Beiträge von Matz66

    Hallo Zusammen,


    seit einiger Zeit beschäftigt mich ein Thema, wo wir (SBV+SB+Betriebsarzt) schon viel unternommen

    haben und trotzdem nicht zu einem befriedigenden Ergebnis gekommen sind.


    Ein SB Kollege benötigt Hörgeräte. In unserem Bereich ist Gehörschutzpflicht. Dadurch müssen

    diese besonderen Anforderungen (Dämpfungseigenschaften) entsprechen.

    Die Anfrage bei der Berufgenossenschaft wurde mit der Begründung abgelehnt, dass es sich hierbei

    um keine Berufskrankheithandelt bzw. nicht durch die Tätigkeit verursacht wurde.

    Die LVA sieht sich auch nicht dafür verantwortlich, dass Schreiben liegt mir leider noch nicht vor.


    Welche Möglichkeiten könnte ich noch ins Auge fassen?

    Moin moin,


    da unsere Firma wöchentlich von Mo-Fr 40h unterwegs ist, der Samstag als Werktag zählt, ausreichend Freizeitanspruch gewährleistet wird, wird es wohl, wie in den o.g. Antworten hinauslaufen.


    Besten Dank

    Moin moin,


    mit welchen Mitteln bzw. Gründen kann ein SB AN die Arbeit am Samstag verweigern, trotz, dass er die arbeitsfreie Zeit dann eben am darauffolgenden Montag und Dienstag erhält?


    Der BR müsste natürlich m.E. eine Zustimmung erteilen, sowie die SBV gehört werden.


    Besten Dank und Herzliche Grüße

    Allen Vielen Dank für die Antworten!

    Nach Rücksprache mit den Integrationsamt und den hier gemachten Antworten bin ich vorerst zu dem Schluß gekommen,

    dass leider Sonn-/Feiertagsabeit für schwerbehinderte AN nicht grundsätzlich ausgeschlossen ist. Sofern sie 8h am Tag nicht überschreitet oder die Gesundheit des Einzelnen nicht gefährden.

    Melde mich wieder bei neuen Erkenntnissen...8)

    Moin moin,

    Der AG hat vor ein neues Schichtmodell zu installieren.

    Bis zum heutigem Zeitpunkt arbeitet unsere Firma von Mo-Fr 3-schichtig 40h. Wochenend- und Mehrarbeit muss vom AG beantragt und vom BR zugestimmt werden.

    Um die Produktivität zu erhöhen, soll in einem Bereich versetzt gearbeitet werden.

    Schichten sollen geteilt werden, so dass ein Teil von Di-Sa und der andere Teil von So-Do arbeitet (3-schichtig, 5Tage, 40h). Ein Wechsel (Di-Sa auf So-Do) soll aller sechs Wochen stattfinden.

    Meine Fragen sind. In wie weit Schwerbehinderte AN am Sonntag arbeiten gehen müssten? Wie wird der Sonntag vergütet?

    Vielen Dank im Voraus:D

    Hallo Allerseits,

    ich als neu gewählter SBV muß mich mit einem heiklen Thema beschäftigen, worin einem schwerbehinderten Kollegen ein neuer Arbeitsplatz zugewiesen werden soll, seine alte Stelle ist weggefallen, im Unternehmen werden weiterhin Stellen in seiner Position beschäftigt.

    Welche Lohneinbußen müssen hingenommen werden, um einen Kompromiss zwischen AG und AN zu schließen?

    Gibt es dafür Urteile? Beispiele aus der Berufswelt?

    Danke für die Bemühungen im Voraus!