Microsoft Purview (Information Protection)

  • Hi zusammen,


    ich wollte mal fragen ob sich unter den IT-affinen BRM hier jemand befindet, der Erfahrung mit MS Purview, genauer dem Information Protection Tool hat.


    Bei uns steht die Anfrage im Raum das künftig einzusetzen, in wenigen Sätzen mal die Funktionen beschrieben:


    Dokumente der Office Umgebung werden zwangsgelabelt mit "Internal", "Public" oder "Confidential" und können dann z.B. im Fall von internal nur von Mitarbeitern geöffnet werden die einen Unternehmensbenutzer haben. Das ganze seh ich so weit noch unkritisch.


    Allerdings ist auf der Adminseite es dann so, das die zugewiesenen Admins, den Dateinamen z.B."Kündigung Uwe" die Labeländerung etc. sehen und im Supportfall das label auch selbst ändern können. Das ist dann schon eine etwas andere Nummer. Eine Rahmen-IT wo jegliche Leistungs- und Verhaltenskontrolle ausgeschlossen ist haben wir und das System wird auch im Anhang dann noch beschrieben.


    Ich wollte von euch aber gerne mal noch hören ob da noch ein Fallstrick dabei ist den ich nicht sehe? Habt ihr das oder ein ähnliches System in einer BV geregelt?