Beiträge von Bratislav

    ich frag mich immer wieder weshalb das im Arbeitsrecht anders geregelt ist als im Privat recht?

    Wenn ich doch Recht bekomme, ist es doch ungerecht das ich dadurch kosten zu tragen habe!


    Gibt's da ne sinnvolle Erklärung für?



    Zum Thema, genau deshalb macht ja eine Rechtschutz fürs Arbeitsrecht so viel Sinn.
    Ich hab BTW zusätzlich zur Gewerkschaftsmitgliedschaft noch eine abgeschlossen.

    D.h. die Frage die man hier beantworten müsste ist:

    Ruhezeit = Verhinderung?


    ...und an der Telefonnr.-Diskussion beteilige ich mich nicht. Das ist mir zu dumm.

    ich denke die Frage muss sein: Muss das BRM oder eBRM seine Verhinderung oder nicht Verhinderung in Ruhezeit aktiv kommunizieren? Ich denke nicht. Und damit ist das BRM/eBRM als nicht Verhindert zu behandeln.

    ich würde mal sagen nein, und es wäre auch das nächste eBRM nicht mehr in der Lage sich ordentlich auf die Top vorzubereiten.


    Wenn Ihr dennoch Beschlussfähig seid, sehe zumindest Ich, da auch kein Angriffspunkt für Beschlüsse.

    Ich würde das aber nachvollziehbar Dokumentieren. zb. im Protokoll.

    So würde ich das niemals in der GO formulieren.
    Weil durch die Einbeziehung aller Ersatzmitglieder .... dann hybrid oder Video bedeutet das jetzt alle "halbkranken" bzw. "halbledigen" ordentlichen Mitglieder mit teilnehmen können. Und dann ist vielleicht gar kein Ersatzmitglied mehr nötig.
    Im schlimmsten Fall muss man dann Ersatzmitgliedern, welche man schon geladen hat wieder absagen.

    ich würde das lassen, weil so BRM auf die Idee kommen können, eine Hybridsitzung durch Fernbleiben zu erzwingen

    --> ich habe eigentlich HO, mir ist das zu weit zu fahren --> ich melde mich verhindert. Wenn die nicht beschlussfähig sind, dann können die die Sitzung auf Hybrid ändern gem. GO


    Das öffnet dem Mißbrauch "Tür und Tor" (meine Meinung)

    Sorry ! Ich kann euren Ansatz schon nachvollziehen. Aber Eure sorgen möchte ich echt haben! Bei uns ist der Punkt erreicht, das wir kaum noch zu fünft Tagen. Von einem wieder ausladen, oder EBRM kommt nicht zum Zug sind wir Lichtjahre entfernt. Das habe ich aber aus meiner Sicht klar formuliert. Wir haben zudem generell niemanden im HO.

    Also ist bei nicht Krank oder Urlaub eh jeder im Betrieb. Das aber teilw. in völlig verschiedenen Schichten.

    Bratislav , vorab: Ich finde es gut, wenn Du als Threadstarter auch Unmut über Diskussionsstile und -beiträge äußerst sowie konkrete Bedürfnisse formulierst.


    Zum Thema nochmal: Ich denke durchaus, dass Euer Problem lösbar ist, wenn die GO Hybridsitzungen möglich macht und die Voraussetzungen definiert. Ich finde den Vorschlag von Tobias Clausing da recht gut - die Kritiker:innen daran vergessen m.E., dass die Klausel eine sehr eng gesetzte Ausnahmeregelung definiert, also erst die Gefährdung der Beschlussfähigkeit und dann die Freiwilligkeit eines eigentlich verhinderten BRM.

    Danke :thumbup: Das geht definitiv in die Richtung die unser Problem etwas mildern könnte.

    ich hab hier das dringende Bedürfnisse nochmal ganz klar zu machen das es hier in meinem Beitrag überhaupt und gar nicht darum geht, Präsenz Sitzungen zu umgehen oder zu untergraben!


    Mir geht es darum Möglichkeiten zu generieren in Ausnahmefällen gesetzeskonform handlungsfähig zu bleiben.

    Und wenn Ich Fried bzw. seinen Beitrag richtig verstehe ist das auch gar nicht so unmöglich.

    Ich habe etwas das Gefühl, das die wenigsten von Euch mit der Problematik die sich zumindest in meinem Gremium derzeit ergibt zu tun haben. Unser einziges eBRM ist aktuell ständig in Vertretung. Wenn jetzt 3 der verbliebenen verhindert sind:

    isses vorbei mit Beschlüsse fassen. Und ich zb. habe nicht 5km Anfahrt sondern 66km (einfach).
    Ich bin gerne und engagiert BRM. Aber wenn ich Urlaub habe, fehlt auch mir die Lust 130KM und 2std fahrt zu investieren.
    Zumal unser AG alles tun würde um mir das auch nicht erstatten zu müssen = Geschiss ohne Ende.


    Aber die 2-3std für ne virtuelle Sitzung würde ich investieren.

    Ich dachte das es anderen Kollegen hier ähnlich geht 8|

    @ Randolf irgendwie hab ich das gefühl das Du garnicht auf meine Fragen eingehst.


    Ich hab kein einziges Wort von Neuwahl behinderung oder überwiegend Hybrid geschrieben.


    Evtl. versucht Du mal zu erkennen was ICH in der Fragestellung schreibe, und nicht auf was Du gerne Antworten möchtest :/

    d.h. ihr seid des häufigeren weniger als 3 anwesende BRM/EBRM bei BR-Sitzungen?

    oder wie ist das zu verstehen?

    Ist bei uns zumindest zu erwarten. Bis vor kurzen waren wir noch 5+2

    Ein BRM ist langzeit Erkrankt.


    Mir geht es aber auch nicht allein um mein Gremium. Das Thema ist ja immer mal wieder hier in der Diskussion.

    Da macht es sicherlich Sinn die GO einfach schon mal dahingehend zu ändern, um für den Fall der notwendigkeit

    gewabnet zu sein.


    Einfacher fiktiver Fall: Ein Gremium ist dabei Personel zusammen zu brechen. der/die übrig gebliebenen versuchen das Schiff bis zu neuwahlen auf kurs zu halten. Dann kann so ein langzeit erkranktes BRM plötzlich sehr wichtig werden.
    Und um diesem BRM es etwas leichter zu machen, trotz Erkrankung sein Ehrenamt auszuüben käme es der Sache schon sehr entgegen.

    Hallo,


    eine BR-Sitzung ist bereits dann eine Hybrid-Sitzung, wenn nur ein (!) BRM daran per Video/Telefon teilnimmt.


    Und die Zahl dieser Hybridsitzungen muß im Vergleich zu ordentlichen Präsenzsitzungen deutlich geringer sein.

    Was ist deutlich? 26/25? 30/21? In welchen Zeitraum? Kalender Jahr? Die letzten 6 Woche? seit den Wahlen?

    Gibt es dazu eine klare Kommentierung?
    Ich mein, die Gedanken machen ja am Ende nur Sinn wenn ich davon ausgehe das es einen Kläger gibt der versucht zb. einen Beschluss anzufechten. Also muss ich als Gremium das ja optimnaler weiße vorher einschätzen können.

    Hallo Kollegen, ich habe lange überlegt, ob ich im aktuell diskutierten Beitrag meine Fragen reinstelle oder einen eigenen Beitrag eröffne.


    Und mich für zweiteres entschieden, weil meine Fragen keinen konkreten Fall betreffen, sondern eher darauf abzielen Möglichkeiten/Lösungen zu finden für


    spätere Sitzungen.



    Es stehen im zusammen Hang mit der Zulässigkeit von Hybrid-Sitzungen einige Begriffe, die zumindest für mich unscharf definiert sind.



    Präsenz Sitzungen sind vorzuziehen. Zählt da der Planke Wille oder eine Anzahl? Oder die Möglichkeit dazu allein?


    BRM ist dauerhaft verhindert an Präsenz teilzunehmen. Wenn das BRM zwischendrin mal erscheint, ist das ja nicht mehr dauerhaft…. 1 mal im Monat, 1 Mal im Quartal, Jahr…..


    Wer entscheidet/beurteilt denn, ob einem BRM die Anfahrt zugemutet werden kann oder möglich ist? Der Vorsitzende, Das erkrankte BRM selbst? Wer entscheidet das beim BRV selbst? Und bei welchen Konstellationen? Urlaub, Krank, Homeoffice, Überstunden Abbau?



    Dass es hier berechtigter weiße Gegner von Hybridsitzungen gibt, ist klar, und durchaus berechtigt. Aber ich würde es begrüßen, wenn wir hier eine

    Sammlung von Argumenten und Fallsituationen zusammen bekommen, mit denen man dann die GO entsprechend ausformulieren kann.



    Warum ich das schreibe? Unser 5er Gremium hat nur noch ein Ersatzmitglied und wir Krebsen immer mal wieder an der Kante der Beschlussfähigkeit rum.


    Ich als BRV bin der Einzige, der sich mit dem BetrVG intensiver beschäftigt.


    Und es gibt sicher noch zig andere Gründe wo eine Hybrid-Sitzung ne gute alternative wäre.


    Mir stellt sich zuerst die Frage, was ist denn dauerhaft?

    Und bei der Beurteilung, ob es dem Erkrankten BRM zumutbar bzw. möglich ist vor Ort zu kommen habe ich auch so meine bedenken. Wenn er seiner Genesung nicht schadet mit einer Onlineteilnahme, aber zb. einen Termin hat, der Ihn Zeitlich so einschränkt, dass er eben nicht vor Ort kommen kann……


    Und dann sein Wissen oder seine Teilnahme für die Beschlüsse unabdingbar/wichtig sind…


    Welche Fälle kommen Euch in den Sinn, wo eine Hybrid Sitzung eine legitim macht.

    Hallo Kollegen,


    wir sind von der Belegschaft aufgefordert worden nach zu fragen was denn nun mit dem Trinkgeld gemacht wird.


    Wir haben also Abteilungen die immer mal wieder von Gästen Trinkgeld in Form von Bargeld bekommt.

    Der AG hat klar gemacht, das das bei ihm abzugeben sei.

    Und alle so auch wir fragen uns , was passiert damit.

    Bisher kamen nur ausweichende ausreden, in Richtung muss erst mit Steuerberater geklärt werden usw.

    Selbst die Höhe der Beträge wird nicht bekannt gegeben.


    Wir denken über den Passus "Ordnung im Betrieb" dürften wir da in der Mitbestimmung sein.

    Habt ihr dieses Thema schon mal gehabt?

    Also wegen nem Thema was „nur“ besprochen wird, hab ich mir diese Sorge noch nie gemacht. Nur mal so als Anregung : ach Mist , jetzt haben wir Thema xy nicht mehr geschafft „ ist ja auch schon drüber gesprochen 😜. Ich achte allerdings als BRV und damit Sitzungsmoderator darauf das ich die Themen Priorisiere und wenn die Zeit drängt ( ist leider oft ) schränke ich unnötige zwischen Diskussionen etwas ein. Der Rest wird ohne große Umstände verschoben.

    Ich bin mir da nicht ganz so sicher wie Du. Wie soll dieser konkrete Verdacht denn aussehen?

    Und meine Tasche ist in erster Linie mal nicht offen für jeden neugierigen Blick.


    Im Einkaufsmarkt (Zivilrecht) ist die Rechtslage glaube ich anders als in der Arbeit (Arbeitsrecht) So eine fingierte Kontrollen eignet sich letztlich auch wunderbar zum Mobbing(Bossing).


    Aber eins ist klar: auf keinen Fall deswegen eine Allg. Taschenkontrolle per BV legitimieren :huh: :thumbdown:


    Bratislav , magst Du (vllt in einem separaten Thread) von den Vorwürfen und dem Verfahren berichten?

    Hallo Fried, danke für deine ausführungen, und Erfahrungsbericht.


    Ich kann gerne im nachgang davon berichten. Aber nachdem mir ein EX BR Kollegen mit AG nähe hier folgt, kann ich das erst nach dem Prozess machen. Und das kann noch einige Monate dauern.


    Nachdem aber die komplette Kündigung(Anhörung) 200 Din A4 Seiten beinhaltet wird das hier vermutlich den Rahmen sprengen :P