Beiträge von Alex_2x

    danke Euch


    was Rabake anmerkt - Mitarbeitergespräch.

    Nun..die Räume können genauso von den Sekretärinnen gebucht werden - ergo hätte sie ja ständig Mitarbeitergespräche.

    Und wenn bei Euch soviel abgemahnt wird.... ;)


    Ich pers. sehe es pragmatisch.

    Da bei uns eh jeder einmal im Jahr ein Mitarbeiter- oder Personalgespräch hat ist es relativ egal m.M. nach.


    Die Frage ist - kann der BR hier reingrätschen? Es wird letztendlich ja nichts ausgewertet und so wie ich es sehe hat der Datenschutzbeauftragte auch keine Einwände.

    Gibt es irgendwas dazu im Gesetz?

    Hallo zusammen,


    wir buchen bei uns die Besprechungsräume im Haus mit Outlook.

    Die gebuchten Räume werden als "Belegt" angezeigt, wenn jemand anders sich diese in Outlook anschaut.


    Die IT will jetzt an jeden Raum ein elektronisches Türschild anbringen, auf welchem steht, wer als nächstes den Raum gebucht hat und wie der Titel der Buchung ist (alles über Outlook raus).


    Wird hierfür eine Zustimmung des Betriebsrates benötigt?

    Wenn z.B. ein Mitarbeitergespräch stattfindet, so steht das dann da drauf.

    Auf der anderen Seite könnte man den Termin auf privat stellen, dann sieht man das Thema der Besprechung nicht.


    M.M. nach findet hier weder einen Eingriff in die Persönlichkeitsrechte, noch eine Arbeitsüberwachung etc. statt, sondern ist eine reine Innovation.


    Wie seht ihr das?:?:

    Hallo,


    folgende Konstellation:

    Top x auf der Tagesordnung: Ab- und Neuwahl des BRV.


    Nach der Begrüßung tritt der BRV direkt zurück. Der Stellvertretende übernimmt bis zu besagten Punkt am Ende der Sitzung.


    Ein Großteil des Gremiums will aber nicht wählen sondern um 2 Wochen verschieben.


    Dies wird abgestimmt

    29er Gremium (nicht alle da aber beschlussfähig)

    5 Enthaltungen

    5 Gegenstimmen


    Frage:

    Ist die Verschiebung um 2 Wochen rechtens?

    Hallo,

    danke für die Infos. Dachte mir halbwegs etwas in die Richtung.
    Das würde also im Umkehrschluß heißen, das eine offizielle Freistellung durch den AG vorliegen muß, um bis zur Wahl der Freigestellten BRM die Zeit zu überbrücken?!

    Zu dem "Warum" - nun - veraltete Strukturen die es zu durchbrechen gilt.:evil:

    Gruß
    Alex

    Hallo,

    unser Betriebsausschuß wurde von 5 Personen wurde aus 7 "arbeitswilligen" Mitgliedern des BR gewählt.

    Nach kurzer Zeit trat ein gewähltes Mitglied des Betriebsausschußes zurück und die Nummer 6 rückte auf dessen Platz nach.

    Frage:
    a) ist diese Vorgehensweise korrekt oder muß hier durch das BR-Gremium neu gewählt werden?

    Mit der Zeit traten 3 Mitglieder des Ausschußes zurück.
    Wie ist hier zu verfahren?
    Rückt automatisch Nr.7 nach und 2 weitere werden gewählt?

    Vielen Dank
    Alex

    Hallo zusammen,

    unsere Wahlen sind seit kurzem vorbei und die konstituierende Sitzung steht bevor.

    Aktuell haben wir mehrere Freigestellte im Betreibsrat. Unter anderem BRV und Stv.BRV..

    zeitliche Ausgangslage:
    Die offizielle Amtszeit des BR endet am 17.04.
    Die konstituierende Sitzung mit der Wahl zum BRV und Stv. ist am 16.04.
    Dern nächste, reguläre Betriebsratssitzungs-Termin wäre am 23.04.

    Fragen:
    a) Endet die offizielle Freistellung der akutell freigestellten Mitglieder am 17.04. oder am 23.04.(sofern nicht wiedergewählt)?

    b) Sofern die Freistellung am 17.04. endet - welchen Rechtsstatus haben dann die "ehemals" Freigestellten?
    Ich meine - müssen Sie einen andere Tätigkeit aufnehmen? Sich die "freigestellte" BR Tätigkeit vom AG bestätigen lassen oder etwas anderes?

    Vielen Dank schon mal
    Gruß
    Alex