BR Tätigkeit Schichtplan

  • Hallo Forumsmitglieder,


    bräuchte mal eure Meinung.


    Kalenderwoche 8. Meine Schichtplan Mo-Do 14:15 -23:45 Uhr Arbeitszeit Fr 14:15- 18:15 Uhr

    GF stellt für Dienstag Termin ein von 9:00 -10:30 Uhr.


    Habe folgendes Problem. Von Montagabend 23:45 Uhr bis Dienstag 9:00 Uhr habe ich keine 11 Stunden.

    Würde hier gerne am Montag um 23:00 Uhr Feierabend machen, und die Firma bitten mir die Zeit bis 23:45 Uhr zu vergüten.


    Dienstag Besprechungsende 10:30 Uhr. Hier würde ich dann gerne im Anschluss weiter arbeiten bis 18:30 Uhr. So hätte ich meine für Dienstag geplanten 9 Stunden voll.


    Leider möchte dies die GF nicht. (wir sind uns im Moment nicht ganz grün). Ich soll nach der Besprechung nach Hause fahren und Meine normale Schicht von 14:15-23:45 Uhr machen.

    Passt meiner Meinung nach überhaupt nicht. (etwas sauer bin ich auch das sie sich nicht auf meinen Kompromiss einlassen).


    Habe ich nicht auch das Recht zu sagen . " Hör mal Cheffe, dann fange ich halt erst um 20:00 Uhr an und arbeite bis 23:45 Uhr und du bezahlst mir die Arbeitszeit von 14:15 bis 20:00 Uhr weil ich habe ein Recht auf meine 11 Stunden Arbeitszeitunterbrechung?


    Langer Text und viele Zahlen. Hoffe konnte mich verständlich ausdrücken.

    Verlegen will er den Termin nicht.


    Danke

  • Hallo Elbarado,


    nach § 108 GewO kann der Arbeitgeber Inhalt, Ort und Zeit der Arbeitsleistung nach billigem Ermessen näher bestimmen.

    Billiges Ermessen heißt, er hat die Bedürfnisse der Arbeitnehmer mit seinen betrieblichen Belangen fair gegeneinander abzuwägen.

    Wenn er das nicht tut, kann der BR den Schichtplan ablehnen.

    Und wenn der AG bockig ist, kann der BR verlangen, dass der AG zur Prüfung der Schichtpläne regelmäßig auch die Arbeitszeit-Wünsche der Kolleg*innen vorlegt.

  • Hallo BMG,


    irgendwie hast du mich falsch verstanden.

    Der Schichtplan ist so i.O. und genehmigt. Es geht darum das die GF wünscht das ich am Dienstag um 9:00 Uhr an einer Sitzung teilnehme welches ich auch möchte. Nur kollidiert die Sache mit dem Schichtplan und den 11 Std.


    nach § 108 GewO kann der Arbeitgeber Inhalt, Ort und Zeit der Arbeitsleistung nach billigem Ermessen näher bestimmen.

    Was ist mit §87 BetrVG? Mitbestimmung des BR. Habe jetzt kein Buch zur Hand aber so einfach geht das auch nicht.

    Lies dir bitte den Thread nochmal durch.

  • Hallo Elbarado,

    ich glaube, ich habe den Sachverhalt verstanden.

    Im Schichtplan werden Deine Arbeitszeiten verplant. Wenn Dein Chef Dir einen zusätzlichen Termin plant, der außerhalb dieser Zeiten liegt, dann ändert er den Schichtplan.

    Der BR kann dem AG deutlich machen, dass solche Änderungen dem BR rechtzeitig anzuzeigen sind und der Mitbestimmung unterliegen.

    Das Problem könnte natürlich sein, dass der AG dann auf Deine Teilnahme verzichtet.

  • GF stellt für Dienstag Termin ein von 9:00 -10:30 Uhr

    das hört sich für mich nicht nach BR-Tätigkeit an, sondern nach "normaler" Arbeit.

    Dann ist das Mehrarbeit die ja vom BR zu genehmigen wäre.


    Wenn es BR-Tätigkeit ist dann sag dem BR ruhigen Gewissens dass Du das so nicht machen kannst, weil BR-Tätigkeit ja innerhalb der normalen Arbeitszeit sein muss, er also bitte den Termin so legen möge, dass Du während deiner AZ teilnehmen kannst.

    Nicht die Dinge sind positiv oder negativ, sondern unsere Einstellung macht sie so. (Epiktet, gr. Philosoph)

  • Hallo,


    es ist BR Arbeit da wir über eine BV verhandeln. Nur arbeiten wir im Schichtbetrieb und es arbeiten die einzelnen BR Mitglieder auch in unterschiedlichen Schichten. Von daher bringt eine Terminverschiebung nichts, da dann die anderen BR Kollegen mein Problem hätten.

    Entweder der AG lässt mich nach den Verhandlungen weiter arbeiten oder ich komme erst nach 11 Std. wieder.

  • Hallo Markus,


    ich hätte gedacht das ich vor und nach die 11 Stunden einhalten kann. Also kann der AG verlangen das ich von 9:00 Uhr bis 10:30 an der Verhandlung einer BV teilnehme, was ich ja möchte, danach nach Hause fahre und um 14:15 Uhr zu meiner normalen Schicht antrete?


    Ich hätte echt gedacht das ich auch vor meiner Schicht 11 Std. Ruhezeit machen kann.

    Einmal editiert, zuletzt von ELBARADO () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von ELBARADO mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Nein, tut mir leid, aber die 11 h Ruhezeit gelten nur im Anschluss an eine Arbeitsschicht/ einen Arbeitstag.


    Die Frage wäre jetzt nur, ob es für dich evtl. unzumutbar wäre, extra nach Hause zu fahren. Das kommt auf die Entfernung drauf an und wie die Interessenabwägung ausfallen würde.


    Aber wenn du ausschließlich für die BR-Sitzung in die Arbeit fährst und dann auch wieder zurück, muss der Arbeitgeber auf alle Fälle schon einmal Fahrkosten bezahlen. Bei der Fahrtzeit stehen die Chancen nicht ganz so gut, aber nachdem du tatsächlich zwei mal in die Arbeit fahren musst, wäre ich persönlich dazu bereit, dass mal wieder gerichtlich klären zu lassen.


    LG

    Markus

    "Ein Kompromiss ist dann vollkommen, wenn alle unzufrieden sind" Aristide Briand