Überstunden/Mehrarbeit

  • Hallo zusammen,

    Wir (Betriebsrat ) haben mit bekommen das ser Arbeitgeber wochenendarbeit anordnet....Für die geleisteten Stunden am Wochenende sollen die AN in der Woche frei haben.

    Ein Beispiel:

    Ich arbeite am Samstag kann mir dann in der kommenden Woche einen Arbeitstag (Mo-Fr.) freinehmen.

    Hierzu gibtes keine BV auch wurden keine Überstunden genähmigt. Achso der AG hätte den AN gesagt das wären keine Überstunden weil sie ja in der Woche freinehmen können.

    Wie sollte der Betriebsrat hier reagieren ?


    VG

  • Da das ganze Mitbestimmungspflichtig ist, § 87 Abs. 1 Nr. 2 BetrVG, würde ich als BR den AG darauf ansprechen und ihm mitteilen dass es so nicht geht!

    Der Betriebsrat kann sein Mitbestimmungsrecht bei der Arbeitszeit auch in einem Eilverfahren durchsetzen und dazu den Erlass einer einstweiligen Verfügung beim Arbeitsgericht beantragen und das ganz unterbinden lassen.

    wenn man düngen will reicht es nicht durch den Zaun zu furzen.

  • Der Betriebsrat kann sein Mitbestimmungsrecht bei der Arbeitszeit auch in einem Eilverfahren durchsetzen und dazu den Erlass einer einstweiligen Verfügung beim Arbeitsgericht beantragen und das ganz unterbinden lassen.

    Was wäre eine Lösung ? Vielleicht mit einer BV ??

  • Was wäre eine Lösung ? Vielleicht mit einer BV ??

    Der AG hat mit der Anordnung bereits gg die Mitbestimmung verstoßen. Er bräuchte die vorherige Zustimmung des BR.


    Darauf weist man ihn hin. Wenn der AG das trotzdem durchzieht, muss man das eben gerichtlich klären.


    Das ist die Lösung.

    "Wenn Arbeit etwas schönes und erfreuliches wäre, hätten die Reichen sie nicht den Armen überlassen." (Paul Lafargue)

  • Der AG hat mit der Anordnung bereits gg die Mitbestimmung verstoßen. Er bräuchte die vorherige Zustimmung des BR.

    Vollkommen richtig.

    Allerdings hab ich das Gefühl noch etwas ergänzen zu müssen.

    Achso der AG hätte den AN gesagt das wären keine Überstunden weil sie ja in der Woche freinehmen können.

    Es geht hier eher nicht um Überstunden, sondern um:

    Zitat

    § 87 BetrVG

    (1) Der Betriebsrat hat, soweit eine gesetzliche oder tarifliche Regelung nicht besteht, in folgenden Angelegenheiten mitzubestimmen:

    (...)
    2. Beginn und Ende der täglichen Arbeitszeit einschließlich der Pausen sowie Verteilung der Arbeitszeit auf die einzelnen Wochentage;

    Es geht hier nicht primär darum, ob das nun Überstunden sind, die in der Folgewoche ausgeglichen werden, oder erst gar keine Überstunden sind. Es ist viel einfacher! - Der AG darf die Verteilung der Arbeit auf die einzelnen Wochentage nur mit Eurer Zustimmung ändern. - Also fangt bitte keine sinnlose Diskussion über "nicht genehmigte Überstunden" an, denn dann sagt der AG ja nur, das sind gar keine Überstunden und schon wird es blöd und nervig :D

    Ausnahmsweise ist es hier echt mal einfach! - Eindeutige Regelung (Änderung der Wochentage nur mit Zustimmung des BR) und eindeutiger Verstoß (AG ordnet Änderung der Wochentage ohne Zustimmung des BR an).


    ...und ja, natürlich wäre es sinnvoll die Mitbestimmung hier in Form einer BV auszuüben!

    „Schreibe nicht der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist“

    Hanlons Rasiermesser