Kamera von MA installiert

  • So hatte ich Dich auch nicht verstanden. - Ich hatte jetzt nicht den Eindruck, dass es hier um ein Problem für den BR, oder die Belegschaft, oder den Betrieb geht, welches von diesen 3 MA verursacht wurde, sondern um ein Problem für diese 3, welches sie sich selbst eingebrockt haben. - Also ich seh hier nicht die Betriebspolizei-mimmie, die mit ihrem Schlagstock erst die Kamera von der Wand und dann die 3 Deppen zur Ordnung prügeln will, sondern eher die gutherzige mimmie, die sich jetzt um diese 3 Deppen sorgt und sie schützen will. - oder sehe ich das falsch?

    OT: Ich plädiere jetzt stark für die Einrichtung eines neuen Forums.
    Filmideen und Drehbücher aus der betrieblichen Arbeit. :)

    Bevor wir einfache oder komplizierte Gesetzen/Verordnungen erlassen sollten wir es vielleicht mit etwas einfachen wie Hochdeutsch versuchen :)

  • Filmideen und Drehbücher aus der betrieblichen Arbeit. :)

    Möglicher Filmtitel: "Ein Käfig voller Narren".


    Oder "...denn sie wissen nicht, was sie tun".

    "Wenn Arbeit etwas schönes und erfreuliches wäre, hätten die Reichen sie nicht den Armen überlassen." (Paul Lafargue)

    2 Mal editiert, zuletzt von Fried () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von Fried mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Möglicher Filmtitel: "Ein Käfig voller Narren".

    gibbet den net schon ? :/


    ich finde (aber ist wohl zu lang) "Hier laufen sie und Grzimek hat sie sein Leben lang gesucht" gut.

    Frei nach Lord Helmchen "Bin ich denn von lauter Betriebsräten umgeben?"

    Nicht die Dinge sind positiv oder negativ, sondern unsere Einstellung macht sie so. (Epiktet, gr. Philosoph)

    Einmal editiert, zuletzt von rtjum ()

  • Sie haben ihre bezahlte Arbeitszeit genutzt, um einem privaten Hobby nachzugehen.

    Bisher habe ich nur gelesen, dass sie einen privaten 3-D-Drucker und eine private Kamera installiert haben.

    Aber haben sie die auch privat genutzt?

    Ich gebe zu, der Schluss ist naheliegend. Es soll aber auch Mitarbeiter geben, die ihren privaten Kram ungefragt für den AG einsetzen.

  • Es soll aber auch Mitarbeiter geben, die ihren privaten Kram ungefragt für den AG einsetzen.

    In diesem Fall würde der AG aber wohl vermutlich eher keine Kündigung dafür aussprechen, womit das kein Problem wäre, womit das hier nicht relevant wäre ;)

    „Schreibe nicht der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist“

    Hanlons Rasiermesser

  • hört sich nach:


    ein streng geheimes Überwachungssystem mit einer künstlichen Intelligenz entworfen, das durch Zuhilfenahme modernster Technik seine Kollegen rund um die Uhr ausspioniert



    "Person of Interest"


    an.

    Die Scheu vor der Verantwortung ist eine Krankheit unserer Zeit, denn Macht ohne Verantwortung ist wie ein Feuer außer Kontrolle.


  • Ich verstehe das mit der Kamera nicht so genau. Die Leute die ich kenne und auch eine Kamera dafür einsetzen, haben die Kamera so montiert das man nur das Werkstück sieht, sonst nichts.


    Das ist ja eigentlich auch der Grund einer Kamera. So ein Druck kann Stunden dauern und mal will doch eigentlich mit der Kamera nur den fortschritt sehen und nicht die MA.

    Ich weise besonders darauf hin, dass ich es nach wie vor für richtig halte, Arbeiter und Angestellte gut zu bezahlen und sie nicht von oben herab, sondern als gleichberechtigte Vertragsgenossen zu behandeln.

    (Robert Bosch)

    BRV, 9er, ohne Tarif

    und SBV

  • Das ist ja eigentlich auch der Grund einer Kamera. So ein Druck kann Stunden dauern und mal will doch eigentlich mit der Kamera nur den fortschritt sehen und nicht die MA.

    trotzdem darf ein MA nicht einfach eine Kamera nach eigenem Ermessen installieren und Aufnahmen machen.

    Dafür Bedarf es immer eine Absprache mit AG und BR.

    Ohne Beteiligung des BR ist es nun mal nicht erlaubt Geräte aufzustellen die potentiell zur MA-Überwachung benutzt werden könnten.

    Die Scheu vor der Verantwortung ist eine Krankheit unserer Zeit, denn Macht ohne Verantwortung ist wie ein Feuer außer Kontrolle.


  • Das ist ja eigentlich auch der Grund einer Kamera. So ein Druck kann Stunden dauern und mal will doch eigentlich mit der Kamera nur den fortschritt sehen und nicht die MA. Zitat kehler


    na dann sollte es ja auch nicht so schwer sein dies vom AG und vom BR genehmigen zu lassen!

  • Ich verstehe das mit der Kamera nicht so genau. Die Leute die ich kenne und auch eine Kamera dafür einsetzen, haben die Kamera so montiert das man nur das Werkstück sieht, sonst nichts.

    Wenn man aber eine Kamera und einen privaten Drucker aufbaut, ohne Wissen der GF ,und seine privaten Weihnachtsplätzchenausstecher oder what ever während der Arbeitszeit druckt, wirds komisch Kehler ^^

    wenn man düngen will reicht es nicht durch den Zaun zu furzen.

  • Wenn man aber eine Kamera und einen privaten Drucker aufbaut, ohne Wissen der GF ,und seine privaten Weihnachtsplätzchenausstecher oder what ever während der Arbeitszeit druckt, wirds komisch Kehler ^^

    Mir ging es hierbei nicht um das nichtwissen der GF, das sollte verständlich sein. :rolleyes:

    Ich weise besonders darauf hin, dass ich es nach wie vor für richtig halte, Arbeiter und Angestellte gut zu bezahlen und sie nicht von oben herab, sondern als gleichberechtigte Vertragsgenossen zu behandeln.

    (Robert Bosch)

    BRV, 9er, ohne Tarif

    und SBV

    Einmal editiert, zuletzt von Kehler ()