Einsichtsrecht der SBV in Schichtpläne um Termine abzustimmen.

  • Moin, ich bin die SBV in Unternehmen. Ich musste mit mehreren Kollegen in Kontakt treten. z.B. Stellungnahme zu Gleichstellung usw. Da wir ein Durchfahrbetrieb sind mit verschiedenen Schichtmodellen, muss ich wissen,wann welche Kollegen im Werk sind. Dafür musste ich Zugang zu den Schichtpläne haben (der BR. hat auch Zugang) Mir wurde der Zugang verweigert aus Datenschutzgründen. Hat die SBV Einsichtsrecht?

  • Du hast keine andere Möglichkeit die Betroffenen zu erreichen?

    Keine weitere Adresse, Telefonnummer oder Email Adresse?

    Bevor wir einfache oder komplizierte Gesetzen/Verordnungen erlassen sollten wir es vielleicht mit etwas einfachen wie Hochdeutsch versuchen :)

  • Zitat

    § 178! Wie willst du denn über die Einhaltung von Vorschriften wachen wenn du keine Informationen bekommst und dir keine Möglichkeit zur Stellungnahme gegeben wird?


    Bitte bennen doch die Vorschriften, welche du kontrollieren möchtest. Das ist immer so eine Pauschalsatz. Dann kann dir vielleicht besser geholfen werden.


    Du möchtest doch wissen, wann wer im Betrieb ist. So entnehme ich das deiner Eingangsfrage. Im Zweifel frage doch einfach die Betroffenen oder frage doch immer wieder den Arbeitgeber, bis dem das auf die Nerven geht.

  • Bitte bennen doch die Vorschriften, welche du kontrollieren möchtest. Das ist immer so eine Pauschalsatz. Dann kann dir vielleicht besser geholfen werden.

    AGG §7

    SGB IX §164, Abs. 2

    SGB IX § 178, Abs 1, 1 Überwachung der Einhaltung von Dienstvereinbarungen etc. Vermutlich gibt es ja sowas wie eine DV-Arbeitszeit, DV-Schichtplan o.ä.

  • Zitat

    AGG §7

    SGB IX §164, Abs. 2

    SGB IX § 178, Abs 1, 1 Überwachung der Einhaltung von Dienstvereinbarungen etc. Vermutlich gibt es ja sowas wie eine DV-Arbeitszeit, DV-Schichtplan o.ä.

    Ok, vielleicht hätte ich mich klarer Ausdrücken sollen und Fragen was genau kontrolliert werden soll.

    Ein Verweis auf §§, in denen steht, das man die Vorschriften / BVen und Gesetze kontrollieren soll, ist wenig zielführend.


    Warum werden die Dienstpläne benötigt um was Prüfen zu können und warum geht das nicht, wenn diese nicht vorliegen?


    Mal als Beispiel:


    Für die Prüfung der Einhaltung von BVen ist der Betriebsrat verantwortlich. Die SBV kommt dann ins Spiel, wenn in der BV etwas im Sinne der Schwerbehinderten geregelt ist. Genauso ist es bei einem Schichtplan.


    Wenn es darum geht, zu wissen welche Kolleginnen oder Kollegen die man vertritt wann im Hause sind, dann kann man die Schichtpläne anfordern (Wurde gemacht).
    Wenn diese dann nicht herausgegeben werden, warum auch immer, braucht man entweder eine andere Lösung oder man klagt auf Herausgabe beim Arbeitsgericht . Spätestens da muss man allerdings auf die Frage "Wozu brauchen Sie die?" eine Antwort haben, die nicht lautet "Ich möchte die Einhaltung der Gesetze und Vorschrifen überwachen". Wahrscheinlich wird dann weiter hinterfragt "Was genau?".


    Um auch hier besser Helfen zu können, wären also ein paar mehr Informationen hilfreich.

    Eine Pauschalaussage auf die Frage "Hat die SBV ein Einsichtsrecht in die Schichtpläne kann daher nur sein "Es kommt drauf an".


    Gruß

    MrSonnenschein

  • Ich würde sagen, ein Schichtplan kann z.b. schwerbehinderte Menschen diskriminieren, weil die z.B. immer in die Nachschickt kommen. Kann natürlich auch von denen gewollt ein. Das muss eine SBV im Blick haben und gegebenenfalls kären.


    Auch könnten die schwerbehinderten Kollegen erklärt haben, keine Mehrarbeit leisten zu wollen. Das sollte dann auch im Schichtplan nicht anders geplant sein.


    Dann gibt es sicherlich behinderungsbedingte Einschränkungen bei den Schichten wie z.B. feste Essenzeiten bei Diabetikern o.ä.


    Ich würde mir da aber keinen Stress machen, sondern wie immer mit dem BR/PR zusammenarbeiten. Dort liegen die Schichtpläne ja vor.


    Alternativ würde ich da jeden Tag ungefragt auf der Matte stehen und die Kollegen suchen. Das wird dann schon genügend stören, um die notwendige Auskunft zu bekommen.


    Der komplette Schichtplan wäre dafür ja gar nicht notwendig, sondern nur die Aussage, wann Kollege XYZ im Dienst ist.


    Alternativ muss es ja auch sowas wie Hauspost o.ä. geben. Dann bekommen die Kollegen halt einen Brief mit der Bitte, sich zu melden.


    Ich muss aber echt zugeben, viel Erfahrung mit solchen Widerständen habe ich nicht, da hier das vertrauensvolle Zusammenarbeiten ganz gut funktioniert.