"Ich kann Ihre Beweggründe Betriebsrat zu werden einfach nicht nachvollziehen"

  • Natürlich kenne ich jetzt Deinen Vorgesetzten nicht und kann daher nicht wirklich einschätzen wie diese Aussage denn konkret gemeint war. Es kommt doch immer mal wieder vor, dass etwas "bleed dohergschwätzt" (unbedacht formuliert) und dann falsch aufgefasst wird.

    Mein Betriebsleiter hat mal diese Aussage, fast wortgleich, gegenüber meinem Stellvertreter geäußert, da dieser auch eine Vielzahl zusätzlicher Aufgaben im Betrieb hat. Allerdings weiß ich, dass er dies tatsächlich aus Sorge über eine Überlastung getan hat, der war nämlich selber früher mal Betriebsratsmitglied und hat auch kein Problem mit dem BR. Kommunikativ ist er allerdings... naja, sagen wir "unbedarft".

    Sollte das tatsächlich als Provokation gemeint gewesen sein, hat Moritz ja schon einen guten Weg beschrieben. Aber war es das wirklich, oder stellt sich hier nur ein kommunikativer Blindgänger ernsthaft die Frage warum man sich zu seinen vielen Aufgaben noch eine Zusätzliche aufbürdet?

    „Schreibe nicht der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist“

    Hanlons Rasiermesser

  • Von wem stammt eigentlich das kein vulgäres Wort enthaltende und damit ausspruchsfähige Sprichwort: "Was stört es den Mond, wenn der Hund ihn ankläfft?" :/


    Das Zitat heißt im Original "Was kümmert's den Mond, wenn ihn der Mops anbellt!" und stammt aus dem 1974 veröffentlichten Film "Chapeau Claque" von Ulrich Schamoni. :)

    wenn man düngen will reicht es nicht durch den Zaun zu furzen.

  • Nun, diese Frage habe ich auch zur Genüge gehört. Was mich motiviert als BR tätig zu sein.

    Ich habe es immer beantwortet mit: "Das Gleichgewicht der Kräfte verlangt, dass für die Arbeitnehmer jemand die Vertretung macht, der auch dagegen hält".

    Mehr Argumentation brauchte es nie, denn dafür bin ich bekannt, dass ich nicht zu allem Ja und Amen sage. Ich folge gerne einem guten Argument. Aber Ober sticht Unter ist für mich keines ;)

  • Um mal nachzuschieben - inzwischen ist die Atmosphäre deutlich besser. Nachdem wir geklärt hatten, dass wir alle nur wollen, dass es unserem Betrieb gut geht und wir einfach verschiedene Perspektiven haben um dieses Ziel zu erreichen.

    Fallere me possum solus - wie wir Lateiner sagen. 3er Betriebsrat, BRV, kein Tarif.

  • Nachdem wir geklärt hatten, dass wir alle nur wollen, dass es unserem Betrieb gut geht und wir einfach verschiedene Perspektiven haben um dieses Ziel zu erreichen.

    Aus der Perspektive des AG ist der Betrieb er. Aus der Perspektive des BR ist der Betrieb die Summe seiner Mitarbeiter. Aus diesem Blickwinkel habe ich dem AG mal vorgerechnet, dass seine Interessen legitim sind, aber ca. 99,3% des Betriebs entgegenlaufen... :P

    Für einen Betriebsrat gilt: Lobt dich der Gegner, ist das bedenklich. Schimpft er, dann bist du in der Regel auf dem richtigen Weg. (August Bebel)

  • Aus der Perspektive des AG ist der Betrieb er. Aus der Perspektive des BR ist der Betrieb die Summe seiner Mitarbeiter. Aus diesem Blickwinkel habe ich dem AG mal vorgerechnet, dass seine Interessen legitim sind, aber ca. 99,3% des Betriebs entgegenlaufen... :P

    Aber nicht auf einer Betriebsversammlung hoffe ich. :)

    Bevor wir einfache oder komplizierte Gesetzen/Verordnungen erlassen sollten wir es vielleicht mit etwas einfachen wie Hochdeutsch versuchen :)

  • Aber nicht auf einer Betriebsversammlung hoffe ich. :)

    Nein, auf einem Monatsgespräch. Es ging um den Widerspruch zu einer Kündigung und der AG interpretierte den §2 BetrVG dahingehend, dass der BR zum Wohle des Betriebs nicht "jede Flasche im Betrieb zu halten versuchen" solle. :rolleyes:

    Für einen Betriebsrat gilt: Lobt dich der Gegner, ist das bedenklich. Schimpft er, dann bist du in der Regel auf dem richtigen Weg. (August Bebel)

  • Nein, auf einem Monatsgespräch. Es ging um den Widerspruch zu einer Kündigung und der AG interpretierte den §2 BetrVG dahingehend, dass der BR zum Wohle des Betriebs nicht "jede Flasche im Betrieb zu halten versuchen" solle.

    Mir kommt direkt eine andere Erwiderung in den Sinn und daher denke ich, dass du zur milderen Variante gegriffen hast.