aber nicht erhält ist eine Einladung zu Vorgesprächen für die Sitzung des Wirtschaftsausschusses, zu der nur BR- Mitglieder geladen werden. Auf meine Nachfrage hin wurde mir erklärt, dass es sich um eine interne Sitzung des Betriebsrates handeln würde und man lt. §178 Abs. 4 des SGB IX, die SBV nicht dazu einladen müsste. Und so zieht sich der rote Faden bei vielen Vorgesprächen von Arbeitskreisen und Arbeitsgruppen des Betriebsrates weiter.

    :)Mit lieben Grüßen aus dem Ruhrgebiet

    Anne

    Hallo zusammen,


    da ich ganz neu bin im Forum, möchte ich mich kurz vorstellen bei euch.

    Seit 2018 bin ich gewählte Vertrauensfrau der SBV. Unterstützung erhalte ich von

    2 Stellvertretern. Wir betreuen momentan etwas über 220 schwerbehinderte und

    gleichgestellte Kolleginnen und Kollegen.

    Unsere Arbeit mit dem Betriebsrat erweist sich des Öfteren als problematisch.

    Die SBV wird zwar lt. §178 Abs.4 zu Sitzungen des Betriebsrates eingeladen, jedoch

    nicht zu Vorgesprächen von Ausschüssen wie z.B. den Wirtschaftsausschuss u.v.m.

    Meines Erachtens nach müsste diesbezüglich eine Einladung an die SBV erfolgen,

    wenn es in den Vorgesprächen sitzungsrelevante Themen behandelt werden.

    Jedoch weiß ich nicht, ob meine Meinung korrekt ist. Denn ich habe diesbezüglich

    noch nichts konkretes zu diesem Thema gefunden. Für Anregungen wäre ich

    sehr dankbar. Herzlichen Dank.


    Mit den besten Grüßen aus den schönen Ruhrgebiet

    Anne Dymke