Personaleingang - Winterdienst

  • hallo @ all,

    kurze (längere) Vorinfo: Wir haben vor kurzem unsere Verwaltung (Personalbüro, Lohnbuchhaltung, ...) in ein extra Gebäude verlegt, das, ca 100 Mtr. vom Haupteingang entfernt, separat von den Hauptgebäuden steht. Über die Außentreppen der Hauptgebäude wäre der Weg nur noch etwa 15 Mtr. >> diese dienen bisher "eigentlich" nur als Fluchttreppen, eigentlich deshalb weil sich in den letzten Jahren ein Betreten und Verlassen der Hauptgebäude über diese Fluchttreppen eingebürgert hat (v. a. auch weil im jetzigen neuen Verwaltungsgebäude bis vor ca. 2 Jahren unser KiGa untergebracht war und die Beschäftigten dann den kürzesten Weg genommen haben, nachdem sie ab 06.00 Uhr morgens ihre Kinder im KiGa abgegeben haben). Dies wurde bisher von der GL gedultet, neuerdings wurden alle Türen mit Türalarmen und neuen Schlössern (im Rahmen einer neunen Schließanlage) ausgestattet und das Benutzen (außer im Notfall), unter Androhung arbeitsrechtlicher Konsequenzen, verboten. Das neue Verwaltungsgebäude ist durch eine Granitsteintreppe (krumm und bucklig) erreichbar, die zwar sehr schön anzuschauen ist aber sehr schwierig frei von Es und Schnee zu halten ist (unsere Klinik liegt Mitten im Bayr. Wald >> ++ Schneefall).

    Probleme: :arrow: Wenn AN in eine Abteilung der Verwaltung müssen (Personalakte, Unstimmigkeiten mit Lohnlauf, LSt-Karte, ...) müssen sie das Hauptgebäude verlassen und im Außenbereich bis zu neuen Verwaltungsgebäude u. z.. Wenn Verwaltungsangestellte in die Hauptgebäude müssen umgekehrt.
    :arrow: Die Haustechnik muss die Granittreppe Schnee- und Eisfrei halten (Schwer zu räumen).
    :arrow: Die Verwaltungsmitarbeiter müssen in die Hauptgebäude zum stempeln.

    Vorschläge des BR: :idea: Die Feuertür auf der untersten Ebene könnte ein Personaleingang (offiziell, benutzt wird er eh seit Jahren) werden, dort könnte eine Stempeluhr positioniert werden, die Feuertür könnte mit einem Schließzylinder mit niedrigem Schließrecht bestückt werden, die Granittreppe könnte Überdacht werden. >> der Weg, auf dem MA die in die Verwaltung wollen der Witterung ausgesetzt sind, ist dann noch ca. 10 Mtr. lang.
    :?: Fraglich ist lediglich, ob die Benutzung des Personaleigangs zeitlich wirksam limitiert werden kann (und außerhalb dieser Zeit keine Haftung des AG besteht, z. B. 06.30 bis 17.30) >>> wäre dem BR sehr wichtig!

    :roll: wie seht ihr hier die mitbestimmung / mitwirkung des BR?? Stempeluhr ist klar! Aber Betreten und Verlassen des Betriebes, Dach (evtl. über Ausschuß für Arbeitssicherheit), ...

    Danke

  • Hallo Lukutus,

    ich würde erst einmal mit meiner SIFA (Sicherheitsfachkraft) sprechen, wie von deren Seite die Treppennutzung sowie die Nutzung der Brandschutztür gesehen wird.
    Eventuell würde ich mir noch von der Feuerwehr entsprechende Informationen besorgen.

    Für den Fall, dass von diesen beiden Seiten grünes Licht für die Nutzung von Treppe und Brandschutztür kommen sollte, würde ich ein Gespräch mit dem AG suchen.

    Die von eurem BR angedachten Vorschläge erscheinen mir auf den ersten Blick ganz praktikabel.

    Was Mitbestimmung angeht sehe ich hier den 87.1.1 und 87.1.7

    Gruß
    Wolle

  • Zitat von Wolle :

    Die von eurem BR angedachten Vorschläge erscheinen mir auf den ersten Blick ganz praktikabel. Was Mitbestimmung angeht sehe ich hier den 87.1.1 und 87.1.7

    Sehe ich genauso. Winfried

  • Team-ifb

    Hat das Thema geschlossen.