Neuwahl des Stellvertretenden

  • Hallo zusammen,


    wir mussten den Stelli neu Wählen sind ein 11er Gremium.

    Nun gibt es Unstimmigkeiten ob die Wahl überhaupt richtig war.

    Wie haben wir es gemacht?


    2 Kandidaten haben sich bereiterklärt diesen Posten zu übernehmen:


    Frage an das Gremium ,

    wer ist für Kandidat A = 3 Mitglieder

    wer ist für Kandidat B= 5 Mitglieder

    3 Kollegen haben sich enthalten.


    Nach meiner Auffassung gilt hier die Mehrheitswahl und Kandidat B wird stellvertretender vom BRV.


    Oder habe ich völligen murks gemacht? =O


    Gruß

    Olli

  • Nein, so war das völlig korrekt. Einfache Mehrheit reicht und es muss auch nicht geheim gewählt werden.

    Tue es oder tue es nicht. Es gibt kein Versuchen. [YODA] - BRV, 9er Gremium, kein Tarif, sGBRV, sSBV

  • Nun wird aber nach den entsprechenden Quellen gefragt die ich nicht wiederfinden kann

    Der Fitting wird da sicher ausführlicher sein, aber der ErfK schreibt in Rn 1 zu § 26 BetrVG zur Wahl des/der BRV: Absolute Stimmenmehrheit wird vom Gesetz nicht verlangt, kann aber vom BR beschlossen werden. D.h. dass eine relative Mehrheit ausreicht, außer der BR hat zum Wahlverfahren etwas anderes beschlossen.

    "Wenn Arbeit etwas schönes und erfreuliches wäre, hätten die Reichen sie nicht den Armen überlassen." (Paul Lafargue)

    Einmal editiert, zuletzt von Pfried ()

  • So hatte ich es im Vorweg auch gelesen.

    Nun wird aber nach den entsprechenden Quellen gefragt die ich nicht wiederfinden kann

    Vermutlich hattest du das in einem Kommentar zum § 26 BetrVG gelesen :)

    Schon im einfachen roten Basiskommentar (von Klebe und weitere, mir vorliegend die 22. Auflage) steht "keine besonderen Wahlvorschriften" und folgend "Möglich ist somit eine offene oder geheime Wahl, eine Wahl durch Stimmzettel, Handaufheben oder sogar Zuruf."

    Im dickeren Kommentar von Däubler oder im Fitting habe ich jetzt allerdings nicht extra nachgesehen.

    Man wird alt wie ein Haus und lernt doch nie aus.