Zustimmungsverweigerung wegen Promiskuität?

  • Danke für die Blumen.


    Es ist doch ein großer Vorteil dieses Forums, dass Leute mit ganz unterschiedlichen fachlichen und persönlichen Hintergründen hier Informationen und Argumente einbringen. Diesmal war es vllt der psychologische Background. Aber auch ich lerne hier nie aus.


    Mich hat der Thread sofort "getriggert", deswegen bin ich da so massiv eingestiegen.


    Zum Einen, weil bei der Schilderung dieses Mannes alle meine psycho-diagnostischen Warnlampen angingen.


    Über das Fachliche hinaus habe ich mich zum Anderen aus diversen Gründen etwas mit dem Thema der sexuellen Übergriffigkeit bzw der (ich weiß, ein Schlagwort) toxischen Männlichkeit beschäftigt und bin da vllt mehr sensibilisiert.


    Da ich, v.a. wenn ich mich ärgere, gerne mehr mit dem Säbel als mit dem Florett fechte, entschuldige ich mich prophylaktisch schon mal, falls ich in der Diskussion jemandem eins zu arg übergezogen habe.

    "Wenn Arbeit etwas schönes und erfreuliches wäre, hätten die Reichen sie nicht den Armen überlassen." (Paul Lafargue)