Beiträge von ManuelDT

    Guten Morgen zusammen,


    Ich brauch wieder mal zu einem aktuellem Thema euere Unterstüzung.

    Eine MA ist seit November 2017 bei uns im Betrieb mit einem befriesteteten Arbeitsvertrag. Nach unserm MTV sind auch 48 Monate gültig. Also alles soweit iO.

    Nun die Frage:

    MA wurde mit dem 1. befristeten Arbeitsvertrag eingestellt in der Abteilung XXX und dem Lohn Stuffe 6. Nun wurde die MA aber inerhalb der 48 Monate 2x Versetzt in die Abteilung XY u. YYYXXX. Ebenso bekamm sie für die Stelle XY die Lohnstuffe 5.

    Nun hat eine BR Kollegin letzte Woche in einem Seminar folgendes aufgeschnappt! Der 1. Befriestete Vertrag ist gültig für die gesamte Laufzeit der 48 Monate ( er wird ja nur jedes Jahr um 1 Jahr verlängert ) und somit wären ja die oben genanten Veränderungen, auch eine Änderung im Vertrag, was zur folgen hätte, sie hätte einen neuen Vertrag erhalten müssen, oder in diesem Fall einen Anspruch auf eine Festeinstellung. Ist das so Richtig? Oder seht ihr das anders? Die MA soll nun das Unternehmen verlassen nach 8 Jahren ( 4 Jahre Leiharbeit + 4 Jahre Befriestung ) wegen der Krise.

    Würde mich freuen über ein feedback. Gerne auch telefonisch, da ich Zeitnah eine Einschätzung bräuchte.


    Vielen Dank an alle.

    Hallo zusammen,


    vielen Dank erst mal für die ganzen Infos.


    Aber nochmal zum Verständniss:


    Im Büro Gebäude ( 3 Stockwerke) ist im Eingangbereich eine Stepelluhr. Das heist die MA wo im Erdgeschoss arbeiten, braucht ca. 30 sek. zum Arbeitsplatz. Die MA in den oberen Stockwerken brauchen dementsprechend länger ( max. 2min.) . Wobei die MA ja nichts dafür können das es keine Stempeluhr ihm jeweiligen Stockwerk gibt.


    So nun grundsätzlich die Frage wo ich nirgendwo eindeutig eine Antwort finde!

    Wo beginnt die Arbeitszeit? Wenn Ich am Pakplatz stehe? Wenn Ich einstemmpel, oder so wieder AG meint wenn ich tatsächlich im Büro sitz und meinen PC hochfahre?


    Letztendlich geht es dem AG um die Zeit zwischen Stempeluhr u. Büroarbeitsplatz! Da möchte er einfach pauschal allen MA -4 min abziehen, egal ob einer 30 sek. oder max. 2min braucht. zum Büro/Arbeitsplatz. Aussage vom HR-Leiter ist der Kostenfaktor, da er sich Geld sparen will.


    Vielen Dank an alle die uns Unterstützen.

    Guten Morgen zusammen,


    Ich bräuchte mal Hilfe von euch.

    Wir sind ein 13er Gremium und haben folgendes Problem:


    Wir führen seit 1.01.2021 eine neue HR - Software ein. Nun legt uns der HR-Leiter folgende Info vor, er möchte jedem MA in Gleitzeit pro Tag 4 min "Wegezeit" abziehen für den Weg von der Stempeluhr ins Büro. Das heist beim Einstempeln -2 min. und beim Ausstempeln ebenfalls -2 min. Zusätzlich soll das gleich bei Raucherpausen angewendet werden. Da ja der Gang vom Büro/Maschine zur Stempeluhr keine Arbeitszeit wäre. Ich hoffe ich konnte es euch einigermaßen erklären. Nun bräuchte ich eure Hilfe dazu! Ist das überhaupt Rechtens? Kann der AG tatsächlich willkürlich feste Zeiten festlegen und pauschal abziehen?


    Würde mich echt freuen wenn ihr mich mit ein paar Infos unterstützen könntet.


    Gruß aus Niederbayern

    Hallo

    Gibt es gute Infoseiten im Internet für BR Mitglieder?

    Haben aktuell seit der neu gründung im März, fragwürdige entscheidungen seitens der Geschäftsleitung! Bzw. es wird versucht mit allen möglichen mitteln uns dir BR Arbeit so schwer wie möglich zu machen! Sei es Freistellung wärend der Arbeitszeit, Schulungen , akzeptieren der Beschlüsse usw usw usw! Sachen die jetzt Jahre lang keine rolle spielten werden jetzt alle hinterfragt!

    Vieleicht könnt ihr mir da ein paar Tipps geben wo ich mich ohne Schulung weiterbilden u. infomieren kann was ich als BR darf und nicht!

    Danke schon mal im Vorraus!!!


    Hallo !

    Hab mal eine Frage!

    Bin seit März BR Mitglied! Habe auch schon mit 2 weiteren neuen BR Mitgliedern den BR1 Grundkurs gemacht! ! Jetzt hätten wir auch wieder zu Dritt die BR 2 Schulung gemacht! Aber jetzt wurde die Schulung aus kostengründen nicht gehnemmigt! Uns wurde mitgeteilt wir sollten doch eine Inhouse Schulung machen!

    Die sollte dann mitten in der Firma/ Kantine stattfinden! Bei knapp 900 Arbeitnehmer nicht gerade optimal sind wir der meinung! Dazu sind wir der meinung das der Austausch mit anderen BR Mitgliedern im Lehrgang sehr hielfreich ist!

    1. Hat jemand erfahrungen mit Inhouse Schulungen BR2!

    2. Können wir grundsätzlich was dagegen tun?

    Wurde mich freuen wenn ihr mir zu diesem Thema helfen könnt!

    Vielen Dank schon mal!!!

    Guten Tag

    Erst mal hallo an alle BR Mitglieder!
    Bin neu im BR und somit auch noch ziemlich unerfahren was das Thema betrifft!
    Wir sind eine Mittelständische Firma mit aktuell ca. 850 Mitarbeitern!
    Ich selber Arbeite selber im WZ- Bau seit 15 Jahren 3- Schicht!
    Nun meine Frage:

    Wie geht ihr so um im Schichtbetrieb und BR- Arbeit um? Vor allem Thema Nachtschicht?
    Hatten in unserer gestrigen Sitzung jede Menge Unterschiedliche Meinungen!
    Ich muss dazusagen das wir im neuen Gremium 7 neue BR Mitglieder sind und davon 5 im 3 Schichtbetrieb! Der Rest 2 oder im Normal Betrieb! Sind somit die ersten seit der Gründung mit Nachtschicht!
    Würde mich über ein paar Ideen zur Handhabung oder Erfahrungen freuen!

    Wünsch euch noch einen ruhigen u. Schönen Arbeitstag in der großen Arbeitswelt!