Unterrichtung ausländischer Mitarbeitender

  • Die Kollegen von der IGM haben empfohlen, es in den Muttersprachen anzubieten, weil es wohl in deren Erfahrung zuletzt Fälle gab, das Wahlen angefochten wurden, wenn Mitarbeiter die Unterlagen "nicht" ausreichend verstanden haben.

    (Teilweise wohl durch den AG instigiert).

  • Moin, moin. Ich wollte nochmals Feedback geben, zum Thema. Ich habe eine Mail von den Kollegen von der IGM bekommen, die ich hier mal zitieren möchte:


    Zitat

    ich habe gestern mit einer Juristin beim Vorstand der IG Metall telefoniert.


    Sie sagt, dass es ein BAG Urteil zum Thema „Übersetzungen“ gibt, diese konzentriert sich aber in der Urteilsbegründung auf gering qualifizierte Beschäftigte.

    Sie argumentiert daher, dass ein Gericht davon ausgehen wird, dass in einem Unternehmen der Digitalwirtschaft, in dem hochqualifizierte Beschäftigte in internationalen Teams in der Arbeitssprache Englisch arbeiten, Englisch und Deutsch als Übersetzungen ausreichend sind.

    Vielleicht hilft das ja jemanden in ähnlicher Situation in der Zukunft.

    Cheers,

    Gregory. :D

  • Wenn ich mich recht erinnere, habe ich das ja so geschrieben.

    Da ja in deinem Betrieb Hauptsächlich Englisch gesprochen wird, ist es aussreichend, nur auf Englisch zu übersetzten.


    Danke für die Rückmeldung und Bestätigung.