Beiträge von abloxx

    Zitat von Wolle:

    Darf dat dat? Dat darf dat! Dat dat dat darf.

    :lol:

    Zitat von Wolle:

    Will sagen, dass der Kollege durchaus über die Abstimmung im BR informieren darf. Ausnahmen sind Informationen zu Themen, die der Schweigepflicht unterliegen, z.B. nach den §§ 79, 82, 83, 99 und 102 BetrVG siehe hierzu auch ErfK RN 5 zu § 23 BetrVG.

    Ich würde nicht meckern wenn ich meckern würde ...
    Ernsthaft : es wäre mir persönlich egal wenn das Abstimmungsergebnis "Abgelehnt" oder "Genehmigt" kommuniziert wird.
    Hier wurde aber das 12:3 Ergebnis offen gelegt (wenn auch ohne Namen).

    Finde ich nicht korrekt.

    Hallo Freunde der BR Kunst.

    Wir haben hier ein BRM das scheinbar das Abstimmungsergebnis zum Beschluss an das BR Info Brett ohne Absprache oder Beauftragung aushängt.

    :arrow: Gibt es dazu einen Paragraphen oder BAG Urteile die das untersagen oder erlauben ?

    In der Suchfunktion habe ich nichts gefunden - ich baue also auf den hier versammelten Erfahrungsschatz.

    Gruß abloxx

    Danke Metro!

    Hier ein Beispiel : so sieht das aus bei uns ...., ist die Fragestellung OK ? Zu blumig ?

    TOP 5 Stellungnahme Kündigung / Veränderungen in der Kantine

    Der BRV liest die Kündigung vor.

    ANTRAG Beschluss

    Wie geht der BR mit dieser Kündigung um ?

    Welche Aktion erfolgt auf diese Anhörung ?

    ABSTIMMUNG Ergebnis

    10 zur Kenntnis nehmen

    1 Enthaltung

    Moin,

    wie sieht den idealerweise ein Protokoll aus zum Thema Anhörung Kündigung?

    Verwendeter Wortlaut würde mich am meisten interessieren. Wichtig dabei wäre mir die rechtssichere Formulierung, ich will vermeiden das ein Beschluss möglicherweise ungültig sein könnte vor Gericht, falls es da eskaliert.

    Was ist der Vorteil oder Nachteil der aus "zur Kenntnis nehmen" entstehen kann ?

    DANKE

    abloxx

    Zitat von Wolle:

    Ich hoffe, dass ich Dir mit dem Beitrag ein wenig helfen konnte.

    Wolle

    TOP Wolle ! Danke. :D

    So ungefähr habe ich mir das vorgestellt - sinnlose oder verfängliche Sätze aus einer BV raus und verdichten auf das was wichtig ist.
    Habe mittlerweile Kontakt zu Fleetboard Vertrieb, nicht mal die haben eine Art BV oder Empfehlungen dazu - alle Speditionen sind da eigenständig unterwegs und geben nichts raus.Wenn das mein Produkt wäre würde ich definitiv den Service anbieten - da bekommst du am Ende doch eher einen Abschluß und verkaufst eben mehr Telematik ...

    Egal , ich werde eine BV erstellen , mit meinem Gremium bereden und das Endprodukt gerne hier vorstellen.

    LG , abloxx

    Zitat von eine_von_ernie_und_bert:

    :D Vielen lieben Dank an Mitbestimmer, Betriebsrad und Wolle.

    Eure Worte haben mir gut getan. Ich werde nicht aufgeben....es wird schwer, aber "nur" Mitglied sein lasse ich mir nicht auch noch nehmen. Leider kann ich garnicht so ins Detail gehen, weil Ernie und Bert ja auch Beiträge des Forums lesen.

    Moin,

    unser BR hat sich von 13 auf 15 erhöht.Der alte BRV ging in Rente - mit ihm auch die bröckelnde Gottheit und somit hat unser Gremium einen gewaltigen Qualitätssprung gemacht.
    Es ist noch nicht alles perfekt, aber wir arbeiten wehement daran.

    Das hat auch allerlei demokratischen Wiederstand gekostet und es geht hier und da auch mal konstruktiv heiss her.

    Halte also durch und nutze im Zweifelsfall einfach die Möglichkeit von perönlichen Nachrichten. Da kann dein Kumpel Ernie nicht mitlesen ;)

    Dein BR Netzwerk wird besser wenn es nicht nur in der Firma stattfindet !

    Gruß

    abloxx

    Moin Zusammen,

    wir sind mit dem Einsatz der Telematik beschäftigt. Da ich aus der Logistik komme, sehe ich wirklich viele Vorteile im Einsatz des Fleetboards. Allerdings sehe ich auch die Notwensigkeit den Head of Logistic dort zu bremsen wo er einfach zu neugierig ist.

    Dies geschieht idealerweise mittels BV. Da suche ich eine Vorlage die sich in der Praxis bewährt hat und die ich auf unser Unternehmen zuschneiden kann.

    Gibt es da draussen sowas und wäre jemand bereit mir diese zur Verfügung zu stellen ?

    LG abloxx

    Hallo Antarra,

    im Prinzip wäre es ausreichend ein MBR oder einen Mitarbeiter des Betriebes zur Übergabe mit zu nehmen und denjenigen die Übergabe bezeugen zu lassen. Der MA ist natürlich die schlechtere Wahl wenn Repressalien zu erwarten sind.

    Gruß

    abloxx

    Hallo Joma ,

    ja - DAS würde ich auch so sehen , es gibt aber 3 bis 5 BR die sich bereit erklären Freigestellte im Amt zu sein. Das mit dem Wissen die BR Arbeit leidet in Qualität ergibt meiner Ansicht nach eine Schieflage zum BetrVG (siehe auch BAG 11.6.97 AP Nr.22 zu § 38 BetrVG und Fitting §38 Kommentar 30).

    Es bleibt spannend - ich bin auch in enger Zusammenarbeit mit unserem Head of HR (Dr. in Jura)

    Gruß

    abloxx

    Zitat von Xolgrim:

    BetrVG I oder BetrVG Kompakt I beim ifb besuchen, da gibt es, unter anderem, den Fitting als Arbetsmaterial für alle Teilnehmer :)

    Nette Idee - habe bereits BR 1 bis BR 4 besucht , nicht bei ifb :roll:

    da gab es jeweils die Beck Texte, damit kann ich schon beinahe eine Flohmarkt betrieben....

    Fitting und DKKW werden demnächst bestellt :!:

    Hi Wolle,

    ich wollte nur klar machen das ich erwarte HIER in diesem Netzwerk der Wissenden eine Frage stellen kann, wenn ich hier keine Antwort bekomme wo den dann ...
    War also nicht als Vorwurf gemeint.

    Der Pflichtverstoß ist mir spätestens nach den Antworten bewusst. Vorher schon geahnt - hatte die mit unserem HR Mann besprochen und er meinte es wäre seiner Ansicht nach nicht verpflichtend 3 Freigestellte (zu je 100%) zu bestellen.

    Ich bin bestärkt in meiner MEinung und werde als BA Mitglied (weil SBRV) dies am Freitag in die BA Runde tragen um anschliessend in der kommenden Sitzung einen Beschluss mit dem Gremium zu erwirken.

    Nicht nur Dir , sondern allen Lesern und Interessierten ist es ausdrücklich gestattet und erwünscht hier Senf bei zu geben - ich kann jeden Input gebrauchen und werde ihn auch so sinnvoll verwenden wie es mir möglich ist.

    Gruß , Abloxx

    PS: besitze weder Fitting noch ErfK :cry: - arbeite aber dran!

    Hallo Bernd,

    wir sind 9 wiedergewählte BR aus dem letztem Gremium und eben 6 neugewählte. Das letzte Gremium war ein 13er BR. Ausschüsse etc. haben wir alle, BA allerdings erst nachedem ich ein Gesetzbuch in die Hand bekam und mich mal ins BetrVG eingelesen habe. Die Antworten waren hilfreich und ich habe dies auch schon an den BA kommuniziert.

    Denke wir werden alles richten ;)

    DANKE

    Guten Morgen !

    Zitat von Rasputin2905

    was mich Wundert ist, das bei einem 15er Gremium also mindestens 14000 Mitarbeitern

    :arrow: NEIN - ein 15er BR bedarf nur zwischen 1001 und 1500 AN (§9 BetrVG)

    Zitat von whoepfner

    Das Amtsverständnis eines derart verzichtwilligen Gremiums möchte ich ernsthaft in Frage stellen

    :arrow: Das Amtsverständnis ist bis auf wenige Ausnahmen völlig korrekt, die Ausbildung der Gremiumsmitglieder im Aufbau und wenn ich hier die Fragen nicht beantwortet bekomme, wozu sind denn solche Netzwerke da ... ?
    Wir sind gewillt ein BR mit Qualität darzustellen, wenn das bei anderen Firmen immer von Tag 1 an TOP läuft gratuliere ich mal herzlich.
    In einem Familienbetrieb aus dem Mittelstand ist die BR Arbeit wegen dem manchmal fehlendem Verständnis nicht so einfach.
    Wir arbeiten aber daran.

    DANKE an alle Beantworter - ich denke wir werden das in naher Zukunft schon so organisieren das es Gesetzkonform ist.

    Gruß

    abloxx

    Hallo zusammen,

    wie ist die korrekte Auslegung des §38 BetrVG ?

    Wir sind ein 15er BR mit derzeit 2 Freigestellten zu je 50%.

    Das Gremium denkt das dies im Moment ausreichend ist.

    Im Text heißt es "...sind mindestens freizustellen..."

    Egal wo ich suche, finde keine klare Aussage hierzu.

    DANKE und beste Grüße aus Darmstadt

    Morgen zusammen,

    ein interessantes Thema. Ich könnte mir vorstellen die s mit einer Engelsgeduld und konstruktivem Einwirken auf den Kollegen zu erledigen.

    Frage an die alteingesessenen Profis hier : wie wird man denn ein nicht kompatibles BRM los, so eine der alles in Frage stellt und nicht an der BR Arbeit aktiv mitwirkt, sondern sich einfach gegen alles was der BR beschliesst wehrt?

    Da hilft §23 BetrVG, genauer §23 BetrVG Abs.1 Ziff.2, doch gar nicht wirklich - oder genügt das Fehlhlverhalten dem Gremium und den in §80 BetrVG beschrieben Pflichten gegenüber um einen Ausschluss zu beantragen?

    LG

    abloxx