Aufgaben der BRM

  • Der/Die BRV hat allerdings bei allen Ausschüssen und Verhandlungen Teilnahmerecht!

    wo hast du das denn her? Außer im Betriebsausschuss, wo er per Amt dabei ist, hat er nirgendwo ein Teilnahmerecht. Einzig und alleine in einer GO könnte man das so bestimmen. Und natürlich das Gremium in der Sitzung.


    Sonst hätte ja jedes BRM ein Teilnahmerecht, denn es gehört nicht zu den gesetzlichen Aufgaben des BRV die Ausschussarbeit der anderen zu überwachen, oder hab ich einen entsprechenden Absatz im BetrVG übersehen?

    "Ein Kompromiss ist dann vollkommen, wenn alle unzufrieden sind" Aristide Briand

  • Ihr seid ja mutig. Ich halte wirklich viel von unserem RA, aber nie käme ich auf die Idee, ihn irgendwas alleine verhandeln zu lassen. Gerade bei einer BV gibt es so viele grundsätzliche Dinge zu bedenken und zu regeln, die möchte ich mir gar nicht aus der Hand nehmen lassen.

    Aber wenn das bei Euch funktioniert - ok.


    Also ich bin auch gerade sehr verwundert. Denn gerade eine BV regelt ja die Dinge auf betrieblicher Ebene und wie kann ich etwas auf betrieblicher Ebene regeln, wenn ich keine Ahnung hab, wie der tägliche Wahnsinn bei euch von statten geht. Das ein RA die Entstehung einer BV begleitet und vielleicht auch bei den Verhandlungen dabei ist (weil er das auch wirklich kann) sehe ich ja ein und ist auch gut so. Aber ich finde den Ablauf bei euch schon mehr als mutig.


    In unserem Fall geht es um die Einführung eines technischen Systems. Themen sind hier eher Datenschutz, praktischer Einsatz usw. und nicht betriebsspezifische Eigenheiten.

  • Kleiner Hinweis oder Tip noch am Rande: Die meisten Belegschaften finden unterschiedliche Listen nicht gut. Da wird schon viel Vertrauen in ein BR-Gremium im Vorfeld verspielt.

    Dieses Mittel zieht man eigentlich erst, wenn sich in Firmen so harte Silos verdichtet haben, dass man weiss, dass ein BRM aus dem "feindlichen Lager" einen nicht anständig vertreten würde.

    Ich muss es drauf ankommen lassen. Wir hatten immer 2 Listen, wo sich die ersten Plätze die existierenden BRM gesichert hatten. Und dann kamen die Ersatzis nach "Wunsch" und dann der Rest. Bei der letzten Wahl (15er BR) stand ich auf Liste 2 z. B. auf Platz 26 von um die 30. Also null Chance.


    Diesmal wollen sie nur 1 Liste machen. Ergo stehen dort reichlich 60 Kandidaten zur Wahl. Wobei dann bei einer Personenwahl auch ein sehr überraschendes Ergebnis kommen könnte. Daher glaube ich nicht, dass sie das durchziehen. Das Risiko, dass andere (neue) Leute gewählt werden, ist denen zu groß. Kurz vor Schluss werden die dann eine 2. Liste aus dem Ärmel schütteln. Daher wollen meine Kollegin und ich auch eine extra Liste.


    Auf jeden Fall danke ich Euch allen für die wirklich tollen Berichte, Erfahrungen und Tipps. Ich bin immer wieder überrascht, wie viele verschiedenene Arbeitsweisen es gibt.


    LG Lilex

    ~~~ Alle sagten: Das geht nicht! Dann kam einer, der wusste das nicht und hat es einfach gemacht. ~~~

    ~~~ Eine Lösung hätte ich - mir fehlt nur das passende Problem. ~~~

  • Bei uns gibt es zum Glück Personenwahl.

    Finde ich auch deutlich besser, weil Betriebsratsarbeit in meinen Augen sehr viel mit persönlichem Vertrauen zu tun hat.

    Und so muss sich jeder Betriebsrat dem Votum der Kollegen stellen.


    Dann drücke ich dir für die nächste Wahl mal feste die Daumen!

  • Finde ich auch deutlich besser, weil Betriebsratsarbeit in meinen Augen sehr viel mit persönlichem Vertrauen zu tun hat.

    Und so muss sich jeder Betriebsrat dem Votum der Kollegen stellen.

    ich denke, dass kommt sehr auf den Betrieb an. Wenn man evtl mehrere Standorte unterschiedlicher Größe hat haben die Bewerber der kleinen Standorte eventuell schlechtere Chancen

    You choose your leaders and place your trust as their lies wash you down and their promises rust (MMEB Going Underground)

  • Beides, BjoernPe und rtjum. Und ich kann es nicht einschätzen. Wir arbeiten ca. 90 km entfernt, da wussten manche MA noch nicht mal, dass es uns gibt. Auf der anderen Seite habe ich bald mein 40jähriges Dienstjubiläum, so dass sich paar ältere Kollegen noch an mich erinnern (war ja knapp 30 Jahre im Hauptsitz tätig).


    Auf jeden Fall danke fürs Daumendrücken :) Brauch jeden Daumen *lach*

    ~~~ Alle sagten: Das geht nicht! Dann kam einer, der wusste das nicht und hat es einfach gemacht. ~~~

    ~~~ Eine Lösung hätte ich - mir fehlt nur das passende Problem. ~~~

  • ich denke, dass kommt sehr auf den Betrieb an. Wenn man evtl mehrere Standorte unterschiedlicher Größe hat haben die Bewerber der kleinen Standorte eventuell schlechtere Chancen

    Gut, dieses Konstrukt habe ich nicht bedacht. Bei uns hat jede Business Unit und jeder Standort einen eigenen örtlichen BR, dazu kommt dann ein KBR und ein GBR, und bald auch ein EBR.