AG bestreitet Notwendigkeit von Grundlagenseminar

  • Hallo zusammen,

    ich bin jetzt schon einige Jahre im BR tätig und muß mir das auch teilweise selbst auf die Kappe schreiben, ich hab mich so tief in Spezialthemen verstrickt, dass ich meine Grundlagenschulungen noch nicht alle gemcht habe.

    Belegt habe ich BetrVG I-III, aber noch keine Arbeitsrechtschulungen.

    Es ist mir in den Sitzungen aber immer wieder aufgefallen, dass mir einige grundlegende Dinge fehlen, deshalb haben wir als Gremium beschlossen, auch bei "alten" Mitgliedern die Basisschulungen zu belegen, die diese bisher nicht belegt hatten.

    Der AG sagt jetzt, diese Schulungen seien nicht erforderlich, ich sei schließlich schon so lange im BR, dass ich das Wissen dieser Schulungen bereits durch meine Betriebsratsarbeit angeeignet haben muss.

    Das stimmt zumindest teilweise sicher, ich hab mich in viele Themen mit Gesetzbuch in der Hand eingearbeitet, fühle mich aber bei vielen Dingen unsicher, die die "Neulinge" gut beherrschen.

    Was meint ihr?

    Gruß,
    Togego

  • Moin Togego,

    das Argument des AG kann ich schon nachvollziehen.

    Mir gehts genauso wie Dir, was Grundlagenseminare Arbeitsrecht betrifft. In unserem 13er Gremium gibts auch BRM, die sich darin besser auskennen. Empfinde ich aber auch nicht als schlimm. Ich muss nicht alles wissen, ich muss nur wissen, wen ich fragen kann oder wo ich etwas nachlesen kann.

    Ich nutze aber alle 2 Jahre ein Seminar für aktuelle Änderungen im Arbeitsrecht. Das hilft schon enorm.

    Wenn das Gremium der Meinung ist, Du benötigst das Seminar, kennst Du ja die Möglichkeiten...

  • Zitat von Togego:

    Was meint ihr?

    Schulung beschließen. Darauf verweisen, dass die Erforderlichkeit von Grundlagenschlungen höchstrichterlich geklärt für alle BRM besteht. Dem AG eine Frist zur Zustimmung setzen, ggf. mit Klageandrohung. Kommt keine Zustimmung, klagen.

    Grüsse Winfried

  • Einen Beschluß zur Schulung fassen ist wichtig! Machen wir jedes Mal so.

    Bisher unterstützt unser AG aber zum Glück auch die Schlungen.

    Habt Ihr dem AG die Notwendigkeit der Schulung nähergebracht? Wenn man erklärt, das man immer wieder auf die fehlenden Kenntnisse stößt und deshalb die Notwendigkeit einer Schulung erkannt hat, gibt der AG ja vielleicht auch so nach.

    Viel Glück!

  • Hallo zusammen,

    es hat sich herausgestellt dass der BV vergessen hat, den Schulungsplan für Q3+4 an den AG zu schicken. Der hat das scheinbar zum Vorwand genommen, alle Schulungen unter Vorwänden abzulehnen.

    Inzwischen hat der Personalchef das Management davon überzeugt, dass es viel teuerer kommt, wenn wir wegen jeder Schulung vors Arbeitsgericht gehen, und ich habe die Schulung eine Woche vor Beginn doch noch genehmigt bekommen.

    Gruß,

    Togego

  • Hallo.

    Zitat von Togego:

    Der hat das scheinbar zum Vorwand genommen, alle Schulungen unter Vorwänden abzulehnen.

    ... das wirkt nicht so, als ob auf dem Posten der allerklügste Mensch sitzen würde.

    Aber es ist konfliktfrei gelöst worden. Dann passt es ja.

    Grüsse Winfried

  • Team-ifb

    Hat das Thema geschlossen.