Schädlich für die IGM ?

  • Sind so Leute wie Bertin Eichler schädlich für die IGM ? Sollten sie zurücktreten oder warten bis alles durch die Presse geht und dann zurück treten?

    Der Mann ist ja auch bei BMW im Aufsichtsrat ,da gab es bestimmt auch Reisen . Ob da noch was kommt ?

    Wie sollten wir als " normale " BR damit umgehen wenn die Belegschaft uns das vorhält ?

    Bin auf die Ratschläge gespannt .

    Gruß

  • musterfrei

    Wie ihr bekommt von eurem AG nicht so ein Verwöhnprogramm??? ;)

    Ich habe bei solchen Fragen mal gesagt. Lass dich beim nächsten Mal aufstellen. Dann kannste ja auch davon profitieren. Das kam leider nicht gut an. ;)

    Naja, am besten mit der Wahrheit. Das gibt es bei uns nicht. Und das ist gut so!

    Die Kollegen müßten das ja wissen wie ihr seit. Bei uns gibt es zum Beispiel eine gute Reisekostenordnung. Die sagt aus, dass Dienstreisen mit einem Firmen-PKW auszuführen sind. Je nach Entfernung gibt es für alle die gleiche Fahrzeug-Klasse. Man kann aber auch auf die Bahn ausweichen. Hier gilt für alle - egal, ob "HiWi" (Hilfswilli) oder Abteilungsleiter oder GF - wir fahren erste Klasse. Mir wurde mal angekreidet, dass ich innerhalb von Deutschland geflogen bin. Aber ein Blick in die Reisekostenordnung sagt aus, dass wenn der Flug günstiger ist als Zug (+evtl. zusätzliche Hotelübernachtung) darf man mit Lufthansa fliegen. Jetzt fliegt die Person für ihre Seminare auch und spart Geld.

  • Hallo.

    Zitat von musterfrei:

    Wie sollten wir als " normale " BR damit umgehen wenn die Belegschaft uns das vorhält ?

    Ich weiß nicht, was diese Geschichte mit BR-Arbeit zu tun haben soll, und genau das würde ich der Person, die mir deswegen Vorhaltungen macht, auch sagen.

    Offensichtlich werden da Dinge zusammengeworfen, die nichts miteinander zu tun haben: Das ist doch eine Phantomdiskussion.

    Grüsse Winfried

  • Die Erfahrung lehrt mir, dass da in der Belegschaft oft etwas durcheinander gebracht wird - oftmals wird BR gleichbedeutend mit Gewerkschaft angesehen. Da hilft oftmals nicht mal die regelmäßige Aufklärung, dass dies nicht das Gleiche ist.

    Ich würde empfehlen, darauf hinzuweisen, dass der Fall BMW sicherlich ein Ausnahmefall ist und nicht der Realität im eigenen Unternehmen entspricht. Und man aus der Berichterstattung auch nicht entnehmen kann, was nun Wahrheit und was Meinungsmache ist.

  • Zitat von AnKa T.1

    Ich würde empfehlen, darauf hinzuweisen, dass der Fall BMW sicherlich ein Ausnahmefall ist ...

    Leider nicht. Ich möchte nur mal an VW und Brasilien erinnern!

    Es geht manchmal auch nur um Kleinigkeiten. Bei uns zum Beispiel mit den Parkplätzen. Oder anderen Annehmlichkeiten wie Büroausstattung usw.

  • ein netter kollege hat gesagt , da kommen keine fragen: es gibt große firmen die haben eigene flieger und da sind keine holzsitze. also wenn er alles zurück zahlt dann soll er bis zur nächsten wahl noch die schwere arbeit geniessen oder was sagt ihr ? allerdings , zuerst VW ,dann Opel,dann Tyssen ...... und alles IGMetall BR und Funktionäre..kein CGM AUB oder andere ... was soll man da denken?? Gelegenheit macht Liebe ??oder wie war das Sprichwort?:)

  • Ich habe mir gerade überlegt: habt ihr denn Annehmlichkeiten, die vielleicht nicht so ganz in Ordnung sind?!?

    Wenn ihr euch nichts vorzuwerfen habt, dann sagt das auch - und das ihr euch an die Gesetze haltet. Gequatscht und spekuliert wird doch ohnehin immer mal... das könnt ihr leider nicht ändern.

  • Team-ifb

    Hat das Thema geschlossen.