Betriebsratsdaten über Firmennetzwerk

  • Wir brauchen mal Eure Meinung, bzw. Erfahrungen zum Thema:
    "Du bist nicht allein..."
    In unserer Firma gibt es ein riesiges standortübergreifendes Netzwerk, dass ordentlich betrieben und gewartet wird.
    Nur haben wir manchmal das Gefühl, dass da Leute ein für uns und somit auch für die durch uns vertretenen Mitarbeiter nicht förderliches Informationsbedürfnis haben. Habe ich mich vorsichtig genug und trotzdem verständlich ausgedrückt? :wink:
    Die erste Frage:
    Können wir als juristische Person eine Domain erwerben und z.B. 23 E-Mail Accounts einrichten? Ich denke mal, dass das einen einstelligen Euro-Betrag je Monat kosten würde.
    Die zweite Frage:
    Wie ließe sich die Dateiablage entsprechend organisieren? (Protokolle, Schriftwechsel usw.)

    Vielen Dank für praxistaugliche Tipps!


  • meine Anmerkungen dazu:

    zur ersten Frage,
    hier stellt sich die Frage Erfoerderlichkeit. Bei uns gibt es eine KBV zu e-mails, in der geregelt ist wie was wo etc. zu handhaben ist. Weiterhin können wir unsere emails als "persönlich" versenden. Diese können dann auch nur von Nutzer gelesen werden. Somit benötigen wir keine seperaten email accounts. Selbst die Stellvertretung kann emails nicht lesen die als Persönlich gekennzeichnet wurde.

    zweite Frage:
    wir haben hierzu ein sharepoint eingerichtet, auf dem nur der BR Zugriff hat. Der BR ist hier für alles zuständig. Kein Admi kann hierauf zugreifen. Auch dieses haben wir geregelt. Wenn dieses nicht möglich ist, müßt ihr ggf. ein BR-eigenes Netzwerk erstellen mit einem eigenen Server der im BR-Büro steht, nur über dieses Netzwerk zugreifbar ist.

    Gruß
    Rabauke

  • Team-ifb

    Hat das Thema geschlossen.