Beiträge von Marimosa

    Also meine schmerzhafte Erfahrung mit HO war, dass es den AG völlig unvorbereitet getroffen hat und es dann sozusagen a) die Unfähigkeit, b) Kompetenzlosigkeit und c) Planlosigkeit offenbart wurde.


    Vorher auf bunten PPT.-Folien waren wir aber immer a) die Besten, b) die Modernsten und c) die Digitalsten.


    Dank HO habe ich mein Balkon gepimpt: Gasgrill für die Scampispieße, Rattancouch zum chillen, Glasbeistelltisch für die Champagnergläser. Ich liebe eine solche Planlosigkeit:D

    Mega! Den Champagner dann aber schön von der Steuer absetzen ;) Aber mal ehrlich: Ist doch gut, dass es jetzt auffällt. Jetzt heißts: Chance nutzen, optimieren und "gestärkt aus der Krise gehen" ;)

    Wir arbeiten sehr viel mit Emails und mal bin ich Herr Ente, meistens aber korrekt Frau Ente. Chinesische Kollegen nutzen meinen Nachnamen als Vornamen, aber so what?

    Es gibt Namen, bei denen bin ich mir auch nicht sicher, happens.

    Ja, genau so ist es! Geht mMn nicht darum, dass es IMMER richtig ist, sondern um die Absicht dahinter. Kolleginnen und Kollegen die aus reinem Protest Gendersprache falsch verwenden, kann ich absolut nicht verstehen...


    Ich meine, warum anderen Leuten diesen Wunsch absprechen? Was hat man weniger davon, wenn es einfach korrekt verwendet wird?