Beiträge von Der Nordfriese

    Ich sehe hier eine Mitbestimmung des BR gem. % 87 Abs. 1 Nr. 5

    Sofern nicht bereits vorhanden, solltet ihr eine BV zum Thema Urlaub verhandeln, in der dann entsprechendes zu regeln ist.


    Mir stellt sich zusätzlich die Frage, bis wann muss der Urlaub beantragt werden und was passiert, wenn ich zwischen Beantragung und Antritt des Urlaubes erkranke?

    Hallo Schulz66,

    einmal zum Verständnis über das Vorgehen eurer IT.

    Alle geschäftlich relevanten Unterlagen eines Unternehmens unterliegen einer Aufbewahrungsfrist, dazu zählen auch E-Mails.

    Eure Mails werden vermutlich auf einem separaten Mailserver gespeichert.

    Serverkapazität kostet Geld. Um hier die kosten zu reduzieren, verschiebt man Mails die älter sind als... in ein Archiv.

    Da es der einfacher ist, alle Mails ab einem bestimmten Datum zu verschieben, als jeden MA zu fragen, wie hättest du es denn gerne, will ich den Kollegen da mal nicht unterstellen.

    Sehr wohl hätte es eine entsprechende Kommunikation durch den AG für die gesamte Mitarbeiterschaft bedurft, die hiervon betroffen wein könnten.

    Auch bei uns werden alle eingehenden und ausgehenden Mails archiviert, so dass auch das löschen einer Mail in meinem Postfach nicht zum Verlust evtl. wichtiger Dokument führt, da ja noch im Archiv vorhanden.

    In meinem Outlook habe ich eine Möglichkeit auf meine archivierten Daten zuzugreifen (zu jeder Zeit)


    Sprich mit deiner IT wie du als MA Zugriff auf dein archivierten Mail erlangen kannst.

    Jeder hundertste Mensch ist ein Chef aber nicht jeder hundertste Chef ist auch ein Mensch.


    Es gibt Menschen, die können bestimmte Sachen nicht verstehen und es gibt Menschen, die wollen bestimmte Sachen nicht verstehen, manchmal frage ich mich, wie einige Vorgesetzte mit dem Intellekt, den sie an den Tag legen, in eine solche Position gekommen sind.

    Hallo,

    ich weiß ja nicht, wie das Buchen von Hotels bei euch geregelt ist, wenn das vom AG gemacht wird, würde ich sagen:

    Hör mal Chef, wir brauchen künftig für die BR-Sitzungen 2 Übernachtungen für die 3 Teilnehmer aus dem Stammhaus, weil....

    Wenn der das dann abnickt, ist doch alles gut.

    Wenn er das aber nicht möchte, solle er halt mit dem BRV diskutieren, man hätte aber einen alternativen Vorschlag.


    Was die Ruhezeit angeht, wenn ihr weiterhin am Tag der Sitzung die Heimreise antretet, fangt ihr eben am Folgetag entsprechend später an. Wenn es da Diskussionen gibt, verweist auf den BRV mit dem Hinweis, dass da eine Terminverlegung nicht möglich sei, ihr aber durchaus einen alterenativen Vorschlag habt.

    Schaut mal hier, ich habe ein Urteil zur Größe eines BR-Büros gefunden Urschrift (sit.de)


    Ich habe noch einen anderen Tipp.

    Plant eure Sitzungen für die gesamte Amtsperiode immer am gleich Tag die BR-Sitzung und auch die erforderlichen Ausschusssitzungen. Blockt hierzu jeweils einen entsprechenden Sitzungsraum.

    Dann muss der AG halt sehen, wie er klar kommt, wenn dauerhaft Sitzungsräume nicht verfügbar sind, weil durch BR belegt.

    Ich würde dem AG mitteilen, dass er gegen den § 99 Abs. 1 verstoßen hat.

    Ich würde ihm die Möglichkeit aufzeigen, dass er das noch heilen könne, indem er den AN wieder nach Haus schickt unter Fortzahlung der Bezüge und die Anhörung nachholt andernfalls käme der § 101 Satz 1 BertVG zur Anwendung mit all seinen Folgen. Zusätzlich käme evtl. noch die Beschlussfassung für die Hinzuziehung eines RA gem. § 40 Abs. 1 BetrVG dazu, wenn der AG nicht einsichtig ist.


    Dem AG dann noch mitteilen, das es bei einer Wiederholung keine weiter Warnung geben wird, sondern gleich der RA entsprechend tätig wird.

    Hallo Bratislav,

    dafür gibt es den Stellvertreter.

    Im besten Fall habt ihr noch eine GO, in der ihr das festlegt, wer, wann Empfangsberechtigt ist und habt dieses dem AG auch mitgeteilt.

    Dann muss zusätzlich noch etwas BR-intern organisiert werden, so dass nicht alle Empfangsberechtigten gleichzeitig abwesende sind.

    Hallo Natalie7,

    früher gab es Hier https://www.schwbv.de/ mal ein entsprechendes Formular. wurde aber aus Gründen des Datenschutzes herausgenommen.


    Hier im Forum gibt es einen Spezialisten , der sich bestimmt noch zu diesem Thema melden wird.


    Teile doch in der Zwischenzeit einmal mit, welche daten du in der Kartei erheben willst.


    Auf jeden Fall musst du deine Kollegen, deren Daten du erheben möchtest um Einverständnis bitten, selbstverständlich in schriftlicher Form (Datenschutz)

    Vorzugsweise steht die Einverständniserklärung mit auf der Kartei.


    Ich hoffe, ich bin mit meiner Empfehlung noch nicht zu weit über das Ziel hinaus geschossen.