Toller BR...

  • Hallo,

    unser BR ist echt toll....
    seit Jahren unternimmt er nichts, und davon recht viel, wenn z.B.

    Dienstpläne - regelmäßig - und öfter wie oft - umgeändert werden !
    niemand wird gefragt und wenn sich mal einer traut,
    dann wird dieser Person - vorne oder hinten herum -
    "über den Mund gefahren" - der alte/neue BR tut ahnungslos...
    wenn man "ihn" fragt, heißt es: "ich habe wirklich alles versucht!"...

    TV / Rahmen
    betr.vereinbarung - 40 Std. Woche
    seit Jahren werden aber mind. 2 mal monatlich an
    6 Arbeitstagen (auch So) gearbeitet...
    Ausgleich, aber ja, in Überstunden, die man dann nehmen darf, wenn eh `ne Schicht abgesagt worden wäre...Lieblinge, also "Petzen" und
    "Radlfahrer" haben da schon mal einen "kleinen" Vorteil....
    50 bis 100 Überstunden bei Vollzeit sind da ganz normal...BR sagt aber,
    wenn man 2 freie Tage haben will (die einem ja zustehen würden, oder???) - wir sind personell rein rechnerisch definitiv zu viele Leute, aber durch Kranke, Schwangere, Altersteilzeitler mitgerechnet, braucht man halt die Leute zum arbeiten...,so is dass halt mal, also nix mit dem 2.ten freien Tag!!!

    Mehrarbeit - ja die muß auch seit Jahren nicht angekündigt werden....
    da schickt man dann einen Vorgesetzten zu Arbeitsbeginn zu den MA und kündet selbstbewußt mit fester Stimme an, dass einfach länger geblieben werden MUSS...
    - ohne Widerrede natürlich... - alles in Absprache mit dem BR versteht sich...bei schlechter Laune muss man sich da schon mal einen Spruch reindrücken lassen...auch hier...Dauerkranke, Lieblinge oder "Geschichtenerzähler" etc....haben da eher mal kein Problem, doch noch schnell "früher" gehen zu dürfen ...

    Bei hartnäckigen BR Nachfragen, die in den letzten Jahren immer wieder gestellt wurden, wie....
    - 40 Std Woche / 2 freie Tage heißt es immer wieder aufs Neue:
    wir sind zuviel Leute (ah ja, daher die vielen Überstunden bei Voll-und Teilzeitlern)! und müssen daher flexibel (= flexible JAHRES-Arbeitszeit, und diese ergibt eben DURCHSCHNITTLICH eine 40 Std Woche, also wie gesagt nur durchschnittlich )...

    - Überstunden müssen laut unserem TV mind. 1 Tag vorher angekündigt werden...
    geht halt nicht immer, muss mann /frau halt flexibel sein....
    - MA "fragen" bei Dienstplanänderungen? - ja wo kämen wir denn da hin, wenn wir da einen "jeden" extra fragen würden....ihr wißt schon, immer schön flexibel bleiben....

    Fazit: Jahrelanges daraufhinweisen AG/BR brachte gar nichts,
    (fast) gleicher alter BR, was KEINER verstehen kann, außer dass die gr. Anzahl an Stimmen der Außendienstmitarbeiter, die den BR gar nicht gut kennen - dem Wahlergebnis geschadet hat....Resignation der MA, größerer Krankenstand der Demotivierten, der jetzt auch noch von uns mitzutragen ist...Rest "schwimmt" weiterhin in der Gruppe mit, um nicht den Spruch zu hören: "Wem was nicht passt, kann ja jederzeit sich einen anderen Job suchen!"

    - Oder wie die anderen "innerlich kündigen", krank werden, um körperlich wieder auftanken zu können...resigniert weiterarbeiten...
    und hoffen...in 4 Jahren wird vielleicht alles anders....


    Wozu dann einen BR?

  • Hallo,

    ich kann Deinen Frust zwar verstehen, aber ein BR wie von Dir geschildert fällt leider nicht vom Himmel.
    Ein BR ist leider nur so gut und aktiv wie es die Mehrheit der BRM will. Und irgendwer muß diese BRM ja wohl gewählt haben...

  • Hallo Wolfgang,

    ja da hast du schon Recht...
    nur zu traurig, dass MA sich vor der Wahl für die Mitarbeiter einsetzen wollen
    und dann nach der Wahl (wie in der Politik, kommt mir irgendwie bekannt vor)
    stellt sich heraus, dass über 2/3 der Gewählten wieder ein AG BR ist....

    lg
    Fairlady

  • Zitat von Fairlady :


    - Überstunden müssen laut unserem TV mind. 1 Tag vorher angekündigt werden...
    geht halt nicht immer, muss mann /frau halt flexibel sein....


    da könnte ja auch mal eine / einer mit Arsch in der Hose auf die Einhaltung der Ankündigungsfrist bestehen und die Mehrarbeit ablehnen. Irgendjemand muss doch schließlich auch den Hamster zuhause füttern und die Ansprache der Goldfische übernehmen. Dazu braucht es keinen BR.

  • Hallo Siegbert,
    da hast du vollkommen Recht....
    hab ich auch immer wieder getan....
    wurde trotzdem komplett ignoriert....
    seit einer Woche circa gibt es keine Überstunden...
    anscheinend "fruchtet etwas"....
    auch ohne BR....
    trotzdem schade, einen BR zu haben, der die AN nicht unterstützt...
    lg Fairlady

  • Zitat von Fairlady :


    trotzdem schade, einen BR zu haben, der die AN nicht unterstützt...


    :arrow: Jede Belegschaft hat die Betriebsratsmitglieder verdient, die sie sich gewählt hat.

    Und eure MA wollten mehrheitlich wohl euren untätigen BR unbedingt behalten :( denn sonst hätten sie ja bei der diesjährigen Wahl andere Kandidaten gewählt.

    Pech für die unzufriedene Minderheit.

  • Hallo Petrus,

    wir MA aus unserem Arbeitsbereich , ca. 40 bis 60 Leute, kennen ja unseren BR recht gut als "untätig"... - und haben geschlossen zumindest denen, die es nicht verdient haben, auch keine Stimme gegeben...
    aber die gesamten MA von "draußen" glauben halt, dass unser BR "gar nicht so schlecht" ist... und somit kamen mehr Stimmen von draußen...
    ja so kann es passieren, daß unfähige BR Mitglieder, die nach vorne gesehen "alles" für ihre Mitarbeiter "tun" - aber hintenrum alles der Geschäftsleitung recht machen... wieder in den BR...
    tja, da kann wohl nix machen außer auf die nächsten Wahlen hoffen und bis dahin
    sich für sich selbst stark machen....

  • ... aber reiner Konfrontationskurs kann auch das Gegenteil bewirken, nämlich, dass der AG dann alles was vom BR kommt nach Möglichkeit blockiert. Da sollte man schon abwägen, was zielführend ist.

  • Hallo Mucki,

    meinst Du mich? Dann muss ich Dir sagen, das ich bereits in der ATZ bin und ab Oktober zu Hause. Wozu kandidieren? Damit sich die Wähler ärgern, weil man nach einem halben Jahr nicht mehr da ist. Übrigens war ich in der Vorvorperiode im BR. Warum ich letztes Mal nicht kandidiert habe, hat interne Ursachen.

  • Oh,entschuldige
    Ich meinte Fairlady.Für mich klingt es so,als würde man gerne kritisieren,aber selbst keine Verantwortung übernehmen wollen.Und das ist zu einfach.Es mag sein das Fairlady inhaltlich Recht hat,aber Ich wette sie steht in Verantwortung.

  • Zitat von Mucki :


    Oh,entschuldige
    Ich meinte Fairlady.Für mich klingt es so,als würde man gerne kritisieren,aber selbst keine Verantwortung übernehmen wollen.Und das ist zu einfach.Es mag sein das Fairlady inhaltlich Recht hat,aber Ich wette sie steht in Verantwortung.


    Muss natürlich heißen " nicht in Verantwortung"

  • Team-ifb

    Hat das Thema geschlossen.