Schulungen-----wieder Thema

  • Frag mich gerade wie lange hat man Zeit, damit man die Grundschulungen absolvieren kann ? neu- keine Ahnung-wie sollten wir uns das Grundwissen so schnell wie möglich aneignen? Wenn wir 2x im Jahr eine Schulung haben, dann wird das bei 6 Grundlagenseminare, dass 4. Jahr unserer Amtsberiode.Gibt es keine Alternative schnell und günstig zum Grundwissen zu kommen? 2.Thema....kann denn jeder der paar Jahre als BR gearbeitet hat --schulungen zur Betriebsverfassung geben? Gibt es da kein Anforderungsprofil ?

    Vielen Dank ...

  • Zitat von daniel s :

    Wenn wir 2x im Jahr eine Schulung haben, dann wird das bei 6 Grundlagenseminare, dass 4. Jahr unserer Amtsberiode.Gibt es keine Alternative schnell und günstig zum Grundwissen zu kommen?

    Die eigentliche Aneignung von Grundlagenwissen erfolgt in der Tat zwischen den Grundlagenseminaren. Insofern kann ich Dich nur animieren Deine Kenntbnisse durch aktive Mitarbeit in den Gremien und Beteiligung an arbeitsrechtlichen Diskussionen zu verfestigen.


    Zitat von daniel s :

    2.Thema....kann denn jeder der paar Jahre als BR gearbeitet hat --schulungen zur Betriebsverfassung geben?

    Mit Sicherheit nicht!

  • als neuer BR, der sich "ahnungslos" den neuen aufgaben entgegenstellen will, wirst du relativ schnell an deine grenzen stoßen
    es ist m.M.n. auch unsinn, die grundlagenschulungen nach dem motto "jedes jahr zwei lehrgänge" oder ähnlich zu verteilen
    so schnell wie möglich die grundlagen schaffen
    weil wie schon erwähnt, die tägliche br-arbeit bringt die notwendige erfahrung mit sich, allerdings sollte man sich der mit dem entsprechenden grundlagenwissen stellen

    jeder AG weiß, daß bei einem neuen BR erstmal schulungskosten anfallen, und das nicht zu knapp
    also lasst euch nicht auf irgendwelche aussagen ein, die euch die grundlagenschulung verzögern, so nach dem motto, es gibt pro jahr nur soundsoviel kurse, das ist blödsinn...

    und glaub mir, selbst wenn du alle grundkurse belegt hast, werfen sich noch genügend fragen auf................

  • Es gibt auch Inhouseschulungen (interessant, wenn mehrere sich ähnliches Wissen aneignen möchten). Vorteil dieser Schulung ist, dass man gezielter auf den zu schulenden Kreis eingehen kann und ggf. auch bestimmte Themen intensiver oder auch weniger intensiv behandeln kann.

  • Danke für Eure Antworten:wink:
    Das sehe ich genauso....ich brauche Argumente und die sollten stichhaltig sein...und sich auf das Gesetz berufen...Genasuso wie ich kaum Argumente habe, wenn es um den Referenten geht...welche Qualifikation sollte er denn haben ? und wo steht es geschrieben ?

  • Bzgl. der Qualifikation hat man keine objektiven Punkte um im voraus zu beurteilen, ob jemand gut ist oder nicht. Aber man kann sich an qualifizierte Anbieter wie das ifb wenden. Dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, entsprechend gute Referenten zu bekommen (egal ob allgemeines Seminar oder inhouse-Seminar).

  • Meine Firma geht davon aus, dass ein langjähriger BR-Mitglied reicht, um uns die Grundschulungen zu geben. Ich bin da anderer Meinung.Nur kann ich nichts finden, welche Qualifikationen ein solcher mindestens haben muss.

  • Zitat von daniel s :


    Meine Firma geht davon aus, dass ein langjähriger BR-Mitglied reicht, um uns die Grundschulungen zu geben.

    Gerade die langjährigen sind häufig die die es am wenigsten können...

    Ich würde mich auf diese Diskussion mit dem Arbeitgeber aber gar nicht erst einlassen. Der AG kann die Langjährigen nicht anweisen BR-Schulungen zu geben.

    Beschließt die Schulung, wartet die Reaktion des Arbeitgebers ab und geht ggf. zum Fachanwalt.

  • Kenntnisse für die BR-Arbeit können nicht durch "Stille Post" erworben werden, sondern sie müssen qualifiziert vermittelt werden. Deshalb hat jedes BRMitglied einen Rechtsanspruch auf den Seminarbesuch, und muss sich nicht auf das Selbststudium oder die Unterrichtung durch andere BR-Mitglieder verweisen lassen. (BAG, 15. 5. 86, DB, 2496)

    Der AG muß da auch gar nichts "genehmigen", ist gesetzlich nicht vorgesehen.
    Es genügt ein ordnungsgemäß gefasster entsendebeschluß

  • Zitat von kriegsrat :

    Deshalb hat jedes BRMitglied einen Rechtsanspruch auf den Seminarbesuch, und muss sich nicht auf das Selbststudium oder die Unterrichtung durch andere BR-Mitglieder verweisen lassen. (BAG, 15. 5. 86, DB, 2496)

    ... außerdem steht es dem BR frei, im Rahmen billigen Ermessens den Schulungsanbieter selber frei auszusuchen, der AG hat hier keine Befugnisse und kann den BR nicht auf andere, ggf. billigere, Anbieter verweisen.

    Der BR fasst also einen ordnungsgemäßen Entsendungsbeschluß zur Schulung (enthält: Schulungstitel, Schulungsanbieter, Schulungsort, Schulungszeitraum, Preis, ggf. - das ist aber bei Grundlagenschulungen nicht notwendig - eine Darstellung der Erforderlichkeit). Und dann begibt sich dann gegenüber dem AG gar nicht erst in eine argumentative Defensive: Der BR bzw. das BRM muss z.B. die Qualifikation der ReferentInnen nicht begründen oder nachweisen. Wird seitens des AG nicht zugestimmt, muss der BR wiederum in einem ordnungsgemäßen Beschluß eine Rechtsvertretung beauftragen und die Schulung einklagen. Manche AG müssen offensichtlich von einem Arbeitsgericht belehrt werden, bevor sie es kapieren.

    Grüsse Winfried

    "Wenn Arbeit etwas schönes und erfreuliches wäre, hätten die Reichen sie nicht den Armen überlassen." (Paul Lafargue)

  • erst mal vielen dank.....bin nun schon weiter:idea:

    bei allem studieren fällt mir auf....es gibt vereinbarungen in denen steht... die schulungen werden vom chef organisiert und durchgeführt....dass passt nun gar nicht zu dem Bild was ich jetzt habe...

  • Zitat von daniel s :

    es gibt vereinbarungen in denen steht... die schulungen werden vom chef organisiert und durchgeführt....dass passt nun gar nicht zu dem Bild was ich jetzt habe...

    Das passt bzgl. BR-Schulungen auch nicht zur Rechtslage. Grüsse Winfried

    "Wenn Arbeit etwas schönes und erfreuliches wäre, hätten die Reichen sie nicht den Armen überlassen." (Paul Lafargue)

  • Team-ifb

    Hat das Thema geschlossen.