Entscheidung über die 'Fortsetzung des Kündigungsschutzverfahrens' & 'Versäumnisurteil' durch MUENDLICHE Verhandlung am Arbeitsgericht?

  • Liebe Experten,


    warum sind beim Arbeitsgericht Entscheidungen über den <Antrag auf Fortsetzung des Kündigungsschutzverfahrens> und (darauf aufbauend) über den <Antrag auf Erlass eines Versäumnisurteils> durch mündliche Verhandlung zu ergehen?


    Unter welchen Voraussetzungen kann das Arbeitsgericht bei einem <Antrag auf Fortsetzung des Kündigungsschutzverfahrens> oder bei einem <Antrag auf Erlass eines Versäumnisurteils> von einer mündlichen Verhandlung absehen?


    Wird der Antrag auf Fortsetzung des Kündigungsschutzverfahren unter unterschiedlichen Lebenssachverhalte/Aspekte beim Arbeitsgericht gestellt, die sich innerhalb des Kündigungsschutzverfahrens bis zum Schluss der mündlichen Verhandlung erster Instanz herausgestellt haben, ist über jeden NEUEN Antrag eine NEUE Entscheidung durch mündliche Verhandlung zu ergehen?


    Ich danke Ihnen für Ihre Unterstützung und freue mich auf konstruktiven Austausch.


    Mfg

  • Hallo,


    das sind spezielle juristische Fragen, die höchstwahrscheinlich schon aus gesetzlichen Gründen in so einem Forum nicht beantwortet werden dürfen.

    Außerdem düfte es hier kaum User geben, die sich mit derartigen Verfahrensdetails auskennen - dafür gibt es Juristen.