Bei uns existierten erst 2 Listen

  • :roll:Hallo ,

    bei uns existierten erst 2 Listen , eine hing in der Werkstatt für die Monteure und eine

    hing im Büro für die Büro-Menschen:).

    Auf der Liste in der Werkstatt setze ich meinen Namen als erster Stelle , also der Listenführer.

    Die Liste im Büro betitelte ein anderer Kandidat..

    Nach einen Einspruch von meiner Seite über das Wahlrecht der Leiharbeitnehmer

    die bis dato nicht mit auf der Wählerlisten standen , änderten der WV nun die Liste der Wählberechtigten und fassten die 2 Listen zusammen , so das nun alle Kandidaten auf einer Liste stehen.

    Somit muss nun eine Personenwahl stattfinden.

    Dieses ist alles nicht so OK wie ich bis dato herausgefunden habe.

    Mir liegt es trotzdem daran wie ihr darüber denkt?

    MfG

  • Also erstmal verstößt es gegen die Wahlordnung, wenn der WV aus zwei Vorschlagslisten eine macht. Daher kann ich für mich deine Frage nur mit Unverständis beantworten, da jeder WV bemüht sein sollte, eine saubere und nicht anfechtbare bzw. nichtige Wahl durch zuführen.

    Allerdings kann ich nicht ganz nachvollziehen, ob diese schon als Vorschlagsliste eingereicht worden sind, oder ob nur jemand abfragt wer sich aufstellen lassen möchte. Dieses denn zusammen schreibt und anschließend Stützunterschriften sammeln geht und sie nun erst dem WV überreicht. Denn das könnte der Listenführer machen. Denn das Verfahren, wie eine Vorschlagsliste entsteht ist nicht vorgeschrieben.

  • Das ist natürlich nonsens was der Wahlvorstand da gemacht hat (Wenn die Listen eingereicht wurden). Dieser hat darüber zu befinden, ob ein Wahlvorschlag Form- und Fristgerecht eingereicht wurde. Ist aber selbstverständlich nicht dazu berechtigt so umfangreiche Änderungen wie das zusammenlegen von Listen durch zu führen. Die Wahl ist sowas von anfechtbar bzw. vermutlich sogar nichtig, da das falsche Wahlverfahren angewendet wurde.

    Da würde ich an Deiner stelle einmal freundlich mit dem WV drüber reden und die Herstellung der alten Listen verlangen. Wenn der WV das abwiegelt bleibt dir der Weg zum Arbeitsgericht wo der Arbeitsrichter dann eben dem WV erklärt warum die Wahl ungültig war.

    Sollten die Listen nur eine Vorbereitung für die Vorschlagsliste gewesen sein, bleibt dir selbstverständlich der Weg eine eigene Liste zu erstellen, Stützunterschriften zu sammeln und einzureichen. Damit gäb es dann automatisch Listenwahl (im normalen Wahlverfahren. Welches Wahlverfahren wird bei Euch eigentlich durchgeführt und wiviele Mitarbeiter habt Ihr?)


    PS: Listenführer ist nicht der erste Kandidat auf einer Liste sondern der erste Stützer ein Liste, sofern nicht im vorfeld schon der Name des Listenführers eingetragen wurde.

  • Hallo ,

    wir haben 130 - 140 MA.

    So wäre eine Listenwahl durchaus OK:

    Die Listen hingen aus , gleichzeitig wurden für die Listen Stützunterschriften

    geleistet.

    Dann hat der WV die beiden Listen zusammengeführt zu einer Kandidatenliste für die

    Wahlen zum BR

  • (Fettung von mir)

    Da stellen sich meine Wahlvorstandsnackenhaare aber ganz dolle auf!

    Ich habe von solchen Praktiken mal im Rahmen eines Seminares von einem Betrieb gehört, die machen das nun auch nicht mehr. Da diese Praxis ganz weit weg von der WO oder dem BetrVG ist!

    Also an deiner Stelle würde ich den WV mal auf die Gesetze (so ab §6 WO fff.) hinweisen. Das da so einiges im Argen liegt.

    Aber ein Wahlausschreibung nach §3 WO gibt es bei euch?

  • Hallo ,


    ja, im Prinzip fing es schon damit an, das der WV der von den amtierenden BR ausgesucht wurde ,

    gar keine Schulung in Sachen Wahlvorstand hat oder auch nicht machen will.

    Ich glaube es war noch nie einer auf einen Seminar für WV.

    So wie es kommen sollte vergaßen sie erst die Leiharbeiter auf die Liste zu setzen , oder vielmehr

    waren sie Ahnungslos das diese darauf stehen müssen wen sie 3 Monate in der Firma sind oder sein werden. Aber ich legte Beschwerde ein und sie Prüften es. Ob es Leiharbeiter oder Werksvertreter sind??

    Hallo wir sind eine Monteurfirma für Fensterbau. Dafür brauchten sie 1 Woche.

    Nun kam das bekannte das sie die zwei Listen zusammen fügten und die Liste der Wahlberechtigten gleich mit.

    Ich weiß gar nicht was mit den Stützstimmen passiert ist.

    Die Wahl läuft weiter obwohl sie gar keine Chance hat durchzukommen wen sie angefochten wird. Ich persönlich werde meine Schnauze halten , ich habe schon genug gesagt , sollen die aus den Fehlern lernen.

    Darauf aufmerksam machen lohnt nicht da sie eh ausreden haben es über die Bühne zu bringen. B ei den Leiharebeitern habe sie sich auch gewunden , aber es ging für den WV nicht gut aus.

    In übrigen ist der gesamte BR und WV per Du mit der GL , das kotzt mch schon an , nicht das ich Eifersüchtig oder so wäre , nein vielmehr kann ich mir nicht vorstellen , das ich per Du bin und gleichzeitig den Chef in der Sitzung kontra geben kann . Dieses hab ich auch schon erlebt..

    Dieses geschmiere und Arschkriecherei , oh man wie grausam.

    Wen sie es nicht machen wollen , dann haben die da nichts verloren

    Ach ich könnt euch Dinge erzählen , da würd euch der Stift gehen.

    Wie schon gesagt , es muss einhalt geboten werden.

  • Zitat von skyline:

    (...)

    Die Wahl läuft weiter obwohl sie gar keine Chance hat durchzukommen wen sie angefochten wird. Ich persönlich werde meine Schnauze halten , ich habe schon genug gesagt , sollen die aus den Fehlern lernen.

    Darauf aufmerksam machen lohnt nicht da sie eh ausreden haben es über die Bühne zu bringen. B ei den Leiharebeitern habe sie sich auch gewunden , aber es ging für den WV nicht gut aus.

    (...)

    Du schriebst aber doch oben, dass du selbst auch für den BR kandidierst, da würde ich aber doch erst Recht drauf hinweisen, dass die Wahl ordnungsgemäßg abläuft und sonst durch ein Gericht den WV mal das erklären lassen.

    Du möchtest doch, wenn du gewählt worden bist, nicht ständig darüber nachdenken müssen, ob dein Gremium morgen evtl. durch ein Gericht aufgelöst wird, weil die Wahl für Nichtig erklärt worden ist.

  • Das ist alles schon richtig was ihr sagt.


    Nur werde ich es dann nur mal kurz ansprechen , bin ja jetzt schon ein Querulant

    der alles besser wissen will.

    Mir ist es ehrlich gesagt schon peinlich noch etwas dazu zu sagen.

    Sorry den Schuh müssen die sich anziehen.

    Der AG wird mir die Schuld geben , warum ich den an alles etwas auszusetzen habe.

    Aber egal , da muss ich durch.

  • Nun weiß ich leider nicht, wie weit fortgeschritten Eure Wahl ist. Am besten wäre sonst m.E., dass sich beide Listenvertreter zusammentun, um eine gemeinsame Liste zu erstellen. Dann werden Stützunterschriften gesammelt. Wenn ihr mehr als 6 Kandidaten seid, genügen auch die Einverständniserklärungen mit gleichzeitiger Stützung von diesen (7 reichen ja). Wenn dann noch mehr Listen kommen sollten, gibt es dann eben eine Listenwahl.

  • Hallo ...

    ich habe nun mit dem Wahlvorstand gesprochen...

    dieser sagte mir das immer nur 1 Liste existierte (grins) kann ich mit leben

    stehen wir halt alle auf eine Liste.

    Nun hing ja diese Liste aus zugleich mit den Stützunterschriften , wieder ein Fehler.

    Oh man ,der Wahlvorstand fühlt sich jetzt voll angepisst und sagte das es immer so gemacht wurde.

    Aber diesmal werden 7 BR Mitglieder gewählt und nicht 5.

    Sprach an das es ja nicht so einfach ist diese BR Wahlen durchzuführen, dartauf hin sagte man mir man

    kann alles erlesen.

    Einen Fehler zugeben , nein , das können sie nicht.

    Ich werde mich hier nicht mehr einmischen , lass die machen , den sie machen keine Fehler.

    Wie sehr ihr das mit den Kandidatenliste und gleichzeitig der Aushang der Stützstimmen ??

    Recht fraglich:?:

  • Zitat von skyline

    Recht fraglich

    Nichts fraglich. Absolut ungültig.

    Zitat von Das_bin_ich

    Da stellen sich meine Wahlvorstandsnackenhaare aber ganz dolle auf!

    Mir geht`s genau so, wenn nicht noch mehr...

  • Team-ifb

    Hat das Thema geschlossen.