Krank und trotzdem Betriebsratssitzung ?

  • Moin


    Ich bin jetzt in der 6 Woche krankgeschrieben ( Schulter), also nicht Bettlägerig .

    Kann ich obwohl ich krankgeschrieben bin , an Betriebsratssitzung und Klausurentagung teilnehmen ?



    Danke und LG

  • Ja.


    Arbeitsunfähigkeit bedeutet eben nicht Unfähigkeit zum Ehrenamt.


    Zu beachten ist m.E. aber mindestens zweierlei:


    1. Man darf in der AU nichts tun, was den Genesungserfolg gefährdet. Wenn die BR-Tätigkeit also genesungswidrig wäre, könnte der AG mit Recht Probleme machen.

    2. Und wenn die BR-Tätigkeit der Arbeitstätigkeit sehr ähnelte, könnte der AG das vllt als Anlass sehen, die AU in Zweifel zu ziehen.

    "Wenn Arbeit etwas schönes und erfreuliches wäre, hätten die Reichen sie nicht den Armen überlassen." (Paul Lafargue)

    Einmal editiert, zuletzt von Pfried () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von Fried mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Muss ich das erst mit dem AG abklären ?

    Nein.


    Während Deiner AU musst Du Dich auch nicht abmelden für BR-Tätigkeit, da Du es kein Arbeitsversäumnis gibt und der AG wg der BR-Tätigkeit auch keine Arbeiten umorgansieren muss.


    Du bist ganz normal in der Entgeltfortzahlung wg AU bzw, wenn die AU länger als 6 Wochen dauert, im Krankengeldbezug.

    "Wenn Arbeit etwas schönes und erfreuliches wäre, hätten die Reichen sie nicht den Armen überlassen." (Paul Lafargue)

    Einmal editiert, zuletzt von Pfried () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von Fried mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Das hängt von ein paar Parametern ab welche wir noch nicht kennen.
    Nämlich ob du freigestellt bist oder nicht freigestellt bist.

    https://www.jota-rechtsanwaelt…20Betriebsratsmitgliedern.

    Bevor wir einfache oder komplizierte Gesetzen/Verordnungen erlassen sollten wir es vielleicht mit etwas einfachen wie Hochdeutsch versuchen :)

  • Nämlich ob du freigestellt bist oder nicht freigestellt bist.

    Ich bin davon ausgegangen, dass hier keine Vollfreistellung nach § 38 Betrvg vorliegt. Das kann natürlich falsch sein, der Einwand stimmt und die Nachfrage ist berechtigt.

    "Wenn Arbeit etwas schönes und erfreuliches wäre, hätten die Reichen sie nicht den Armen überlassen." (Paul Lafargue)

  • Du könntest, einfach um Streitigkeiten aus dem Wege zu gehen, deinen Arzt fragen, ob medizinisch etwas gegen die Teilnahme spricht. Der ist letztlich der Einzige, der dir das "verbieten" könnte.

    Das ist das was Du auf alle Fälle tun solltest.

    Denn wenn der AG Stress macht. ( Wie bei mir schon mal geschehen) ist er derjenige der Dir ein Attest ausstellen muss , das es eben der genesung nicht im Wege stand.


    Bei mir ging es um eine 3 tägige Schulung. Und mein AG meinte , ich könne dann ja auch vor dem PC sitzen in der Arbeit und leichte Tätigkeiten machen.

    Das ist aber eben nicht meine Hauptarbeit.

  • Ich bin jetzt in der 6 Woche krankgeschrieben ( Schulter), also nicht Bettlägerig .

    Kann ich obwohl ich krankgeschrieben bin , an Betriebsratssitzung und Klausurentagung teilnehmen ?

    was hast Du den in den letzten 6 Wochen gemacht?

    hattest Du an Sitzungen teilgenommen oder nicht?

    und woher jetzt der Sinneswandel, falls Du 6 Wochen nicht teilgenommen hast?


    rein aus Interesse, rechtlich ist es ja u.o.g. Umständen ggf. kein Problem.

    Die Scheu vor der Verantwortung ist eine Krankheit unserer Zeit, denn Macht ohne Verantwortung ist wie ein Feuer außer Kontrolle.


  • was hast Du den in den letzten 6 Wochen gemacht? hattest Du an Sitzungen teilgenommen oder nicht? und woher jetzt der Sinneswandel, falls Du 6 Wochen nicht teilgenommen hast? rein aus Interesse (...).

    Trägt zur Besprechung des inhaltlichen Problems nichts bei, lässt den Thread ausfasern usw. - muss das immer sein?

    "Wenn Arbeit etwas schönes und erfreuliches wäre, hätten die Reichen sie nicht den Armen überlassen." (Paul Lafargue)

    Einmal editiert, zuletzt von Pfried ()

  • Moin ich habe nicht teilgenommen und habe u a starke Schmerztabletten genommen ,

    konnte den Arm ( Schulter) garnicht bewegen , auch Auto fahren war nicht möglich etc.


    Der " Sinneswandel" kommt daher das es jetzt besser wird , aber halt zur Arbeit noch nicht reicht. Kalkschulter bzw Frozen Shoulder dauert .

  • Kalkschulter bzw Frozen Shoulder dauert .

    off topic:

    Lass dir genau dabei schauen, bei mir wurde dann nach etwas mehr als 2 Jahren ständig wiederkehrender Probleme (Kalkablagerungen inklusive) festgestellt, dass das Impingmentsyndrom als zusätzliche Diagnose gefehlt hatte.

    Dafür musste ich den Orthopäden wechseln.

    You choose your leaders and place your trust as their lies wash you down and their promises rust (MMEB Going Underground)

  • EHTOK , ich gehe mal davon aus, bei Deiner arbeitsvertraglich geschuldeten Tätigkeit brauchst Du die Schulter. Im BR nicht. Dann ist BR weder genesungswidrig noch der Tätigkeit sehr ähnlich. Es besteht kein Problem. Dem Tipp von Tobias Clausing zu folgen ist aber sicher kein Fehler.


    Die Frage zum § 38 ist unbeantwortet, aber ich gehe mal davon aus, eine Vollfreistellung ist nicht der Fall.

    "Wenn Arbeit etwas schönes und erfreuliches wäre, hätten die Reichen sie nicht den Armen überlassen." (Paul Lafargue)

  • Trägt zur Besprechung des inhaltlichen Problems nichts bei, lässt den Thread ausfasern usw. - muss das immer sein?

    schlichtweg 1. aus Interesse und 2. als AG würde ich mich das auch fragen und 3. als BR würde ich das zumindestens einmal bedenken.


    Ob das für Dich jetzt wichtig ist ??? für mich war das eine interessante Info zu dem Thema.

    Die Scheu vor der Verantwortung ist eine Krankheit unserer Zeit, denn Macht ohne Verantwortung ist wie ein Feuer außer Kontrolle.