wie (weiter) nachladen, wenn nachzuladendes Ersatzmitglied krank oder in Urlaub ist?

  • Hallo Fried,

    Wobei ich weder Drohgebärden noch Keulen sehe, und mein AG würde die auch nicht sehen. Und wer die objektive Darstellung einer Rechtslage als Provokation sieht, hat wohl eine sehr kurze Lunte... :*

    Die Leute mit der kurzen Lunte gibt es leider.

    Unser GF reagiert regelmäßig sehr negativ und emotional auf die blosse Erwähnung von Recht und Gesetz und droht regelmässig damit die geschäftlichen Aktivitäten in die USA zu verlegen, z.B. auf den Hinweis hin dass Feiertags- und Sonntagsarbeit bei den zuständigen Behörden beantragt werden muss.

    Wir als BR finden das unprofessionell und sind auch nur der Bote, aber das hindert ihn nicht daran sich aufzuregen und zu behaupten unser BRV würde sich GF-Rechte anmaßen. Da können wir noch so oft sagen, dass das Gremium entscheidet und nicht der BRV.

  • Unser GF reagiert regelmäßig sehr negativ und emotional auf die blosse Erwähnung von Recht und Gesetz und droht regelmässig damit die geschäftlichen Aktivitäten in die USA zu verlegen, z.B. auf den Hinweis hin dass Feiertags- und Sonntagsarbeit bei den zuständigen Behörden beantragt werden muss.

    Da bettelt jemand geradezu nach einem Strafverfahren nach § 119 BetrVG. Aber frag ihn doch mal, ob er die Verlegung seiner Aktivitäten in die USA wirklich ernst meint. Dort geht es in den Strafanstalten nämlich anders zu als hier... 8o

    Für einen Betriebsrat gilt: Lobt dich der Gegner, ist das bedenklich. Schimpft er, dann bist du in der Regel auf dem richtigen Weg. (August Bebel)

  • Unser GF reagiert regelmäßig sehr negativ und emotional auf die blosse Erwähnung von Recht und Gesetz (...).

    Die Folge kann ja aber nicht sein, dass man nicht mehr auf Recht und Gesetz pocht. Ein anständiger AG wird durch so etwas nicht provoziert, und einem unanständigen gehört es nicht anders.


    Aber vllt meldet Ihr künftig Sonntags- und Feiertagsarbeit hinterher als ungenehmigt stattgefunden der Gewerbeaufsicht - wenn Euer GF dann aus eigener Tasche bis zu 15000€ OWiG-Strafe zahlen darf, hat er wenigstens einen richtigen Grund, sich zu ärgern...

    "Wenn Arbeit etwas schönes und erfreuliches wäre, hätten die Reichen sie nicht den Armen überlassen." (Paul Lafargue)

  • Ist immer nur ein Ersatzmitglied (pro verhindertem regulärem BRM) einzuladen,

    wurde soweit ich gelesen habe noch nicht beantwortet? (ansonsten sorry)


    --> Du darfst sogar immer nur ein EBRM einladen, ansonsten ist die Ladung fehlerhaft.

    diese eine EBRM ist dann wie vorher schon geschrieben aus der langen Liste korrekt zu wählen

    Anlass meiner Verunsicherung ist eine Bitte der Personalleitung, die Nachladung eines "ziemlich weit unten" auf der entsprechenden Liste stehenden Ersatzmitgliedes zu bestätigen.

    klingt mir dagegen eher so, als wenn die PL dem MA misstraut und annimmt, der MA nimmt sich eine "Auszeit", als das es um Behinderung des BR geht.


    -> würde ich ganz neutral bestätigen (ohne bissigen Kommentar)

    Die Scheu vor der Verantwortung ist eine Krankheit unserer Zeit, denn Macht ohne Verantwortung ist wie ein Feuer außer Kontrolle.


  • --> Du darfst sogar immer nur ein EBRM einladen, ansonsten ist die Ladung fehlerhaft.

    Danke fürs Eingehen auf diesen Aspekt, auch wenn du diesen missverstanden hast - vermutlich weil ich das in diesem Teilsatz nicht deutlich genug formulierte.

    Das war so gemeint, wie es im Gesamtkontext der Frage wohl besser verständlich ist: ein eBRM je verhindertem BRM und Ende Gelände - oder, wenn das nachgeladene eBRM ebenfalls (wie in meinen Fällen wegen Krankheit oder Urlaub) seinerseits auch verhindert ist, dann das nächste eBRM nachladen und das ggf. immer weiter, bis kein Verhinderungsgrund des zuletzt nachgeladenen eBRM mehr bekannt ist (oder die Liste zuende) ....? Und die Frage wurde freundlicherweise beantwortet: jeweils nachladen bei bekannter Verhinderung, und zwar immer aus der richtigen Liste das eBRM mit der nächst niedrigeren Stimmenzahl bei der letzten Wahl, so dass im Idealfall ein Team mit der Kopfzahl des Gremiums am Tisch sitzt.


    Dass ich nicht mal eben "auf Vorrat" - prophylaktisch - mehrere eBRM pro verhindertem Mitglied nachlade, sollte klar sein.

    Man wird alt wie ein Haus und lernt doch nie aus.