Normales Wahlverfahren - Personenwahl

  • Guten Morgen!


    Ich habe eine Frage an euch, bei der sich die Geister in unserem Wahlausschuss scheiden.

    Unser Wahlausschuss war vorbildlich und hat sich schulen lassen :thumbup: aus terminlichen Gründen aber getrennt bei verschiedenen Referenten.


    Wir sind auf Grund der Betriebsgröße zum normalen Wahlverfahren verpflichtet, erwarten aber eine Personenwahl, da es vermutlich nur eine Liste geben wird.


    Ich habe gelernt, daß diese eine Liste, so sie denn korrekt ist, fristgerecht bekannt gemacht wird und es zu einer Personenwahl lt. §14 Abs.2 BetrVG und §20 ff WO kommt.

    Fertig.

    Meine Mitstreiter sind felsenfest davon überzeugt, daß, wenn es zu einer Personenwahl kommt, weitere Stützunterschriften von den jetzt einzeln wählbaren Kandidaten gesammelt werden müssen, um wieder auf die erforderlichen 1/20 zu kommen.

    Angeblich wurde dieser Fall in ihrem Seminar konkret nachgefragt und so bestätigt!???

    Ich kann dazu weder in meinen Seminarunterlagen noch im BetrVG oder WO irgendetwas derartiges finden.


    Bitte helft mir und gebt mir Recht!

  • Eine Personenwahl wird es erst dann, wenn nur eine einzige Liste eingereicht wurde. Diese Liste muss aber korrekt mit Einverständnis aller Kandidierenden und mit 5% Stützunterschriften versehen sein. Die Anforderungen sind dieselben wie bei der Listenwahl.

    Danach - wenn feststeht, dass es nur diese eine Liste gab, passiert mit der Liste nichts mehr. Keine ergänzenden Anforderungen.

  • Alle Kandidaten müssen auf einer Liste stehen. 1/20 der Belegschaft müssen stützen. Das heißt 1/20 für die ganze Liste nicht für den einzelnen Kandidaten. Gibt es mehrere Listen / Vorschläge dementsprechend für jede Liste. § 14 BetrVG.

  • Nein da muss nichts mehr gesammelt werden.

    Aber ich würde da mal nachfragen wie die Kollegen bei einem 21 Gremium vorgehen würden. 21/20 sind leider mehr als 100% der Mitarbeiter. Ja die Begrenzung auf 50 Stützstimmen würde ich mal unter den Tisch fallen lassen. :)
    Oder Belegschaft antreten lassen und dann wird abgezählt, 1, 2, 3, ...X, 1, 2, 3,....

    Bevor wir einfache oder komplizierte Gesetzen/Verordnungen erlassen sollten wir es vielleicht mit etwas einfachen wie Hochdeutsch versuchen :)

  • gelöscht wegen Blödsinn

    Die Scheu vor der Verantwortung ist eine Krankheit unserer Zeit, denn Macht ohne Verantwortung ist wie ein Feuer außer Kontrolle.


    2 Mal editiert, zuletzt von Randolf () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von Randolf mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Danach - wenn feststeht, dass es nur diese eine Liste gab, passiert mit der Liste nichts mehr. Keine ergänzenden Anforderungen.

    Genau so habe ich es auch verstanden.

    nur mal so rein mathematisch im "Klugscheißermodus":

    (man möge es mir nachsehen :whistling: )

    ...das hab ich noch gar nicht als Gegenargument erkannt... :thumbup: vielleicht haben meine Kollegen aber auch noch eine andere Zahl als die 5% im Sinn. Was allerdings noch abwegiger wäre...

    Wir werden das intern klären.


    Vielen Dank für die schnellen Antworten!

  • ...das hab ich noch gar nicht als Gegenargument erkannt...

    vergiss es, war mal so richtig auf dem "Glatteis"


    habe Belegschaft und Kandidaten verwechselt, die 1/20 sind Belegschaftsanteil und ich habe mit Kandidaten gerechnet.


    Sorry für die Verwirrung und den Blödsinn den ich geschrieben habe.

    Die Scheu vor der Verantwortung ist eine Krankheit unserer Zeit, denn Macht ohne Verantwortung ist wie ein Feuer außer Kontrolle.


  • öschen wegen Blödsinn oder wie oder was?

    Nein, Du hattest ja recht mit deinem Hää?


    allerdings fehlt jetzt der Zusammenhang :saint:


    Was ich geschrieben hatte war so unsinnig, das musste ich löschen, damit nicht andere das lesen und mit aufs "Glatteis" geführt werden.

    Wenn man was nicht weiß und nach Antworten sucht, dann bleibt oft auch der erste "Blödsinn" irgendiwe hängen, das geht mir wenigstens so. Und das dann im geiste wieder zu korrigieren ist in meinem Alter schon schwierig


    Also besser löschen, weil völlig unsinnig.

    Die Scheu vor der Verantwortung ist eine Krankheit unserer Zeit, denn Macht ohne Verantwortung ist wie ein Feuer außer Kontrolle.


  • Meine Mitstreiter sind felsenfest davon überzeugt, daß, wenn es zu einer Personenwahl kommt, weitere Stützunterschriften von den jetzt einzeln wählbaren Kandidaten gesammelt werden müssen, um wieder auf die erforderlichen 1/20 zu kommen.

    Angeblich wurde dieser Fall in ihrem Seminar konkret nachgefragt und so bestätigt!???

    Keine Ahnung, was da wer gefragt hat. Aber wenn das von dem Seminarleiter so bestätig worden ist, solltet ihr euch unbedingt und sofort das Geld für das Seminar wiedergeben lassen!


    Ich habe keine Ahnung, was Randolf da geschrieben hat, habe aber so meine Ahnung und möchte in das gleiche Horn tuten:


    Angenommen, auf dieser einen Liste standen 30 Kandidaten. Und jetzt soll jeder 30 dieser Kandidaten 1/20 der Belegschaft an Stützunterschriften beibringen? Macht dann 30/20 der Belegschaft... Und damit ist das rein mathematisch ad absurdum geführt. Diese Vorschrift würde exakt gar keinen Sinn ergeben!


    Also nein, dieser eine Wahlvorschlag hatte genügend Stützunterschriften. Damit sind das alles gültige Kandidaten. Punkt! Und aus dem Umstand, dass keine weiteren Listen eingegangen sind, folgt lediglich, dass bei der Wahl jeder nicht nur eine Stimme für eine der Listen hat, sondern jeder jetzt genau so viele Stimmen hat, wie Kandidaten zu wählen sind. (Die Auszählung kann zum Albtraum für den Wahlvorstand werden.)

    Wer fragt ist ein Narr - für fünf Minuten. Wer nicht fragt bleibt ein Narr - sein Leben lang!

  • Keine Ahnung, was da wer gefragt hat. Aber wenn das von dem Seminarleiter so bestätig worden ist, solltet ihr euch unbedingt und sofort das Geld für das Seminar wiedergeben lassen!

    Moritz, wir werden das auf der nächsten Sitzung klären. Ich war halt selbst verblüfft als das Thema angesprochen wurde und etwas sprachlos. Möglicherweise waren die Kollegen einfach nicht bei der Sache und haben sich dann was zusammengereimt...

    Ich bin jetzt jedenfalls dank euch sicher, den richtigen Standpunkt zu vertreten.