Vorstellung bei Betriebsversammlung

  • Hallo,
    ich würde mich gerne einmal bei der Betriebsversammlung vorstellen. Mir fehlt leider eine zündende Idee. Nur einfach nach vorne gehen und meine Personalien runterleiern ist nicht so ganz mein Dreh. Hat jemand vielleicht ein Vorschlag?
    Sigi

  • Hallo Sigi,

    Du hast recht, nur Personalien runterleiern bringt nichts, diese Angaben können während Deines Vortrags (per Powerpoint o.ä.) im Hintergrund leuchten.
    Hinweisen solltest Du darauf,
    - dass es in Eurem Betrieb eine SBV gibt;
    - welche Aufgaben (grob umrissen) die SBV hat und
    - dass Du für alle einschlägigen Fragen AnsprechpartnerIn sein willst.

    Und dann solltest Du ein Rhetorik-Seminar beim ifb buchen. Aus eigener Erafhrung kann ich Dir versichern: es lohnt sich.

    Grüßle
    Michael

  • Zitat von Smoky2 :


    Und dann solltest Du ein Rhetorik-Seminar beim ifb buchen. ...


    Sorry, aber es könnte der Eindruck entstehen, dass es einen verbrieften Anspruch auf ein Rhetorik-Seminar gibt. Dem ist nicht so!

    Siehe:
    http://www.hensche.de/Arbeitsr…V181-08_13TaBV144-08.html

    Außerdem ist ob der Fragestellung davon auszugehen, dass das Amt als Vertrauensperson noch nicht allzu lang bekleidet wird. Da sollten doch erst mal Grundlagenschulungen besucht werden.

    Gruß
    Kokomiko

  • Danke für die Info. So in etwa habe ich mir das auch gedacht. Als Einstieg würde ich gerne irgendwas als Aufmerksamkeitspunkt setzen. Etvl. ein kurzes Video oder einen Clip. Kennt jemand was Lustiges?

  • Hallo.

    Das sind zwei interessante Themen, mit denen ich mich momentan ebenfalls beschäftige.

    Kokomiko: Der Link zum Thema Schulangsanspruch ist für mich eine Bestätigung dass ich als SBV diesen Rhetorik-Kurs beantrage. (bzw. schon beantragt habe)

    Letzte Woche bekam ich auf meinen Antrag zum Rhetorik-Kurs das "Nein" aus der PA. Darauf traf ich sie im Hausflur und habe mit drei Sätzen erklärt dass wir darüber sprechen müssen. Grund für meine Teilnahme: "Wir beide" werden uns in diesem Jahr über eine Interagtionsvereinbarung unterhalten. Auf der nächsten BV werde ich eine Rede halten. Darüber hinaus gibt es weitere Themen die das Seminar erforderlich machen. - Darauf war sie nicht gefasst und mit überraschtem Gesicht sagte sie nur noch: "Ja, ok. Dann stellen Sie bitte einen Termin ein."

    Ich will damit sagen: Es gibt immer Themen die ein SBV-Rhetrorik-Seminar rechtfertigen können. Aber vielleicht können wir dieses Thema in einen anderen Thread verlagern?

    @dirgis: Bevor ich über eine Auflockerung nachdenke, fange ich erst mal an Themen zu sammeln. In diesem Jahr werde ich ebenfalls da vorne stehen. Das erste mal dass eine SBV das bei uns macht.
    1. Auf die korrekte Anrede achten. "Sehr geehrter Vorstand, liebe Kolleginnen und Kollegen"
    2. Vorstellung: "Einige kennen mich bereits aus ....." Name, Alter Betriebszugehörigkeit und welche Abteilung.
    3. Tätigkeiten: Seit dem ... bin ich die SBV in unserem Haus. Im Rahmen dieser Tätigkeit trete ich für alle ein die schwerbehindert, oder von Schwerbehinderung bedroht sind. Ich begleite Sie bei Anträgen zur Austattung des AP, Verschlechterungsantröäge und kann Ihnen Informationsmaterial geben für ... In meiner bisherigen Amtszeit habe ich bereits einige Dinge regeln können... (Jetzt nur noch Stichworte)
    - Gespräche im Rahmen von BEM
    - Sondervereinbarungen für Schwerbehinderte
    - Anträge
    - Beratungsgespräche

    -> Mit anderen Worten: Vollbringe Gutes und (ganz wichtig) sprich darüber!

    4. Bei Gesprächsbedarf bin ich für Sie da.

    5. Beim ersten Mal in diesem Rahmen:
    - Keine Diskussionen anregen. Du gerätst leicht ins Kreuzfeuer.
    - Bei Rückfragen auf das persönliche Gespräch verweisen.


    Alles weg lassen was ablenkt (keine Filmchen, keine langweilige PPT Präsentation, höchstens ein lustiges Bildchen. Aber nichts das auf Behinderung abzielt. Denn schnell sind Menschen beleidigt. Ich würde das ganz weglassen, denn sobald Du gesagt hast für welchen kleinen Kreis Du zuständig bist, werden Dir die meisten nicht mehr zuhören. Da hilft auch kein Joke.

    Stattdessen lieber am Anfang vor der Rede einen Akzent setzen und am Ende der Rede darauf zurück kommen. Der Akzent den ich am Anfang setzen werde, ist eine Aussage unseres früheren Bundespräsidenten Richard v. Weizsäcker:

    "Gesundheit ist keine Errungenschaft sondern ein Geschenk, das jedem von uns jederzeit genommen werden kann."

    Am Ende werde ich den Bogen zurück schlagen und "...in diesem Sinne uns allen Gesundheit wünschen".

    Eine kleine Zitate-Sammlung findest Du hier:
    http://www.schwbv.de/zitate.html

    Grüße
    Andreas

  • Hallo dirgis und Andreas,

    wenn Ihr Euch vorstellt, vergesst aber nicht den für viele Betroffene wichtigsten Punkt:

    Eure Verschwiegenheitspflicht

    Viele Betroffene legen gerade bei Erstberatungen großen Wert darauf, daß der AG nix erfährt.

  • Es freut mich sehr, wenn ich auch etwas brauchbares beisteuern konnte.

    albarracin: Ja das ist sehr wichtig. Ich habe es mir notiert.

    Insgesamt ist im Konzept noch sehr viel Raum für den inhaltlichen Ausbau. Das fängt schon bei der Anrede an die sicher nicht vollständig ist (z.B. fehlt der BR).

    Aber genau das ist eine der Themen warum ich den Rhetorik Kurs besuchen will. Die nächste Betriebsversammlung ist bei uns im November. Bis dahin werde ich den Inhalt weiter ausbauen.

    Grüße
    Andreas

  • Team-ifb

    Hat das Thema geschlossen.