Bewerbungsgespräche Ablehnung durch VdsM

  • Vertrauensperson 84 Gewinner, 71 Stimmen Verlierer und auch ganz raus weil nicht auf Liste der Stellv.


    1. Stellv. 80 Stimmen

    2. Stellv. 72

    3. Stellv. 35

    4. Stellv. 25

    ok, jetzt habe ich es :whistling:


    Danke, für das entwirren.


    --> heißt aber ja, wenn Du eine Amtsenthebung der SBV/VP erreichen würdest /theoretisch ja möglich), wärst Du weiterhin stellv. SBV/VP und nur zuständig die SBV/VP sich vertreten lassen will/muss.


    Du musst ja zwei Amtsenthebungen durchbekommen, damit Du als SBV/VP eingesetzt wirst (und damit die d.M.n. geeignetste Person das Amt ausführt)

    --> das ja nun wirklich absolut utopisch

    Die Scheu vor der Verantwortung ist eine Krankheit unserer Zeit, denn Macht ohne Verantwortung ist wie ein Feuer außer Kontrolle.


  • Bei den Stellvertretern hängt es davon ab wie viele Stellvertreter zu wählen waren. Weil bis zu dieser Zahl kann aber muss der Stimmberechtigte abgeben.

    Meiner Erinnerung nach triffst du damit den Nagel auf den Kopf. Wahlvorstand beschließt die Anzahl der zu wählenden Stellvertreter - und so viele Stimmen hat dann auch jeder Wahlberechtigte beim (separaten) Wahlgang/Stimmzettel für die Stellvertreter.
    Bei zwei oder drei zu wählenden Stellvertretern wären die erwähnten 80+72+35+25 zusammen 202 abgegebene (und vermutlich gültige) Stimmen, was mit 120 Wahlberechtigten kein Problem ist.


    Weit spannender wären da schon beim Wahlgang für die Vertrauensperson die 84 Stimmen für den Sieger und die 71 Stimmen für den Zweitplatzierten, denn bei ca. 120 Wählern können keine 155 abgegebenen Stimmen zustandekommen.


    Du musst ja zwei Amtsenthebungen durchbekommen, damit Du als SBV/VP eingesetzt wirst (und damit die d.M.n. geeignetste Person das Amt ausführt)

    Wenn der TE nur den seiner Meinung nach rechtswidrig agierenden VP weg haben will, kann er vielleicht trotzdem mit (nur) einer Enthebung leben ... andernfalls (die am besten ausgebildete Person usw. *hust*) hast du völlig recht :)

    Man wird alt wie ein Haus und lernt doch nie aus.