Bisher nur geringfügig beschäftigt: Neuen "Hauptjob" beim Neben-AG anmelden?

  • Man kennt den Fall, dass AN oftmals auf Grundlage einer Klausel im AV verpflichtet sind, ihrem AG eine Nebenbeschäftigung anzuzeigen.

    In unserem Betrieb stellt sich die Situation andersherum dar: Eine ANin ist bei uns bisher nur geringfügig beschäftigt (keine weiteren Beschäftigungsverhältnisse). Der AG möchte trotz Nachfrage die Arbeitszeit nicht erhöhen und auch nicht auf eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung umstellen.

    Die ANin möchte nun die Restarbeitszeit "vermarkten" und woanders eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung aufnehmen. Der neue "Hauptarbeitgeber" ist über die aktuelle Nebentätigkeit informiert und damit einverstanden (keine Überschreitung ArbZG und keine Konkurrenztätigkeit).

    Muss die ANin auch bei uns (also dem AG der Nebentätigkeit) die Aufnahme der neuen Beschäftigung anzeigen? Gibt es sonst noch etwas zu beachten?

  • eine Nebentätigkeit ist per allgemeiner Definition eine Tätigkeit, die neben der Haupttätigkeit ausgeübt wird. Sofern im Arbeitsvertrag (oder Tarifvertrag) keine Meldepflicht geregelt ist oder nur die Meldepflicht einer Nebentätigkeit, dann besteht meines Erachtens gegenüber dem jetzigen Nebentätigkeitsarbeitgeber keine Pflicht zur Meldung einer neuen Haupttätigkeit.

  • Hallo,

    wenn in AV oder TV eine Meldepflicht festgelegt ist, dann ist die andere Tätigkeit zu melden, und zwar m.E. unabhängig davon, ob sie als Haupt- oder als Nebentätigkeit betrieben wird. Eine Zustimmung des AG wird i.d.R. nicht erforderlich sein, bzw. eine entsprechende AV-Klausel id.R. ungültig.

    Grüsse Winfried

    "Wenn Arbeit etwas schönes und erfreuliches wäre, hätten die Reichen sie nicht den Armen überlassen." (Paul Lafargue)

  • Zitat von Winfried:

    Hallo,

    wenn in AV oder TV eine Meldepflicht festgelegt ist, dann ist die andere Tätigkeit zu melden, und zwar m.E. unabhängig davon, ob sie als Haupt- oder als Nebentätigkeit betrieben wird. Eine Zustimmung des AG wird i.d.R. nicht erforderlich sein, bzw. eine entsprechende AV-Klausel id.R. ungültig.

    Grüsse Winfried

    ich war immer der Meinung, dass der Haupt-Arbeitgeber über die Nebentätigkeit

    informiert sein muss um zu prüfen

    a.) ob ein Konkurrenz-Verhältnis besteht und

    b.) seine Fürsorgepflicht bezüglich Arbeitszeitüberschreitungen zu erfüllen.

    Das interssiert doch den AG der Nebentätigkeit nicht??

    mfG

  • ... und warum sollte ihn das nicht interessieren? Und selbst wenn es ihn nicht interessiert, es handelt sich um eine arbeitsvertragliche Nebenpflicht. Winfried

    "Wenn Arbeit etwas schönes und erfreuliches wäre, hätten die Reichen sie nicht den Armen überlassen." (Paul Lafargue)

  • Team-ifb

    Hat das Thema geschlossen.