Ansprüche aus Betriebsvereinbarung

  • Hallo Zusammen,

    ich hoffe, dass mir jemand helfen kann.

    In meinem Betrieb gibt es eine gültige BV über Fahrkartenzuschüsse. Diese stehen jedem MA zu, der vor 1993 dort angefangen hat (9€ / Monat).

    Nun ist eine Kollegin auf mich zugekommen, die seit 1988 hier beschäftigt ist. Sie hat in den ersten Jahren diesen Zuschuss erhalten (damals

    natürlich noch in DM), bis sie dann im Mutterschutz und dann in Erziehungszeit (jetzt Elternzeit) war. Nach 2 1/2 Jahren hat sie wieder gearbeitet,

    erhält aber seitdem diesen Zuschuss nicht mehr. Das ist ihr tatsächlich nie aufgefallen, bis sie nun zufällig über die Betriebsvereinbarung gestolpert

    ist.

    Natürlich wird sie dies in der Personalabteilung nun angeben - aber hat von Euch jemand eine Ahnung, ob und wie lange man dies rückwirkend

    nachfordern kann? Zählt in dem Fall auch die dreijährige Frist? Oder gibt es für Betriebsvereinbarungen andere Regelungen?

    Danke schon mal, ich bin gespannt auf Eure Antworten :)

  • Hallo,


    die gesetzliche Frist von 3 Jahren gilt automatisch dann, wenn nicht in Tarif- oder Arbeitsvertrag eine andere Frist vereinbart ist. Diese wird übrigens auch gerne "Ausschlußfrist" genannt.


    Es ist lt. Rechtsprechung des BAG zulässig, diese Verjährungs- oder Ausschlussfrist auf bis zu 3 Monate zu verkürzen.

    Also in den Arbeitsvertrag #reinschauen oder aber den TV, falls einer für euch gilt.