Aufräumaktionen der alten Unterlagen

  • Hallo allerseits.

    Nach nun 2 Monaten als neuer BRV habe ich mir mal die Mühe gemacht unsere alten Ordner zu sichten. Dabei ist mir leider aufgefallen, das meine Vorgänger nicht gerade einen Ordnungssinn hatten ...
    Da ich als BRV nun aber räumlich und örtlich an einem anderen Standort arbeite als der Betrieb, bei dem ich BRV bin, habe ich meinen stellv. und ein weiteres BR Mitglied gefragt, ob sie sich der Sache mal annehmen können.
    Natürlich haben sie dem zugestimmt :wink:
    Mein Frage nun, was muss ich denn bitte schriftlich Niederschreiben, damit die beiden die Ordnung wieder herstellen und das natürlich während ihrer Arbeitszeit oder kann ich sie dafür nicht "freistellen" ??

    Danke im voraus und möge Deutschland gegen Spanien gewinnen 8)

  • Hallo,

    die BRM werden nicht vom BRV freigestellt. Wenn die Aufräumarbeiten erforderlich sind, dann melden sich die beiden für BR-Tätigkeit von der Arbeit ab, und nach den Aufräumarbeiten melden sie sich wieder zurück.

    Wenn das Ganze länger dauert, hielte ich es aber für sinnvoll, im Rahmen der vertrauensvollen Zusammenarbeit den AG vorher darauf hinzuweisen und ggf. mit ihm Absprachen zu treffen, damit er planen kann.

    Grüsse Winfried

  • Hallo Winfried.

    Mit ging es auch nicht darum, das ich sie freistelle, sondern das ich für die beiden etwas schriftlich erfasse, damit sie das ihrem Marktleiter vorlegen können. Bei mündlichen Dingen ist dieser Marktleiter leider immer etwas :twisted: und es kann schon vorkommen, das er diese mündliche Absprache ganz plötzlich vergessen hat.
    Um dieses im Vorwege zu umgehen dachte ich an was schriftliches für die beiden, für ihren Marktleiter, sodass er garnicth erst was "vergessen" kann.

    Gruß

  • Natürlich kannst Du ein Schriftstück verfassen, dass die BRM für voraussichtlich x Tage für notwendige BR-Arbeit vorgesehen sind. Ich würde dies, wie Winfried schon angedeutet hat, auch an den AG schicken, damit dieser auch informiert ist.

  • :wink: ich habe nun schnell ein Infoschreiben für den GF und den Marktleiter verfasst, wo ich auf den Termin hingewiesen habe, wie es in der letzten BR-Sitzung beschlossen worden ist.
    Ich gehe mal davon aus, das die beiden entsprechenden Personen es zur Kenntnis nehme und sich dem "fügen".

    Schönes Wochenende wünsch ich allen - ich mach nun Feierabend

    Grüße aus dem Norden mit 37° 8)

  • hi holsteiner, verstehe ich nicht, das problem. die brm melden sich ab nach § 37 abs 2, und wenn sie fertig sind, dann melden sie sich wieder zurück. was will der marktleiter da machen, da gibts doch nix zu vergessen? tschö tyler

  • Zitat von Tyler Durden :


    hi holsteiner, verstehe ich nicht, das problem. die brm melden sich ab nach § 37 abs 2, und wenn sie fertig sind, dann melden sie sich wieder zurück. was will der marktleiter da machen, da gibts doch nix zu vergessen? tschö tyler

    So viel zum Thema "vertrauensvolle Zusammenarbeit" [die ist für viele BRe sowieso nur eine Einbahnstraße). Dass der BR dem Marktleiter damit die Personaleinsatzplanung unnötig erschwert oder sogar unmöglich macht, wird billigend in Kauf genommen.

    Was spricht dagegen dem Marktleiter kurz mit zu zeilen, dass hier zusätzliche BR-Arbeit anfällt?

  • Hallo!

    Zitat von Timo Beil :

    Was spricht dagegen dem Marktleiter kurz mit zu zeilen, dass hier zusätzliche BR-Arbeit anfällt?

    M.E. nix, im Gegenteil stimme ich Dir zu, dass es i.S.d. vertrauensvollen Zusammenarbeit angezeigt - wenn auch nicht verpflichtend - ist, das so zu machen. Es ist im Anschluß daran aber egal, ob die Marktleitung sich dann sträubt, oder was vergisst, oder wasweißichwas macht. Grüsse Winfriefd

  • Leute, ich hab immer noch ein Denkproblem mit dem unbegrenzten "Nehmen" von Arbeitszeit für BR-Arbeit.

    Es muss doch irgendeine sachliche Grenze nach oben geben, was die Dringlichkeit und die Aufgabenverteilung bzw. Genehmigung dazu anbetrifft.

    Oder was?

    Sonst finden wir alle immer einen Grund, und sind dann de facto alle Vollzeit freigestellt.

    Oder wie?

  • Zitat von syselse :

    Es muss doch irgendeine sachliche Grenze nach oben geben, was die Dringlichkeit und die Aufgabenverteilung bzw. Genehmigung dazu anbetrifft.

    Ja. Die Erforderlichkeit. Sonst nix. Grüsse Winfried

  • Team-ifb

    Hat das Thema geschlossen.