Ausbildung zur elektrotechnisch unterwiesenden Person

  • Moinsen Kollegen,

    Wir haben neue Feuerlöscher bekommen.
    Dazu auch 5KG CO2 Löscher in relativ kleinen Server und Schalträumen.
    Ich bin grade dabei, die freie Grundfläche nach DGUV 205-034 zu ermitteln.
    Dabei habe ich bedacht, dass ich diesen Raum ja theoretisch garnicht betreten darf: Ist ja ein elektrischer Betriebsraum.

    Da ich als Betriebsrat aber auch die dort geltenden Gesetze überprüfen muss, wozu ich selbstverständlich den Raum betreten muss, kam mir die Frage auf:

    Kann ich mir selbst eine Schulung zur "Elektrotechnisch unterwiesenen Person" / EuP beschließen bzw. beim Arbeitgeber beantragen?

    Müsste doch eigentlich gehen oder, was sagt Ihr?

  • sorry, aber wie viele Baustellen willst Du dir eigentlich noch gleichzeitig aufhalsen?

    Dein Engagement in allen Ehren aber mach lieber mal ein paar Dinge fertig bevor Du wieder neues anfängst.

    Lass das doch eure FASI (falls ihr mittlerweile eine habt) mal berechnen.


    Deine Kollegen sagen Dir doch auch schon, dass Du mal langsam machen sollst und das wird sich nicht ändern solange die keine echten Ergebnisse sehen. Mach was fertig und dann nach dem Motto "Tue Gutes und rede darüber" das auf der nächsten Betriebsversammlung erzählen/erklären. Und das nicht mit Gesetzestexten etc. sondern so, dass das auch verstanden wird.

    You choose your leaders and place your trust as their lies wash you down and their promises rust (MMEB Going Underground)

  • Dabei habe ich bedacht, dass ich diesen Raum ja theoretisch garnicht betreten darf: Ist ja ein elektrischer Betriebsraum.

    Du darfst ihn betreten, weil das BetrVG es so will.

    "Wenn Arbeit etwas schönes und erfreuliches wäre, hätten die Reichen sie nicht den Armen überlassen." (Paul Lafargue)

  • Ich bin da völlig auf der Seite von rtjum.

    Selbst hier im Forum bist du doch schon darauf hingewiesen worden das du was zu Ende bringen sollst. Und eins nach dem anderen abarbeiten.

    Wenn du immer neue Fässer aufmachst bringt das nichts.

    Du selbst schreibst doch auch von Überlastung, also warum machst du das?

    Oder möchtest du den AG ärgern? Das hoffe ich allerdings nicht.

  • sorry, aber wie viele Baustellen willst Du dir eigentlich noch gleichzeitig aufhalsen?

    Dein Engagement in allen Ehren aber mach lieber mal ein paar Dinge fertig bevor Du wieder neues anfängst.

    Lass das doch eure FASI (falls ihr mittlerweile eine habt) mal berechnen.


    Deine Kollegen sagen Dir doch auch schon, dass Du mal langsam machen sollst und das wird sich nicht ändern solange die keine echten Ergebnisse sehen. Mach was fertig und dann nach dem Motto "Tue Gutes und rede darüber" das auf der nächsten Betriebsversammlung erzählen/erklären. Und das nicht mit Gesetzestexten etc. sondern so, dass das auch verstanden wird.

    Ich bin da zufällig drüber gestolpert.

    Ich habe da einen fetten neuen 5 KG CO2 Löscher gesehen.
    Es existiert noch keine Fas.


    Ich hatte in meinen BR Büro schon die ganze Zeit an meinen Board den Merkzettel zum Thema CO2 Löscher in kleinen Räumen hängen.


    Der kleinste elektrische Betriebsraum hat nur 4 m2 Grundfläche, und selbst da steht ein 2 KG CO2 Löscher.

    Die DGUV besagt, dass mindesten 11 m2 freie Grundfläche benötigt werden um den CO2 Löscher gefahrenlos einzusetzen.


    Keiner der Kollegen hatte jemals eine Schulung im Umgang mit den Feuerlöschern.

    Die soll noch kommen.


    Also wenn es JETZT brennt, und ein Kollege zu diesem Löscher greift, dann siehts teilweise sehr schlecht für diesen Kollegen aus.


    Und wie gesagt, war nicht mal ansatzweise mein Thema, aber das hat sich gradezu aufgedrängt.


    Ich bin da völlig auf der Seite von rtjum.

    Selbst hier im Forum bist du doch schon darauf hingewiesen worden das du was zu Ende bringen sollst. Und eins nach dem anderen abarbeiten.

    Wenn du immer neue Fässer aufmachst bringt das nichts.

    Du selbst schreibst doch auch von Überlastung, also warum machst du das?

    Oder möchtest du den AG ärgern? Das hoffe ich allerdings nicht.

    Nein, auf keinen Fall.

    Da sieht man mal, wie unterschiedlich die Sichtweisen sind.

    Ich finde diese CO2 Löscher, die teilweise viel zu groß Dimensioniert sind schon als Gefahr Ihr eher weniger was man nach hinten einsortieren soll.


    So unterscheidlich sind die Auffassungen.


    Du darfst ihn betreten, weil das BetrVG es so will.

    Habe auch nochmal kurz quer Recherchiert:


    Zitat

    Der Betriebsrat darf ohne Erlaubnis des Arbeitgebers alle Räume des Betriebs betreten, soweit dem nicht unumgängliche Notwendigkeiten des Betriebsablaufs oder zwingende Sicherheitsvorschriften entgegenstehen.

    Hausrecht / Arbeitsrecht | Haufe Personal Office Platin | Personal | Haufe
    1 Hausrecht gegenüber Arbeitnehmern Durch den Arbeitsvertrag wird dem Arbeitnehmer gestattet, die Geschäfts- und Betriebsräume zu betreten, soweit das zu der…
    www.haufe.de

    Zitat


    Zutritt zu einer abgeschlossenen elektrischen Betriebsstätte bekommen nur Elektrofachkräfte (EFK) und elektrotechnisch unterwiesene Personen (EuP)

    Abgeschlossene elektrische Betriebsstätten
    DIN VDE 0100-731 zur Planung und Errichtung elektrischer Anlagen in abgeschlossenen elektrischen Betriebsstätten → alles Wichtige hier!
    www.weka.de

    1er BR - kein Tarifvertrag

    2 Mal editiert, zuletzt von mMan85 () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von mMan85 mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Da ich als Betriebsrat aber auch die dort geltenden Gesetze überprüfen muss, wozu ich selbstverständlich den Raum betreten muss, kam mir die Frage auf:

    Kann ich mir selbst eine Schulung zur "Elektrotechnisch unterwiesenen Person" / EuP beschließen bzw. beim Arbeitgeber beantragen?

    da gilt der Satz:


    Gucken ist erlaubt, aber nicht anfassen


    sonst dürftest du streng genommen nicht mal in einen Sicherungskasten schauen, ob eine Sicherung ausgelöst hat.

    Die Scheu vor der Verantwortung ist eine Krankheit unserer Zeit, denn Macht ohne Verantwortung ist wie ein Feuer außer Kontrolle.


  • Die DGUV besagt, dass mindesten 11 m2 freie Grundfläche benötigt werden um den CO2 Löscher gefahrenlos einzusetzen.

    Am Freitag durfte ich erst eine Brandschutzhelferausblidung genießen.

    Zu dem Thema wurde gesagt, dass bei kleinen (Server-)Räumen der CO2-Löscher außerhalb des Raums vorzuhalten und nur durch einen Türspalt das Gas einzuleiten ist.

    Ab einer bestimmten Raumgröße (vermutlich deine 11m2; warte noch auf das Script der Schulung) kann gefahrlos im Raum mit CO2 gelöscht werden.

    Der Dozent hat darauf hingewiesen, dass nach dem Löschen der Raum zügig zu verlassen ist. Dies ist durch entsprechende Schlider zu kennzeichnen.


    Vielleicht hilft dir das ein bisschen weiter.

    Ansonsten möchte ich mich den Vorrednern anschließen bezüglich zu vieler Baustellen.

  • Ansonsten möchte ich mich den Vorrednern anschließen bezüglich zu vieler Baustellen.

    Also würdest Du empfehlen, dass ich das ersteinmal nicht anspreche?


    Ich habs ja schon grade ausgearbeitet.

    Ich kann es natürlich noch ein paar (Monate?) in der Schublade lassen.

    Nur wie es der Teufel so will... wenn es morgen brennt und die Kollegen bringen sich selbst damit um... Das schlechte Gewissen kann bzw. will ich auch nicht mit leben.

  • gib es weiter an die GF und dann musst Du kein schlechtes Gewissen mehr haben aber mach kein Fass auf.

    You choose your leaders and place your trust as their lies wash you down and their promises rust (MMEB Going Underground)

  • gib es weiter an die GF und dann musst Du kein schlechtes Gewissen mehr haben aber mach kein Fass auf.

    Genau so.


    Ermitteln von Raumgrößen und Auslegung irgendwelcher Einrichtungen sind nicht Aufgabe eines BR!

    Der BR darf und muss allerdings den Finger in die Wunde legen, wenn etwas nicht den Vorschriften entspricht.

    Der AG ist in der Pflicht, seinen Betrieb sicher auszustatten, dafür kann er auf Fachleute wie (externe) Sicherheitsfachkraft und/oder entsprechende Dienstleister zurückgreifen, auf seine Kosten natürlich.


    Im vorliegenden Fall wäre m.E. der richtige Ansprechpartner der Brandschutzbeauftragte, den er m.W. haben muss, auch hier geht extern.


    Du alleine kannst und wirst die Welt nicht retten!

  • mMan85 , natürlich darfst Du als Laie den Raum betreten, aber Begleitung einer Fachkraft. So steht es auch in der Richtlinie.

    "Wenn Arbeit etwas schönes und erfreuliches wäre, hätten die Reichen sie nicht den Armen überlassen." (Paul Lafargue)

  • Da magst Du recht haben.

    Aber wenn subjektiv der Raum zu klein für einen CO2 Löscher ist, dann ist der Zollstock schnell gegriffen bevor ich irgendwelche Grundrisse anfordere.


    Die Firma hat grade erst einen Betriebsarzt beauftragt.

    Sicherheitsbeauftragter wird momentan noch gesucht, die Kollegen haben wenig Lust.

    SiFa sowie Brandschutzbeauftragter existieren (noch) nicht.


    mMan85 , natürlich darfst Du als Laie den Raum betreten, aber Begleitung einer Fachkraft. So steht es auch in der Richtlinie.

    Das "Problem" an unserem Betrieb ist:

    Wir alle müssen und mussten mehrmals die Schalträume betreten, auch schon um nur Fehler zu quittieren.

    Eine elektrotechnische Ausbildung hat nur der Technische Leiter und ein Kollege der grade krank ist.

    Betriebliche Praxis war, dass da jeder immer rein gegangen ist und fleissig an den Knöpfen gedrückt hat.


    Hier siehst du schon wie viel falsch läuft:

    An manchen Tagen ist keine elektrotechnische Fachkraft im Hause.

    Die Kollegen gehen aber trotzdem in die Schalträume, denn sonst stünde der Betrieb still.


    Ich weiß, die Kollegen dürfen nicht. Aber das wissen die Kollegen teilweise nicht einmal, dass sie da nicht rein drüfen.


    Also würde ich auf eine Elektrofachkraft warten müssen...

    ...dann kann ich lange warten.

    1er BR - kein Tarifvertrag

    Einmal editiert, zuletzt von mMan85 () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von mMan85 mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Moinsen Kollegen,

    Wir haben neue Feuerlöscher bekommen.
    Dazu auch 5KG CO2 Löscher in relativ kleinen Server und Schalträumen.
    Ich bin grade dabei, die freie Grundfläche nach DGUV 205-034 zu ermitteln.
    Dabei habe ich bedacht, dass ich diesen Raum ja theoretisch garnicht betreten darf: Ist ja ein elektrischer Betriebsraum.

    Da ich als Betriebsrat aber auch die dort geltenden Gesetze überprüfen muss, wozu ich selbstverständlich den Raum betreten muss, kam mir die Frage auf:

    Kann ich mir selbst eine Schulung zur "Elektrotechnisch unterwiesenen Person" / EuP beschließen bzw. beim Arbeitgeber beantragen?

    Müsste doch eigentlich gehen oder, was sagt Ihr?

    Moin,


    eine kleine Ergänzung, erst vor wenigen Wochen zu einem ähnlichen Thema Info von unserem technischen Leiter bekommen:


    Inzwischen gibt es neue Symbole für Feuerlöscher und damit verwandtes. Wenn an einem "Gerät" ein neues Symbol ist, müssen überall die Symbole erneuert werden, und die Fluchtpläne ebenso mit den neuen Symbolen überarbeitet werden. Möglicherweise fällt da noch mehr Arbeit an. Diese zusätzliche Arbeit entfällt nur dann, wenn alle "Feuerwehr"-Symbole in der "veralteten" Version vorhanden sind.


    Das ist übrigens bei uns der Grund, warum da bei uns nichts geändert wird 8o 8o

    Einmal editiert, zuletzt von Der Markus () aus folgendem Grund: "bei uns" ergänzt

  • Wir alle müssen und mussten mehrmals die Schalträume betreten, auch schon um nur Fehler zu quittieren.

    Müssen tue ich nicht.

    Betriebliche Praxis war, dass da jeder immer rein gegangen ist und fleissig an den Knöpfen gedrückt hat.

    Selber schuld.

    An manchen Tagen ist keine elektrotechnische Fachkraft im Hause.

    Die Kollegen gehen aber trotzdem in die Schalträume, denn sonst stünde der Betrieb still.

    Auch selber schuld. Einfach sagen ich darf das nicht reicht.

    Und das ist eine Sache des AG. Nicht deine.

    Ich weiß, die Kollegen dürfen nicht. Aber das wissen die Kollegen teilweise nicht einmal, dass sie da nicht rein drüfen.

    Da kannst du die Kollegen drauf hinweisen und solltest du auch. Aber wie sie sich verhalten ist nicht deine Sache. du bist nicht die Polizei.

    Man muss nicht über jedes Stöckchen springen.

    Also würde ich auf eine Elektrofachkraft warten müssen...

    ...dann kann ich lange warten.

    Wieder nicht deine Sache sondern des AG.


    Wiederhole mich, aber anscheinend willst du es auch nicht begreifen. Du kümmerst dich um zu viele Sachen die dich nicht betreffen.

  • Müssen tue ich nicht.

    Doch sonst stehen die Anlagen still.


    Selber schuld.

    Das wird allen Kollegen so beigebracht. Heute auch schon wieder....aber nicht von mir. Der Kollege kommt aus der Krankenpflege, dem wurde heute erklärt, wenn es Fehler gibt, dann geh in den Schaltraum und drücke das Knöpfchen.


    Damit habe ich- als BR- wenig zu tun.

    Auch selber schuld. Einfach sagen ich darf das nicht reicht.

    Und das ist eine Sache des AG. Nicht deine.

    Wie ich bereits schon schrieb, das wird allen Kollegen von anfang an so beigebracht.

    Die kennen das nicht anders.

    Das sind Arbeitsweisen, die seid über 20 Jahren bestehen (Altkollegen) oder den ganz neuen von den Vorgesetzten schon falsch beigebracht bekommen haben.


    Auch ich habe das Jahrzehntelang falsch gemacht.

    Auch ich habe Jahrzehntelang diese Räume betreten.

    Nur durch die Arbeit als BR und den ganzen Gesetzen, kommt man auf die Idee, mal zu hinterfragen.


    Also urteile nicht über andere Menschen, die es ggf. nicht besser wissen.


    Da kannst du die Kollegen drauf hinweisen und solltest du auch. Aber wie sie sich verhalten ist nicht deine Sache. du bist nicht die Polizei.

    Da stimme ich mir Dir überein. Will ich auch nicht sein und bin ich auch nicht.



    Wieder nicht deine Sache sondern des AG.


    Da haste theoretisch Recht.

  • Doch sonst stehen die Anlagen still.

    Das ist ein Problem des AG. Und zwar nur seines.


    Und ganz ehrlich, das muss er mal ganz akut haben. Anders lernt er nicht.

    "Wenn Arbeit etwas schönes und erfreuliches wäre, hätten die Reichen sie nicht den Armen überlassen." (Paul Lafargue)

  • Keiner der Kollegen hatte jemals eine Schulung im Umgang mit den Feuerlöschern.

    Die soll noch kommen.


    Also wenn es JETZT brennt, und ein Kollege zu diesem Löscher greift, dann siehts teilweise sehr schlecht für diesen Kollegen aus.

    Nur ein kleiner Hinweis. Die Kollegen sollten im dem Fall nicht zum Feuerlöscher greifen sondern in Eigensicherung den Raum und das Gebäude verlassen. So das ihnen am Ende kein Schaden entsteht.

    Eigenschutz geht klar vor Aktion.

    Bevor wir einfache oder komplizierte Gesetzen/Verordnungen erlassen sollten wir es vielleicht mit etwas einfachen wie Hochdeutsch versuchen :)

  • Zitat
    Zitat von ELBARADO Wieder nicht deine Sache sondern des AG.


    Da haste theoretisch Recht.



    Nicht nur theoretisch. :D


    Zitat
    Zitat von ELBARADO Du kümmerst dich um zu viele Sachen die dich nicht betreffen.

    sehe ich etwas anders.


    Ich denke, das Problem ist eher, dass sich mMan85 um alles gleichzeitig kümmern will.




    Ja stimmt. Aber nochmal er soll sich um eins nach dem anderen kümmern. Genau wie du es auch schreibst.

  • Die Firma hat grade erst einen Betriebsarzt beauftragt.

    Sicherheitsbeauftragter wird momentan noch gesucht, die Kollegen haben wenig Lust.

    SiFa sowie Brandschutzbeauftragter existieren (noch) nicht.

    Anruf bei der Berufsgenossenschaft. Die machen das mit dem SiFa und machen einigen auch noch das Thema SiBe schmackhaft.
    Das Thema Brandschutzbeauftragter übernimmt die BG wahrscheinlich auch noch.
    Und zack schon hast du weniger Arbeit weil im Team es ein anderer macht.

    Bevor wir einfache oder komplizierte Gesetzen/Verordnungen erlassen sollten wir es vielleicht mit etwas einfachen wie Hochdeutsch versuchen :)