Pakete werde geöffnet

  • Hallo,

    von unserem Wareneingang werden immer wieder Pakete geöffnet die an den BRV gesendet werden! BRV steht an erster Stelle als Empfänger, darunter der Name dann die Anschrift. Auf meinen Protest hin wurde gesagt die Pakete müssten ja geprüft werden/ Übereinstimmung Lieferschein. Bei Briefen ist das kein Problem die bleiben zu wegen dem Postgeheimnis. Völliger Schwachsinn in meinen Augen- was meint ihr? Ich habe jetzt mit Beschwerde bei der GF gedroht!

    wenn man düngen will reicht es nicht durch den Zaun zu furzen.

  • die hat niemand zu öffnen auch kein Wareneingang.

    Ich würde die GF erstmal, im Sinne der vertrauensvollen Zusammenarbeit, bitten, dafür zu sorgen, dass das aufhört.

    You choose your leaders and place your trust as their lies wash you down and their promises rust (MMEB Going Underground)

  • wenn die einen Adressaten gehen der eindeutig ist, dann dürfen die Postsendungen nicht ohne Einwilligung von einem Dritten geöffnet werden.

    Steht also BR oder BRV drauf, ist der Adressat eindeutig und das Öffnen durch Dritte ist nicht gestattet.


    Bei uns wird das auch so gehandhabt

    Die Scheu vor der Verantwortung ist eine Krankheit unserer Zeit, denn Macht ohne Verantwortung ist wie ein Feuer außer Kontrolle.


  • Auf meinen Protest hin wurde gesagt die Pakete müssten ja geprüft werden/ Übereinstimmung Lieferschein.

    Das Paket kann geprüft werden, wenn daraus Rauch aufsteigt oder es verdächtig tickt. ;) Aber den Inhalt eines persönlich adressierten Pakets anhand des Lieferscheins zu prüfen ist Sache des Empfängers, in diesem Fall der BRV. Ich würde eine schriftliche Beschwerde beim Eingangsleiter einlegen mit Kopie an die GL und für den Wiederholungsfall klar eine Strafanzeige nach § 202 StGB ankündigen.

    Für einen Betriebsrat gilt: Lobt dich der Gegner, ist das bedenklich. Schimpft er, dann bist du in der Regel auf dem richtigen Weg. (August Bebel)

  • Pakete unterliegen unzweifelhaft dem Briefgeheimnis.


    Ich würde hier als BR zwei Wege gehen:

    1. Dem AG und der Abteilung, die diese Pakete öffnet, mitteilen, dass beim nächsten Verstoß ohne weitere Warnung Strafanzeige nach § 202 StGB gestellt werden wird. Und das dann auch tun.

    2. Den AG mitteilen, dass das eine Störung der BR-Tätigkeit sei, die im Wiederholungsfalle eine Unterlassungsklage nach § 23 (3) BetrVG nach sich ziehen werde sowie eine Strafanzeige nach § 119 BetrVG.

    "Wenn Arbeit etwas schönes und erfreuliches wäre, hätten die Reichen sie nicht den Armen überlassen." (Paul Lafargue)

  • für den Wiederholungsfall klar eine Strafanzeige nach § 202 StGB ankündigen.


    1. Dem AG und der Abteilung, die diese Pakete öffnet, mitteilen, dass beim nächsten Verstoß ohne weitere Warnung Strafanzeige nach § 202 StGB gestellt werden wird. Und das dann auch tun.

    2. Den AG mitteilen, dass das eine Störung der BR-Tätigkeit sei, die im Wiederholungsfalle eine Unterlassungsklage nach § 23 (3) BetrVG nach sich ziehen werde sowie eine Strafanzeige nach § 119 BetrVG.


    ich denke, das kommt immer auf den AG an, daher würde ich das beim ersten Mal nicht machen sondern nur den GF auffordern, das abzustellen.

    Je nach Unternehmen kann da aus dem Wareneingang ja auch ein "haben wir schon immer so gemacht" kommen, weil vorher nie ein BR das angemeckert hat.


    Aber da kommt es auf den Betrieb ab.

    You choose your leaders and place your trust as their lies wash you down and their promises rust (MMEB Going Underground)

  • ich denke, das kommt immer auf den AG an, daher würde ich das beim ersten Mal nicht machen sondern nur den GF auffordern, das abzustellen.

    Da bin ich ganz, ganz anderer Meinung.


    Es kam ja bzgl BR-Paketen bereits wiederholt vor, und trotz Beschwerde will man das weiter so halten. Es liegt nahe, dass das generell bei allen Paketen so gehalten wird.


    Es handelt sich also um fortgesetzte Straftaten. Natürlich wschl aus Unwissen heraus. Aber gerade deswegen halte ich die klare Ansage bzgl der Rechtslage und der Strafbarkeit für wichtig.


    Das Paket kann geprüft werden, wenn daraus Rauch aufsteigt oder es verdächtig tickt.

    Rechtlich betrachtet auch dann nicht. (Sage ich jetzt mal ganz humorbefreit)

    "Wenn Arbeit etwas schönes und erfreuliches wäre, hätten die Reichen sie nicht den Armen überlassen." (Paul Lafargue)

    2 Mal editiert, zuletzt von Pfried () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von Fried mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Es kam ja bzgl BR-Paketen bereits wiederholt vor, und trotz Beschwerde will man das weiter so halten. Es liegt nahe, dass das generell bei allen Paketen so gehalten wird.


    Es handelt sich also um fortgesetzte Straftaten. Natürlich wschl aus Unwissen heraus. Aber gerade deswegen halte ich die klare Ansage bzgl der Rechtslage und der Strafbarkeit für wichtig.

    Ich habe angedroht dass ich beim nächsten Vergehen eine Strafanzeige gibt und den Gf mit ins CC genommen!

    wenn man düngen will reicht es nicht durch den Zaun zu furzen.

  • und trotz Beschwerde will man das weiter so halten

    und genau da sehe ich die GF. Die Stelle an der die Beschwerde gemacht wurde ist ja, so zumindest verstehe ich den Post, der Wareneingang selbst. Und die MA dort haben, so meine Vorstellung von geregelten Abläufen/Prozessen, eine Anweisung wie mit allen Paketen umgegangen werden muss.

    D.h. die machen das so, weil die eine entsprechende Arbeitsanweisung haben.

    Daher würde ich, zumindest in unserem Betrieb, das erstmal ohne Drohungen mit der GF aufnehmen. Das würde sofort abgestellt, alleine schon weil unsere GF überhaupt keinen Bock auf völlig unnötigen Streß hat.


    Aber, wie gesagt, es kommt da auf den Betrieb an.



    und den Gf mit ins CC genommen!

    ok, das hat sich jetzt mit meiner Antwort überschnitten, dann weiß die GF es ja.

    Dann, so sagte mal ein alter Herr (Zuschauer beim Kreisligafußball) neben mir: Uffse mit Gebrüll!!

    You choose your leaders and place your trust as their lies wash you down and their promises rust (MMEB Going Underground)

    Einmal editiert, zuletzt von rtjum ()

  • D.h. die machen das so, weil die eine entsprechende Arbeitsanweisung haben.

    nein, die machen das so weil sie scheinbar jedes WE ihr Gehirn resetten und alle Anweisungen löschen! Darum auch diesmal der GF im Verteiler ;)

    wenn man düngen will reicht es nicht durch den Zaun zu furzen.

  • Ich habe angedroht dass ich beim nächsten Vergehen eine Strafanzeige gibt und den Gf mit ins CC genommen!

    :thumbup:


    Uffse mit Gebrüll!!

    :D

    "Wenn Arbeit etwas schönes und erfreuliches wäre, hätten die Reichen sie nicht den Armen überlassen." (Paul Lafargue)

    Einmal editiert, zuletzt von Pfried () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von Fried mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Ja, die GF hat den Versandleiter zum Ohrfeigenempfang eingeladen und ihm mitgeteilt dass es bei weiteren vergehen Abmahnungen bis hin zu fristlosen Kündigungen kommt.

    das ist eine Reaktion wie wir sie hören wollen!! <3

    You choose your leaders and place your trust as their lies wash you down and their promises rust (MMEB Going Underground)