BR-Büro - Anspruch, Umsetzung

  • Dies hat zwar nichts mit dem ürsprünglichen Thema nichts zu tun. Mich würde trotzdem interessieren, warum die freigestellte BR'tin gekündigt wurde ?

    Mir fehlt auch die Info, wie ein BRM gekündigt sein kann, wenn die Kündigung doch nur mit Zustimmung des BR bzw deren Ersetzung durch fast ArbG überhaupt möglich ist. Und wie kann eine gekündigte Person noch "zu jeder Versammlung" kommen?

  • wie kann eine gekündigte Person noch "zu jeder Versammlung" kommen?

    Vielleicht in dem der AG die Kündigung ausgesprochen hat, der BR widersprochen hat und das was noch ungeklärt bei Gericht rumliegt das Zustimmungsersetzungsverfahren ist. (Ist aber nur geraten ;) )

    „Schreibe nicht der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist“

    Hanlons Rasiermesser

  • Achtung, der folgende Beitrag könnte Ironie oder hanebüchenden Unsinn enthalten!

    Nicht wenn sie von der Arbeitsleistung freigestellt wurde.

    Interessanter Ansatz. Wer könnte das denn tun? Also das freigestellte BRM von der Arbeit freistellen? Der AG wird das freigestellte BRM nicht von der BR-Arbeit freistellen können. Muss dann das Gremium das freigestellte BRM von der BR-Arbeit freistellen? ...und müsste es dann nicht wieder seiner arbeitsvertraglichen Tätigkeit nachgehen? Oder meinst Du der AG stellt erst das freigestellte BRM von der Arbeit frei, dann stellt das Gremium das freigestellte BRM von der BR-Arbeit frei (also entzieht die Freistellung), widerspricht aber gleichzeitig der Kündigung?? :/

    „Schreibe nicht der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist“

    Hanlons Rasiermesser

  • Oh Mann, heute ist echt nicht mein Tag :rolleyes: Ich hatte überlesen, dass die Kollegin freigestellt war...jetzt werde ich erstmal unter Aufsicht meiner Frau 5 Biere trinken, bevor ich weiter nüchtern im Forum herum schmiere. 8o

    Für einen Betriebsrat gilt: Lobt dich der Gegner, ist das bedenklich. Schimpft er, dann bist du in der Regel auf dem richtigen Weg. (August Bebel)

  • Dies hat zwar nichts mit dem ürsprünglichen Thema nichts zu tun. Mich würde trotzdem interessieren, warum die freigestellte BR'tin gekündigt wurde ?


    Hallo Kampfschwein!

    Ich bin mir nicht ganz Sicher, wie weit ich hier darüber öffentlich schreiben darf, doch ich werde es Mal grob umreißen:
    BR war angestellt als Linke hat von einem GL. Wurde jedoch als nicht Tauglich ins Personalwesen versetzt. Damit ist der berufliche Werdegang dagelegt.
    Dann wurde eine neue BR- Wahl angestrengt und Kandidaten gesucht.
    Nach dem erhalt von der GL der "Wählbaren AN-Liste" wurden diese fast 2 Monate ausgehängt mit einer 2ten Liste derjenigen, die Wählen dürfen. Bis dahin gab es keinen Einspruch.
    Erst als sich 16 MA auf einer Liste zur Wahl stellten ( vor der Wahl ) gab es nach Aussagen einen turbolenten Tag in der GL und die Kandidatin wurde am selben Tag zu GL gerufen und Fristlos gekündigt - Begründung keine. Erst nach Rücksprach vom antirenden BR und dem Wahlvorstand kam eine Aussage - "es gibt keine Arbeit mehr für Frau .... in unserem Betrieb!"
    Klar, Kündigung unwirksam - Kündigungsschutzklage u.s.w.!

    Da die Rechtslage eindeutig war, wurde sie zur Wahl aufgestellt und gewählt (2t meiste Stimmen!)
    Vom BR wurde Ihr auf Hinsicht der Lage darauf eine ein freigestellter Arbeitsplatz im BR angeboten und der "2te Vorsitzender/de.
    Damit habe ich groß umschrieben, was los war.


    Doch leider hat die Kandidatin selber die Zusammenarbeit mit BR-Mitgleidern oder GL als zu Stressig angesehen und aus gesunfdhietlichen Gründen schließlich die Kündigung angenommen.

  • Doch leider hat die Kandidatin selber die Zusammenarbeit mit BR-Mitgleidern oder GL als zu Stressig angesehen und aus gesunfdhietlichen Gründen schließlich die Kündigung angenommen.

    Immer wenn ich mich frage, wie dumm man sein kann, muss ich so was lesen.....

    Wenn ich da den Kopf schüttle wie es angemessen wäre, müsste ich mit Schleudertaruma in die Klinik!

    Die Kündigungsschutzklage wäre schon erfolgreich gewesen als Wahlbewerberin (6 Monate Schutzfrist vor Kündigung), als gewählter BR sind es dann 5 Jahre. (4 Jahre Amt +1 Jahr Schutzfrist)


    Sie hätte zumindest aus der sicheren Anstellung und Unkündbarkeit heraus eine Stelle suchen können, die ihre jetzige mindestens ersetzt.

  • Immer wenn ich mich frage, wie dumm man sein kann, muss ich so was lesen.....

    na ich weiß nicht, ob Du das beurteilen kannst, ob die "Dame dumm" ist?

    und wenn sie aus gesundheitlichen Gründen die Kündigung angenommen hat, dann wäre ich aber mal ganz vrosichtig mit solchen Behauptungen.

    BR-Arbeit ist kein "Zuckerschlecken" da sind schon "gestandene Mannsbilder" dran verzweifelt und haben das Weite gesucht.

    Die Scheu vor der Verantwortung ist eine Krankheit unserer Zeit, denn Macht ohne Verantwortung ist wie ein Feuer außer Kontrolle.


  • So ganz umsonst wird sie die Kündigung vermutlich auch nicht angenommen haben. Bei der Ausgangssituation liegt die Vermutung schon nahe, dass der AG da noch ordentlich "Zucker" drauf getan hat, um das frisch gewählte BRM zu überzeugen.

    „Schreibe nicht der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist“

    Hanlons Rasiermesser

  • Vermutungen gehen auch durch unsere reihen -. doch da kann man nichts mit Anfangen.
    Es ist ein Rückschlag für den BR, doch sicher nicht der Letzte. Wir werden weiter versuchen ein vernünftiges Gremium zu erhalten.
    Jetzt müssen wir uns erstmal Neu orientieren - 2ter Vorsitzender neu wählen. Freistellung neu verteilen oder sogar Freistellungen - man kann diese offenbar aufteilen.
    Doch wenn es gibt ja im Zeitgefüge immer unterschiedliche Auffassungen - für meine Person gilt, das man Schnellstmöglich einen kompletten BR aufstellen müsste und Nachrücker einweisen, 2ten Vorsitzenden wählen und alles so ordentlich über die Bühne bringen müsste. Doch schon geht das Geschiebe los - Termine werden verschoben, Gesprächsthemen ausgeklammert, sogar Kündigungen werden nicht ordnungsgemäß bearbeitet.
    Na, man kann nur Hoffen, das die nächste Sitzung mehr Klarheit und Vernunft an die Oberfläche lässt.

    Dazu fällt mir eine Frage ein:
    Habe sowas aufgeschnappt und bin noch auf keine Lösung gestoßen.
    Vorbereitung und Ablauf einer Sitzung!
    Vorsitzende läd ein?
    Themen werden im Vorfeld festgelegt, außer bei spontan wichtigen und außerordentlichen Sitzungen?
    Änderungen einfach so möglich?

    Habe dazu noch nichts gefunden - vielleicht reicht ein Hinweis - Danke!

  • man kann diese offenbar aufteilen.

    kann man, aber nicht in zu kleine Teile.

    1x Freistellung auf 2-3 BRM zu verteilen ist meines Wissens nach noch ok


    Vorbereitung und Ablauf einer Sitzung!
    Vorsitzende läd ein?
    Themen werden im Vorfeld festgelegt, außer bei spontan wichtigen und außerordentlichen Sitzungen?
    Änderungen einfach so möglich?

    1. macht der BRV durch die Festlegung der TO

    2. ja

    3. ja

    4. Ja-Nein, Bedarf eines Beschluss zur Änderung der TO zu Beginn der Sitzung, geht also aber nur einstimmig

    Die Scheu vor der Verantwortung ist eine Krankheit unserer Zeit, denn Macht ohne Verantwortung ist wie ein Feuer außer Kontrolle.


  • Dazu fällt mir eine Frage ein:
    Habe sowas aufgeschnappt und bin noch auf keine Lösung gestoßen.
    Vorbereitung und Ablauf einer Sitzung!
    Vorsitzende läd ein?
    Themen werden im Vorfeld festgelegt, außer bei spontan wichtigen und außerordentlichen Sitzungen?
    Änderungen einfach so möglich?

    Habe dazu noch nichts gefunden - vielleicht reicht ein Hinweis - Danke!

    Hast du auch mal im Internet gesucht? Dazu gibt es massenweise Such-Treffer wie auch nach deiner Frage zu Fristen bei Kündigungen.


    Anfangen könntest du mit dem Betriebsverfassungsgesetz. Und es gibt diverse Anbieter für Seminare, gerade die Grundlagenseminare zum BetrVg und Arbeitsrecht werden in so ziemlich jeder größeren Stadt angeboten und ihr habt ein Recht auf Besuch derselben. Ihr seid ein noch recht neuer BR, habe ich gelesen, aber habt ihr denn überhaupt auch nur nach Seminaren gesucht und ggf. solch einen Seminarbesuch ordentlich beschlossen?


    Und wie gesagt gibt es zu nicht wenigen Themen bereits recht viele Seiten im Internet, wo man sich belesen kann, nicht zuletzt auch hier im Lexikon. Es werden noch genug offene Fragen bleiben, die man in Foren wie diesem stellen kann, keine Sorge :)

    Man wird alt wie ein Haus und lernt doch nie aus.

  • Hast du auch mal im Internet gesucht? Dazu gibt es massenweise Such-Treffer wie auch nach deiner Frage zu Fristen bei Kündigungen.


    Hallo Scheeks,

    mal Hand auf´s Herz - im Netz suche ich immer als erstes und auch hier im Lexikon, doch muss ich zugeben, das viele unterschiedliche Antworten leider auch nicht eine einheitliche Lösung bieten.
    Hatte auf Erfahrungsaustausch gehofft.
    Unser BR existiert seid min. 12 Jahren, doch leider wurden Umsetzungen und gerade Schulungen völlig verschludert.
    Da gab es vom letzten BR solche Aussagen wie:
    "Schulungen wurden geplant, doch dann kam Corona!" - unverständlich, denn der Br war vor Corona schon 1 1/2 Jahre aktiv.
    Der jetzige ist da etwa klarer, doch es fehlen noch Regeln und Umgangsanweisungen. Doch Schulungen sind schon für März geplant - Grundlagen!
    Also, es geht voran - dank Euch hier. :thumbup:


    kann man, aber nicht in zu kleine Teile.

    1x Freistellung auf 2-3 BRM zu verteilen ist meines Wissens nach noch ok

    BR-Freistellungen - ja, so lag es mir auch an.

    Was Deine Aussage zu den Abläufen betrifft:
    Das ist eine Aussage - Danke!
    Damit komme ich weiter.

    Einmal editiert, zuletzt von Williwillwissen () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von Williwillwissen mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Kleine Einstiegshilfe - Tagesordnung für die nächste Sitzung:

    TOP 1 - Beschlussfassung zu Grundlagenschulungen für alle Betriebsratsmitglieder

    Beschlussvorlage: Der Betriebsrat beschließt, alle gewählten Mitglieder des Betriebsrats zur Grundlagenschulung "Betriebsverfassungsrecht Teil 1" vom ifb (natürlich) vom <so bald wie möglich> bis <so lange es halt dauert> in <weit genug weg für ein Hotel, nah genug, um nicht unnötig in der Gegend rumzufahren> zu entsenden.


    Den Beschluss teilt ihr der GF mit, lasst euch das bestätigen, bucht die Schulung für so viele BRM wie möglich und passt da ganz genau auf. Danach kommt ihr gestärkt, gemeinsam und klüger zur nächsten Sitzung zusammen und sucht danach erst im Internet... nach einem Termin für Teil zwei und drei.