Beiträge von xyz22

    Mein Hinweis auf die 8 Jahre diente nur als Hinweis auf eine deutlich längere Frist als die immer noch im Hinterkopf spukenden 3 Jahre. Aktuell gibt es wohl einen Fall, wo eine erneute Befristung nach 32 Jahren in Ordnung war.

    Hallo,


    Rabauke hatte bis letztes Jahr Recht. ;)

    Seit dem gibt es ein neues Urteil vom BAG:

    Urteil vom 23.01.2019, Az. 7 AZR 733/16

    Hier war der Abstand 8 Jahre. :!:


    Die Kollegin hat ganz guten Grund zur Hoffnung, wenn in ihrem Arbeitsvertrag KEIN Sachgrund steht.

    Sie soll ihren Arbeitsvertrag von einem Anwalt oder der Gewerkschaft prüfen lassen.:!:

    Die ggf. falsche Anhörung des Betriebsrates hat hier wahrscheinlich kaum Auswirkungen, da der Betriebsrat zwar über die Befristung zu informieren ist, aber nicht über den Grund der Befristung. (Sachgrund oder zeitlich befristet ist nicht relevant für die Einstellungsanhörung)

    Hallo Texar,

    ich schließe mich den anderen an.

    die situation kenne ich auch, Unser BRV meint auch, vieles allein entscheiden zu können,:evil:

    Aktuell versuchen wir ihn auf den Boden der Tatsachen zurückzuholen. Das wird viel Arbeit. Allerdings habe ich meine Unterstürzer. Deswegen wurde ich ja stellv. BRV.

    Viel Kraft und Ausdauer wünsche ich Dir.

    Grüße

    xyz22