Gehaltsanpassung mitbestimmungspflichtig?

  • Hallo Mundi,

    würde gern noch auf einige Punkte Deines letzten Beitrags eingehen. Wenn Du gestattest :D

    Zitat von Mundi

    deshalb wollte ich auch in der kommenden Betriebsversammlung die Belegschaft abstimmen lassen,

    Um Gottes Willen, mach Dich nicht unglücklich. Du wirst nie ein einstimmiges Votum bekommen und mußt Dich nachher denen gegenüber rechtfertigen, die in der Minderheit sind. Ihr habt von den Kollegen ein Mandat für 4 Jahre BR-Arbeit erhalten und gut ist. Da muss man nicht für jedes Thema, und sei es noch so unangenehm wieder die Belegschaft befragen, und erst gar nicht auf einer BV und das auch noch wenn der AG dabei ist.

    Der Schuss geht nach hinten los.

    Zitat von Mundi

    Die Zielvereinbarungen werden eingeführt werden (auch wenn wir als BR so viel mitbestimmen werden, wie möglich

    Gut so, mitbestimmen und an die Kollegen denken!!!!! Und das nicht nur im finanziellen Sinne, sondern auch was die Gesundheit der Kollegen angeht. Denn die kann man mit keinem €uro der Welt bezahlen.

    Was man immer im Hinterkopf haben sollte sind die Begriffe Zielvereinbarung und Zielvorgaben. Da gibt es kleine aber feine Unterschiede. Schau Dir mal den Artikel hier an: http://www.arbeitsrecht.de/newsletter/archiv/2009/zielvereinbarungen-zwischen-wunsch-und-wirklichkeit.php

    Mehr findest Du auch bei Google.

    Hoffe das er Euch bei Eurer Meinungsbildung unterstützt.

    Wenn es die Firmenstruktur hergibt kann man ja auch über Teamziele oder Gruppenziele nachdenken, dann wäre das Individuum außen vor.

    Nicht zu viele Ziele zulassen und auf Quantität und Qualität achten. Was nutzt es, wenn 100 Stück am Tag geschafft werden, aber nur 50 davon zu gebrauchen sind und der Rest Ausschuss ist.

    Hoffe, dass ein paar Denkanstösse dabei waren, und wenn es bei Euch losgeht, kannst Du ja gern wieder hier posten.

    Gruß und schönes Wochenende

    Wolle

  • Mundi

    Bevor Du entgültig an Dir zweifelst: Ich kann Dein Verständnis für Deinen ArbGeb, auch Leistung irgendwie zu berücksichtigen, nachvollziehen. Da das sogar manche Gewerkschaften können, gibt es in deren Tarifverträgen durchaus die Unterscheidung zwischen "Grundentgelt" und "Leistungsentgelt" inkl. Methode zur Leistungsermittlung.

    Und das sind nicht nur irgendwelche obskuren Kleingewerkschaften ohne Mitglieder - sondern ich rede hier von der IG Metall ein einem (oder dem?) durchsetzungsstärksten Tarifbezirk (Nordwürttemberg/Nordbaden).

    Dort steigt das Grundentgelt ja auch regelmäßig und für alle gleich um x%. Und es gibt dennoch Leistungszulagen. Vielleicht könnt ihr ja dort ein paar Ideen klauen: http://www.bw.igm.de/tarife/tarifvertrag.html?id=8592

  • Hallo Petrus,

    nur weil eine Gewerkschaft solche (für mich fragwürdigen) Entlohnungsmethoden in einem Tarifvertrag aufgenommen hat, ist solch eine Maßnahme nicht sofort gut und zu übernehmen. Sie zeigt für mich das Dilemma auf, in welchem die Gewerkschaften bei Tarifverhandlungen stecken.

    Eine Verhandlung stellt doch immer einen Kompromiss dar, auf den sich zwei Parteien mit unterschiedlichen Ausgangspunkten geeinigt haben (Gibst Du mir das, bekommst Du von mir dieses).

    Dass die Gewerkschaft von sich aus Leistungskontrolle und Auswertung ins Gespräch gebracht hat kann ich mir nur schwer vorstellen, aber offensichtlich hat sie sich (wahrscheinlich mit Dollarzeichen in den Augen) dazu hinreißen lassen, Mitarbeiterrechte (z.B. Datenschutz) und die Gesundheit der Mitarbeiter, dem schnöden Mammon zu opfern. So nach dem Motto: Gibst Du mir die Möglichkeit, den Mitarbeiter mehr zu kontrollieren, bekommst Du x % mehr Gehaltserhöhung.

    Aus diesem Grunde halte ich eine Anlehnung an irgendein Tarif- oder sonstiges Werk für bedenklich, da man 1.) nicht weiß, wie dieses zustande gekommen ist und 2.) eine Vergleichbarkeit schwierig sein wird.

    P.S.

    Zitat von Petrus

    Und das sind nicht nur irgendwelche obskuren Kleingewerkschaften ohne Mitglieder - sondern ich rede hier von der IG Metall

    Die Größe einer Gewerkschaft sagt nicht unbedingt etwas über ihre Qualität aus

    Wolle

  • Team-ifb

    Hat das Thema geschlossen.