Berufschule mit Pausenzeiten

  • Hallo zusammen,

    ich würde gerne wissen, wie in den Betrieben Pausenzeiten in der Berufschule angerechnet wird. Gibt es auch eine Gesetzliche Grundlage?

    Zählen die Pausen als Arbeitszeit oder dürfen die Pausen abgezogen werden von der Arbeitszeit?

    Würde mich auf eine schnelle Antwort freuen!

    Mit freundlichen Grüßen

    Sandra Wessel
    JAV

  • Hallo Sandra,

    ich kenne es aus meiner eigenen Zeit (lang, lang ist’s her) und auch aus der Ausbildung hier im Betrieb (nicht ganz so lang, aber auch schon etwas her) so, dass für den Besuch der Berufschule die aufgewendete Zeit (also inkl. der Schulpausen) als Arbeitszeit angerechnet wurden.

    Eine Rechtsgrundlage kann ich dir aber leider nicht nennen...

    Wer fragt ist ein Narr - für fünf Minuten. Wer nicht fragt bleibt ein Narr - sein Leben lang!

  • Hallo,

    ich habe auf die Schnelle auch keine Rechtsgrundlage zur Hand, würde aber Moritz prinzipiell folgen und zusätzlich annehmen wollen, dass - wenn am Tag der Berufsschule nicht mehr gearbeitet werden kann - mindestens die reguläre Arbeitszeit, die für den/die Azubi an dem Tag der Berufsschule gegolten hätte, zu vergüten wäre.

    Grüsse Winfried

    P.S.: Interessant für Dich wären vielleicht auch http://www.ifb.de/index.php?le…=zeigeThema&thema_id=4354 oder http://www.ifb.de/index.php?le…=zeigeThema&thema_id=3559.

    "Wenn Arbeit etwas schönes und erfreuliches wäre, hätten die Reichen sie nicht den Armen überlassen." (Paul Lafargue)

  • Rechtsgrundlage dürfte §15 BBiG (http://bundesrecht.juris.de/bbig_2005/__15.html) sein.

    Die Freistellung gilt also für die Unterrichtszeit + Weg zur Schule. Wenn die Pause lang genug ist, dass der Azubi von der Schule zum Betrieb und rechtzeitig zur nächsten Stunde wieder zurück sein kann, muss er wohl arbeiten. Das dürfte bei einer "normalen" 15-Minuten-Pause zwischen den Stunden eher nicht der Fall sein...

  • Team-ifb

    Hat das Thema geschlossen.