Probleme mit Räumlichkeiten für Wahlvorstand

  • Hallo zusammen.


    Unser Gesamtbetriebsrat hat nun für die kommende BR Wahl den Wahlvorstand bestellt und mich zum Vorsitzenden ernannt und dem Arbeitgeber dies auch schon mitgeteilt.


    Für mich stellen sich nun grade ein paar schwere Hürden in unserem Standort da.

    An unserem Standort gab es bisher ja noch kein BR und so mit auch keine entsprechenden Räumlichkeiten. Ob diese bei uns zur Verfügung gestellt werden können wage ich zum jetzigen Zeitpunkt noch zu bezweifeln.


    Der Hintergrund liegt darin das wir als Logistikdienstleister in den Räumlichkeiten des Kunden tätig sind. Es gibt zwar einen sog. Überlassungsplan , dieser sieht aber wohl keine Räumlichkeiten für ein geeignetes Wahlvorstandsbüro und später für ein BR Büro vor.

    Der Arbeitgeber müsste ja nun geeignete Räumlichkeiten zur Verfügung stellen mit entsprechender Ausstattung.

    Wie bekommen wir aber nun unseren AG dazu dies schnellstmöglich umzusetzen ?

    Ich als Vorsitzender kann ja nun nicht mal zu einer ersten Sitzung einladen weil weder Räumlichkeiten noch entsprechendes Equipment vorhanden ist.


    Gibt es eigentlich irgendwo eine Vorlage was der Wahlvorstand an Sachmitteln bei AG beantragen kann ?


    Da ja jetzt grade am Anfang viel Arbeit auf mich als Vorsitzender zukommt, in wie fern kann ich mich da langfristig erst mal Freistellen um die wichtigsten dinge abzuarbeiten und vorzubereiten ? Beschluss von Nöten oder reicht da die ganz Normale Information an den AG das ich vorerst nur Wahlvorstandsarbeiten erledige ?


    Gruß


    Hafenkasper

  • Der AG hat dem BR und dem Wahlvorstand die benötigten Sachmittel bereitzustellen und die kosten zu tragen.


    Wenn ihr kein eigenes Büro und/oder keine Besprechungsräume für die Sitzungen habt -

    würde ich zunächst mal kurz irgendwo (auch Kneipe oder ähnliches) mich mit dem gesamten Wahlvorstand treffen.

    Dort besprechen was als nötig erachtet wird und diese Liste dem AG aushändigen mit Terminvorschlag wann man das besprechen kann.

    Ein eigenes Wahlvorstandsbüro wird es wohl nicht geben, aber dann könnt ihr auf Kosten des AG eben "woanders " einen Raum mieten. Ob dauerhaft oder nur jeweils für die Sitzungen liegt an eurem Bedarf.

    Lehnt der AG die Sachmittel ab - müsst ihr (solltet Ihr) schnellmöglich einen Rechtsbeistand (Gewerkschaft oder Anwalt) mit ins Boot nehmen.

    Ich weiß ja nicht wie "begeistert" Euer AG von der Idee des BR ist - gerade bei der Erstwahl gibt es ja oft Widerstand.